Frage von Elena101, 47

Wie soll ich mit meiner Übelkeit umgehen?

Hallo, mir wurde vor einem Jahr auf einmal in der Schule jeden Tag total schlecht. Das wurde so schlimm, dass ich 1 Monat zu Hause blieb. Ich ging zum Arzt und lies Magenspiegelung machen, aber der hat gesagt ich sei organisch gesund. Also musste ich wieder in die Schule, doch mir war immer noch nach wie vor total schlecht, aber sobald die Schule aus war ging es mir wieder gut. Auch in der Nacht von Sontag auf Montag war ich immer total verzweifelt und innerlich total unruhig weil ich wusste, dass es mir in der Schule wieder so schlecht gehen würde. Also quälte ich mich bis zu den Prüfungen durch und meldete mich immer mind. 1 mal pro Woche krank, weil ich es so nicht aushielt. 

Dann nach den Prüfungen hatte ich 2 Monate frei bevor ich meine Ausbildung begann. In der Zeit ging es mir größtenteils besser, jedoch war mir immer noch etwas schlecht und vor allem schwindlig. Aber es ging. 

Und dann, als die Ausbildung los ging, ging es mir eine Woche gut, aber dann wurde mir schon wieder jeden Tag übelst schlecht. Und das hielt den ganzen Tag an. Zu hause ging ich dann meistens gleich um 7 Uhr ins Bett weil ich so fertig war und wachte dann am nächsten morgen mit der Übelkeit wieder auf. Ich quälte mich jeden Tag aufs neue in die Arbeit. Doch auch in der Berufsschule ist mir immer total schlecht. Noch schlimmer als in der Arbeit. und dann wird mir total schwindlig und dann sitzte ich eigentlich nur noch drin und quäle mich von Tag zu Tag aufs neue. Vor ein paar Wochen wurde mir alles zu viel und redete mit meinem Ausbilder darüber. 

Dann blieb ich 7 Wochen zu hause und ging zu einer Therapeutin, die mir tropfen gegen Unruhe aufschrieb. Nach zwei Woche wies sie mich dann in eine Tagesklinik gegen Unruhe ein. Doch dort konnte ich auch nur 5 Tage bleiben, weil mir schon wieder morgens so schlecht war und dann war mir in der Klinik auch den ganzen Tag wieder so schlecht, dass ich abrechen musste weil ich es nicht aushielt. Ich war auch schon beim Heilpraktiker, aber das hat auch nichts geholfen. 

Jetzt hab ich es wieder versucht in die Arbeit zu gehen, weil es mir zu Hause gut ging. Am Montag in der Arbeit war mir aber schon wieder schlecht. Aber es hielt sich in grenzen. Doch am Dienstag in der Schule wurde es wieder so schlimm, dass ich den ganzen Tag überlegte, ob ich nicht wieder nach Hause fahre. Mir war so schlecht und schwindlig, dass ich es fast nicht mehr aushielt. Mir war auch den ganzen Tag zu Hause dann auch noch total schlecht und ging auch so ins Bett. In der Nacht hab ich wieder kaum geschlafen und wurde schon um 4 Uhr morgens wach, weil ich so Bauchschmerzen hatte und mir so übel war. Mir war nur noch nach heulen zu mute weil ich so verzweifelt schon bin. Ich hab jetzt wieder in der Arbeit angerufen, dass es noch nicht geht und ich nochmal ein paar Wochen ausfallen werde. 

Mir ist das schon so peinlich. Aber wie schaffe ich es, jeden Tag in die Arbeit und in die Schule zu gehen, ohne das ich Angst davor hab das mir schlecht wird?

Antwort
von helpme1059, 34

Ist dir auch übel, wenn du z.B. Ferien hast und zur gleichen Zeit auf stehst usw.? Musst du dich dann auch übergeben? Hast du Angst vor der Schule? Was sagen seine Eltern dazu oder der Arzt?

Kommentar von Elena101 ,

Wenn ich Ferien habe geht es mir eigentlich gut. Nur je näher das Ende rückt desto schlechter geht es mir wieder. Übergeben musste ich mich das ganze Jahr noch nicht, auch wenn es sich immer so anfühlt. Ich habe keine Angst vor der Schule sondern vor der Übelkeit in der Schule, die jedes mal Kommt. Und meine Eltern sind auch schon total verzweifelt und wissen nicht mehr weiter und mein Arzt sagt nur das ich organisch gesund bin

Antwort
von Heavengotmyhero, 29

Das ist denke ich reine kopfsache. Hast du nichts was du tust um dich abzulenken evtl ein Hobby oder vielleicht helfen entspannungsübungen? Yoga oder pilates? Anstatt an dem Gedanken festzuhalten das du morgens vor der Arbeit mit Übelkeit aufwachst einfach dran glauben das es nicht so ist das hilft vielleicht nicht beim ersten mal aber wenn du mal den Spieß umdrehst und dir einredest, das es weg geht kann es vielleicht helfen.

Kommentar von Elena101 ,

Ich versuche mir schon die ganze Zeit einzureden das das nicht so ist, aber es kommt immer aus neue und ich krieg das so schlecht weg. und wenn ich dann in der Schule bin denk ich mir immer hoffentlich wird mir nicht schlecht und dann kommt es immer total schlimm

Kommentar von Heavengotmyhero ,

Du darfst gar nicht drüber nachdenken z.b in der schule, hast du mal versucht dich wirklich auf den Unterricht zu konzentrieren? also das ist denke ich wirklich Kopfsache und da kannst nur du etwas dran ändern. Ich würde dir auf jeden Fall raten dir ein neues Hobby zu zulegen wo du wirklich mal komplett abschalten kannst. Falls du Pferde magst wie wäre eine reittherapie? ich reite seid ich klein bin und jedesmal wenn ich beim Pferd bin vergesse ich komplett den Alltag und die zeit. könnte dir evtl auch helfen.

Antwort
von ChrisDa, 27

Ich glaube genau diese Angst löst die Übelkeit aus.

Antwort
von Bananenpalme, 20

Das war fast genau gleich bei mir. Hatte auch ne Magenspeigelung und organisch war alles top. Es kommt alles aus dem Kopf. Bei mir war es so das ich mir in der Schule zu viel Druck gemacht habe. Ich habe jedoch gelernt diesen Druck abzubauen und habe dadurch nur noch sehr selten solche Probleme
PS: Ich habe deinen Text nicht komplett durchgelesen sry:/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community