Frage von Gym80951996, 79

Wie soll ich mit meinem Leben weitermachen?

Hallo. Ich habe ein Problem. Seitdem ich 2012 mit 16 meinen eher mittelmäßigen Realschulabschluss gemacht habe, habe ich bis jetzt eigentlich nichts erreicht. Nach der 10. Klasse also habe ich mein Fachabitur auf der Wirtschaftsschule angefangen, dies bei der Hälfte der 12. Klasse abgebrochen und bin dann zur 1-Jährigen Stufe auf der selben Schule gewechselt, weil ich dachte, dass ich nichts mit Wirtschaft machen will. In der 1-Jährigen musste ich auch ein 3/4 Jahr Praktikum machen, durfte das mit Ausnahme in einer Werkstatt machen. Ich dachte, das Handwerk wäre was für mich und habe anschließend eine Ausbildung zum Fahrzeuglackierer bei einem recht bekannten Unternehmen gestartet. Von der Tätigkeit und von dem Unternehmen hatte ich bereits nach 6 Monaten die Schnauze voll, hatte keine Kraft und keinen Willen, weiter zu machen und hab hingeschmissen. Seitdem vertreibe ich die Zeit mit Zeitarbeit und Nichtstun. Dementsprechend sieht auch mein Lebenslauf leider nicht so vielversprechend aus. Ich kriege langsam Panik. Ich weiß nicht, was ich machen soll und wie das alles enden wird. Ich überlege jetzt, ob ich mein Fachabitur nachmachen soll (in der 12. Klasse starten; wobei weiß ich garnicht, was ich danach machen soll und was mir das bringt) oder eine Ausbildung machen soll. Ich würde das wahrscheinlich als LKW-Fahrer innerlandes machen wollen. Da ich sehr gerne Auto fahre, kam mir nur das in den Sinn, um die 40 Jahre irgendwie zu überstehen. Zum lernen konnte ich mich nie zwingen, meine Noten waren immer im 3er oder 4er Bereich, selten 2. Ich weiß garnichts und bin kurz vorm durchdrehen und habe schon jetzt keine Kraft und keinen Willen mehr.

Antwort
von Netie, 20

Einen Realschulabschluss hast du doch. Damit hast doch schon mal alles, was du brauchst, um in eine Ausbildung zu starten.

Da du gern Auto fährst, wie wäre es mit einer Ausbildung in dieser Richtung, z.B. KfZ- Mechaniker?

Was du unbedingt brauchst und worin du dich üben musst ist Ausdauer. Eine Sache durchziehen und nicht abbrechen.

Überleg dir, was es für Berufe mit "Auto" gibt und dann kümmere dich um eine Ausbildungsstelle. (Dabei bekommst du ja auch Hilfe von anderen.)

Dann nimm dir fest vor, diese Ausbildung nicht zu unterbrechen. Denk an dein weiteres Leben, das willst du doch nicht "stumpfsinnig" verbringen. Sondern Freude am Leben und an der Arbeit haben. Das kostet dann schon mal Mühe. Wenns schwerfällt, dann muss man sich durchbeißen, nicht nachgeben,  weitermachen bis zum Ende, koste es, was es wolle.

Erst dann wirst du die "Früchte" genießen können.

Setze dir auch immer wieder mal kleine Freuden zwischendurch. Wenn du 1/4 Jahr geschafft hast, gibts ne Party oder fährst mit Freunden ein Wochenende Angeln und was dir sonst noch Spaß macht. Und dann freust du dich immer wieder auf diese besonderen Tage. Das gibt dir Ansporn durchzuhalten.

Kommentar von Gym80951996 ,

Aber wenn ich schon ans Arbeiten denke könnte ich ko****. Was soll am Arbeiten schön sein? Man verschenkt 8-9 Stunden Lebenszeit am Tag für jemand Anderen, und das für nichtmal 2000€ im Monat... Bei mir schlägt das einfach direkt auf die Psyche

Kommentar von Netie ,

Der Wille ist ein "starker Mann".

Ich habe den Eindruck, du willst nicht. Wie können wir dir dann noch helfen? Ein Leben ohne Arbeit ist mehr Stress als ein Leben mit Arbeit.

Geh doch mal zum Psychologen und lass dich beraten. Das kostet nichts. Der kann dir sagen, was dir fehlt und wo du Kapazitäten hast, die du ausbauen kannst.

Antwort
von herakles3000, 23

Vorsicht LkW Fahrer ist ein Stressjohb das hat nichts mehr mit gerne autofahren zu tun auch inerhalb von städten du hasr dan nach zeit dort zu seinn und ständieg ärger mit politessen und polizisten bitte informiere dich richtieg über deinen nächsten beruf wo du eine ausbildung machne möchtest.Es gibt zb auch im handwerk berufe wo du ständieg wo anders bist und unterschiedliche sachen machen must.

Aber nach deiner schilderung könnte das theortisch auch eine erkrankung sein zb sogar burn out fängt teilweise so an las das mal überprüfen damit du noch eine ausbildung machen kanst.

Kommentar von Gym80951996 ,

Wer soll mir helfen an wen muss ich mich wenden? Mir läuft die Zeit davon

Antwort
von turnmami, 37

Warum machst du nicht einfach mal irgendetwas zu Ende?

Du glaubst doch nicht im Ernst, dass du den Stress eines LKWFahrers schultern kannst, wenn du noch nicht mal eine Ausbildung schaffst?

Suche dir eine Ausbildung oder Schule und zieh endlich mal etwas durch. Du kannst doch nicht immer rumgammeln

Kommentar von Gym80951996 ,

Genau das kann ich halt nicht. Weil es mich ankotzt irgendwo den ganzen Tag zu sein wo ich nicht sein will. Ich weiß auch nicht ob mit mir psychisch was nicht stimmt. Ich kriege eigentlich nichts hin und schaffe es nichtmal, meine Pflichten im Alltag zu erfüllen (Zimmer aufräumen, Rechnungen bezahlen...)

Kommentar von turnmami ,

Dann such dir psychologische Hilfe, oder willst du das dein ganzes Leben machen?

Kommentar von Gym80951996 ,

Und als was soll ich denn eine Ausbildung machen. Es interessiert mich nichts und kann mich einfach nirgendwo reinhängen. Das klappt nur beim Sport, da gehe ich fast jeden Tag hin und kann mich dazu ohne Probleme zwingen. Was soll mir jetzt Schule noch bringen

Antwort
von Serela, 9

Du hast nicht nichts erreicht, du hast in dieser Zeit einiges über dich gelernt, nämlich das, was du nicht magst. Das ist auch wichtig, denn dann findest du leichter das, was du magst und kannst, und nur damit lässt sich ein wirklich gutes Berufsleben aufbauen. Niemand hat etwas davon, wenn du dich zu deinem Job zwingen musst, dein Chef und deine Kunden leiden dann auch darunter. 

Wenn es dich glücklich macht, Sport zu treiben, dann treib Sport. Das muss überhaupt nicht die oberste Liga sein, es gibt so viel mehr. Wir leben im dritten Jahrtausend, heutzutage kannst du mit allem Geld verdienen, wenn du es mit vollem Herzen und etwas Planung tust. 

Mein Rat an dich wäre, dir etwas Zeit zu nehmen und über dich nachzudenken, was dir wichtig ist, wo deine Leidenschaften liegen, wie du am besten arbeiten kannst. Wenn du dann schriftlich (!) ein Ziel formuliert hast, das deinen wirklichen, tiefen Wünschen entspricht und dich darauf ausrichtest, kann fast nichts mehr schief gehen. 

Wenn du nicht recht weißt, wie du das anstellen sollst, empfehle ich Bücher zum Thema "Selbsthilfe", mein aktueller Favorit ist "Werde Verrückt" von Veit Lindau, es gibt aber auch noch einige andere. In jeder größeren Bibliothek gibts ein Regal zu dem Thema. Auch Hörbücher, falls du nicht so gern liest ;) 

Wenn du erstmal raus hast, wie du dein Leben mit dir selbst in Einklang bringst, kommt dir jede "ich muss doch erstmal Karriere machen"-Idee lächerlich vor.

Antwort
von Allfkdkdbyk, 14

Wenn du niemanden hast, der um dich trauern würde, bring dich um würde ich auch machen

Und bevor jetzt wieder hater kommen, ich habe das Recht, meine Meinung zu vertreten

Kommentar von Gym80951996 ,

Habe ich schon oft drüber nachgedacht, aber so weit bin ich noch nicht ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community