Frage von Andre7794, 78

Wie soll ich mit meinem Friseur vorgehen, nachdem er meine Haare grau statt dunkelblond gefärbt hat?

Hallo, zu meiner Person: 21 Jahre alt und männlich. Heute morgen war ich beim Friseur, nachdem ich spontan entschieden hatte meine Haare von braun in dunkelblond bzw. straßenköterblond zu färben. Ich habe mir vorher noch nie die Haare färben oder tönen lassen. Also keine große Ahnung davon. Ich habe meinem Friseur gezeigt anhand eines Bildes wie es in etwa aussehen soll. Er hat mir gesagt, dass er die Haare erst färbt und dann tönt. Wohl normal. Auf die Frage wie lange das hält kam "unterschiedlich". Meine Haare wurden grellblond gefärbt. (mir ist jetzt erst klar dass das schädlich sein kann) Danach kam eine Tönung und das Ergebnis sollte meinen Vorstellungen entsprechen. Allerdings waren die Haare genauso grellblond schon eher gelb. Also noch eine Tönung gewählt, die dann 2 Stufen dunkler werden sollte. Mit dem Ergebnis war ich dann auch recht zufrieden. Allerdings wurden meine Haare nach einer halben Stunde grau. Im laufe des Tages heller. Jetzt sind sie HELLGRAU. Das sieht so sch. aus.

Was mache ich jetzt? Mein Geld zurückverlangen? (50€) Die Haare noch einmal reparieren lassen? Wie belastbar sind meine Haare denn? Oder gar den Friseur verklagen auf Schadensersatz?

Antwort
von ghasib, 40

Die Frage ist jetzt warum sie nicht gleich grau wurden. Sehr ungewöhnlich. Ja blondieren entzieht deinen Haaren die Farbe, dann ne Tönung und nochmal eine. Ich würde auf jeden Fall zum Friseur gehen und das reklamieren denn das war Pfusch. Entweder du tönst sie bis deine Farbe wieder da ist oder riskierst noch mal ne Farbe die deiner Haarfarbe am nächsten kommt. Farbe ist nicht so schädlich wie blondieren. Aber was da dann rauskommt weiß kein Mensch, oder verlangst dein Geld und er schaut zu wie er das in Ordnung bringt.

Antwort
von BellaBoo, 50

Da wurde ganz schön rumgepfuscht.

Er ist dir sowohl Schadenersatz (Geld zurück...ich gehe davon aus das du jobtechnisch damit leben kannst) als auch Aubesserung schuldig...die Frage ist, ob du das bei dem Friseur noch machen lassen willst.

Geh zu einem anderen, erzähl was passiert ist, lass dich beraten und sagen was es kostet...dann zu dem anderen und das von ihm einfordern...zur Not droh mit einem Anwalt

Antwort
von Rockige, 45

Wenn man von dunkel auf hell geht klappt es nicht via "färben".

Beim blondieren werden dem Haar die naturgegebenen Farbstoffe entzogen (um es mal einfach auszudrücken). Diese sind dann weg aus dem sichtbaren Haar. Keine Sorge, es wächst bald schon dunkel nach.

Bei einer Blondierung ists unter Umständen immer ein kleines Risiko... ob es auch funktioniert. Kommt auf das Produkt, die Haare an sich, die Dauer der Einwirkzeit an (noch andere Faktoren? Bitte ergänzen falls ich etwas vergaß).

Kommentar von ghasib ,

Er hatte braune Haare und die haben rotpigmente da ist das Risiko noch größer

Antwort
von ktjrva, 24

Ich haette den erst gar nicht bezahlt, ich zahle doch nicht fuer etwas, was ich nicht haben wollte.
Aber ich wuerde einfach mal zu einem anderen Friseur gehen, der dir die Haare rettet, das ist das kleinste Problem, ist halt bloed wegen dem Geld was du fuer den Pfusch bezahlt hast.

Antwort
von Akainuu, 28

Einen Anspruch auf Schmerzensgeld hast du, wenn der erlittene Schaden dauerhafter Natur ist.

In deinem Fall ist das de Facto nicht der Fall. Natürlich ist das blöd für dich, aber es sind nur Haare und da lässt sich noch einiges retten. Anders wäre es, wenn das Haarfärbemittel zum Beispiel deine Kopfhaut derart beeinflusst hätte, dass deine Haarwurzeln davon betroffen sind etc.

Jedoch hast du einen Anspruch auf Nachbesserung, du solltest morgen zum Friseur gehen und ihn über deine Unzufriedenheit aufklären.

Antwort
von AiSalvatore, 42

Vielleicht informierst du dich das nächste Mal ein wenig.

Ich würde zum Friseur und Fragen was das soll. Immerhin ist grau nicht blond. Und dann würde ich mein Geld zurück verlangen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community