Frage von Januar87, 53

Wie soll ich mit der Schwiegermutter in Spe umgehen?

Es geht nicht darum, das ich über sie lästern will oder Beleidigen will oder mich bei euch ausheulen möchte. Es geht einfach darum, das ich nicht weis wie ich mit ihr umgehen soll und Ich weiß auch das jeder schwächen hat und keiner Perfekt ist. Ich Bins auch nicht!

Situation: Wir wohnen bei ihr mit im Haus, aber mit getrennten Wohnungen.

SM nimmt einfach Sachen von uns ohne vorher zu fragen, meistens sind es Lebensmittel. Sie selber sagt aber immer wir haben an ihren Sachen nichts verloren.

Wenn wir eine Sache nicht wollen, ignoriert sie unsere Bitte und macht es trotzdem.

Ständig sagt sie in einem Befehlston was wir machen sollen und wie wir es machen sollen zB. Müll tonnen rausstellen, Blätterhaufen wegmachen etc. Sie selber rührt aber kaum den Finger. Sie sagt uns auch ständig es sei ihr Haus und wir das tun müssen was sie will (ich weiß das es ihr haus ist, ich will es ihr doch nicht wegnehmen!).

Wenn wir ihr Hilfe anbieten, verneint sie es, mit der Begründung wir machen das eh falsch.

Sie glaubt immer recht zu haben auch wenn wir ihr Beweise vorlegen ZB. Radikal Hecke schneiden, was nur bis ende Februar aus Naturschutz rechtlichen gründen erlaubt ist und wenn man erwischt wird ein Bußgeld bis zu 50.000 € kostet. (nur ein bsp.).

Wenn sie sich über mich beschwert, Redet sie nur über dritte mit mir (meistens über meinen Freund) auch wenn ich direkt vor ihr stehe.

Meine Pflegeeltern wollte sie auch nicht kennenlernen als sie zum ersten mal zu besuch gekommen sind wo ich frisch mit mein Freund zusammengezogen bin.

Sie ruft Täglich an und das mehrmals.

Einmal hatte sie sich Beschwerde das wir zu viel besuch endfangen (Freunde von uns) und sie das nicht will.

Sie kommt ohne vorher anzuklopfen rein und das mehrmals am tag.

Ich habe auch schon mit meinen Psychologen darüber gesprochen, der immer nur den kopfschüttelt und meinte auch das sie sich nicht mehr ändern wird und ich mich emotional von ihr abgrenzen soll.

Ich habe auch schon meinen Freund gefragt wegen ausziehen (was ich mir sehr Wünschen würde!)

aber 1. Geld mäßig wird es dann sehr eng bei uns was es sowieso schon ist.

und 2. Will er dort unbedingt Wohnen bleiben.

Was ich eigentlich nicht verstehen kann weil er selber von seiner Mutter genervt ist und ich ihm immer wieder beruhigen muss wenn er wegen ihr Sauer ist wehrend ich selber auf 180 bin.

Ich will meine SM jetzt nicht beleidigen aber sie ist eine sehr komplizierte Person die ich nicht ausstehen kann und es gab auch schon tage wo ich es bereue dort Eingezogen zu sein (bitte versteht mich nicht falsch). Obwohl mich einige davor gewarnt haben dort einzuziehen weil es nie gut ist so nah bei der SM/ Eltern zu leben und es nur Probleme schafft. Aber ich habe nicht darauf gehört.

bitte greift mich deswegen nicht an

ich wünsche mir nur ein paar Tipps wie ich mir ihr umgehen soll!

Danke im voraus für euren Rat!

Antwort
von SiViHa72, 19

*weia*

Ja,d as ists chwierig.

ich bnin ehrlich gesagt froh, dass ich mittlerweile weit(er) weg wohne. Hab mir früher mit meinen Eltern ein Haus geteilt.

War mein Freund da, kochte ich.. kam hndertpro immer irgendein Kommentar, das ist (wahlweise) ungesund/so macht man das nicht/ bla.

Glücklicherweise ist mein Freund sehr geduldig, andere wären bestimmt mal geplatzt.

Umgekehrt, wenn wir mal seine Eltern besuchen (da die weit weg wohnen, wohnen wir dann auch ein paar tage dort): ich mach alles falsch. Essen, Kochen,w as ich arbeite, wie ich denke.. SM snobert sogar durch unsere Wäsche, erklärt mir dann wie die zu behandeln ist, stopft einfach in WaMa.. Machts ie beim Bruder auch, da hat sie dann mal den weinroten Armani-Pulli mit dem weißen replay-Shirt gewaschen.

Naja, rosa ist ja auch schoön?

Das war dann natürlich die Schuld meiner Schwägerin, denn wenn sie sich mal ordenrlich um die Wäsche kümmern würde,d ann

ähm. Ja. Meist hilft da nur: Geduld, ignorieren. Oder auch nmal ein echtes Machtwort. Nämlich vom Sohn.

Ihr s eid keine Kinder mehr, sie soll sich zusammenreißen.

Antwort
von MaraMiez, 18

Also für mich wär die Sache klar. Ich würd ausziehen, mit oder ohne meinen Freund.

Ich kenne solche Leute, mit denen kann man nicht reden. Ich kenne leider auch solche Leute wie deinen Freund, die zwar meckern und unzufrieden sind, aber nichts daran ändern.

Aber deswegen solltest du nicht weiter darunter leiden. Schau nach Wohnungsangeboten, frag deinen Freund, ob er mit kommt und wenn er das nicht will, suchst du nach einer Wohnung, die du dir alleine leisten kannst. Dann merkt er auch, dass es dir ernst ist, dass es so nicht bleiben kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten