Frage von user6363, 117

Wie soll ich mit den Eltern umgehen?

Hallo,

ich versuche mich kurz zu halten. Mein Bruder (9) ist ein sehr schüchternes Kind und kann nie 'Nein!' sagen. Er freundet sich mit vielen Kindern an, sie verstehen sich auch sehr gut und ist wirklich alles okay. Nur das Problem sind meistens die Eltern. Mein Bruder geht auf eine recht gute Grundschule, wo eigentlich nur die reichen und wohlhabenden reinkommen. Leider sind wir das Gegenteil von Wohlhabend, wir selber haben kaum Geld für z.b. gute Kleidung, viel Mobiliar und so weiter, dennoch verzichten wir nicht auf das Wohl der Kinder.

Sollte ja kein Problem sein, oder? Eben nicht. Öfters kommen die Freunde auch zu uns damit sie spielen, die Eltern kommen auch meistens noch mit hoch, sagen schöne Grüße und gehen. Aber viele sind sehr abwertend gegen uns. Sagen Sachen wie "Ich war noch nie in einer Wohnung eines Arbeitslosen." und so weiter. Eigentlich interessiert uns das nicht, aber die Eltern behandeln uns wie Tiere. Immer von oben herab und denken, dass sie was besseres sind.

Wir sind nicht in Deutschland geboren, dennoch können wir alle fließend Deutsch, das Problem ist nur die Betonung, da jeder (Außer meine Brüder, die sind in Deutschland geboren.) einen sehr starken russischen Akzent hat, jedoch ist Grammatik, Aussprache und so weiter eigentlich sehr gut. Daher behandeln uns die Eltern sehr abwertend.

Das Problem ist nur, okay, wir können keine Freundschaft mit den Eltern aufbauen, das ist nicht so schlimm, aber die Kinder. Die Kinder verstehen sich gut, wieso sollten sie darunter leiden dass deren Eltern Árschlöcher sind? Und hier kommt das Problem, seit dem durfte er nicht zu uns, ohne jeglichen Grund. Wir haben auch schon versucht mit ihnen zu reden, leider nehmen sie uns entweder nicht ernst oder irgendwas anderes.

Oder ein anderes Beispiel. Mein Bruder wurde zu einer Geburtstagsfeier eingeladen, es war sehr kurzfristig, von einem Tag auf den anderen. Also haben wir ganz schnell ein 'recht billiges' dennoch persönliches Geschenk ausgedacht, schön verpackt und es meinen Bruder mitgegeben als er abgeholt wurde. Das Geschenk war für unsere Verhältnisse schon recht teuer, etwa 25€ hat es gekostet, für denen eine Kleinigkeit.

Am Abend kam dann mein Bruder mit seinem Freund wieder, wir sind runter gegangen und die Mutter wollte mit uns reden. Reden? Das war alles andere als reden, sie hat mit passiv wütend mit uns geredet. "Wir können Sie sich erlauben uns sowas zu schenken?!" und sowas. Die Kinder hatten alle viel Spaß, alles war okay. Ich stand da, komplett verwundert und hatte keine Ahnung was ich sagen sollte. Ich brachte dann einfach mein Bruder nach oben und wir machten Hausaufgaben.

Ich könnte sehr viele Beispiele von sowas geben - nun, kurze Zusammenfassung: Wie soll ich mit den Eltern umgehen? Wenn die Eltern schon so egozentrisch und intolerant sind, meinetwegen, aber müssen die Kinder darunter leiden? Ich hab keine Ahnung wie ich mit denen umgehen soll und leider sind dies

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Matahleo, 50

Hallo Beatchen,

ja, das leidige Problem der Diskriminierung. Da wirst du vermutlich an deine Grenzen stoßen.

Sehr viele Deutsche sind zwar offensichtlich tolerant, aber bitte nur, solange es nicht in ihrer eigenen Familie ist.

Schade.

Wenn ich ein einer Situation wäre, wo mir Eltern tatsächlich erklären, wie ich so ein Geschenk kaufen kann, dann würde ich einfach nachfragen, was sie sich denn vorgestellt hätten.

Aber egal, was du tust, du wirst diese Leute nicht ändern können.

Das Einzige was dir bleibt ist stets recht höflich darauf hinweisen, dass sie nicht diskriminierend werden sollen. Immer freundlich bleiben, sage sowas wie:

"Würde es sie sehr belasten, wenn man ihr Kind in der Form behandelt wie Sie es gerade mit meinem Bruder tun?"

"Könnten Sie mir bei der Integration bitte dahingehend behilflich sein, dass Sie mir eine Chance dazu geben?"

"Toll, dass Sie den Mut aufgebracht haben die Wohnung eines Arbeitslosen aufzusuchen."

Es wird immer unbefriedigend bleiben, leider.

Trotzdem Kopf hoch und gerade erst recht nett sein.

LG Mata

Kommentar von user6363 ,

Hi,

sehr schöne Antwort, sieht man selten hier. Also ich versuchte schon öfters sachlich zu bleiben und höflich darauf hinzuweisen, wir wurden auch noch nie vulgär von beiden Seiten nicht. 

Aber sehr schöne Phrasen, aber ich werde sie niemals gegenüber eines der Elternteile aussprechen da sie sofort den Kontaktabbrechen würden. Mir sind diese Menschen egal, aber mein Bruder nicht. :)

Aber vielen dank für deine Antwort, ich werde sie mehr zu Herzen nehmen.

Kommentar von Matahleo ,

Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber es gibt ein sehr interessantes Buch, auch als Hörbuch, vielleicht sogar in der Bücherei über "Gewaltfreie Kommunikation" nach Marshall B. Rosenberg.

Das hilft zwar nicht bei Diskriminierung aber es hilft einem sich auszudrücken ohne selbst verletzend zu werden.

Schau mal hier:

http://www.gewaltfrei-kommunizieren.de/grundl.htm

LG Mata

Kommentar von Matahleo ,

Danke fürs Sternchen :)

Antwort
von autmsen, 17

Wieso "uns"? Ich habe verstanden das Geschenk war für den Freund!!!!

Hat es ihm gefallen? 

Wir haben in diesem Staat 6.000.000.000 Arbeitslose wenn wir zu uns selbst ehrlich sein wollen. Aber eben nur unter dieser Voraussetzung. Politik hat sich manche Möglichkeit der Verlogenheit zum Thema einfallen lassen. 

Ich würde also solche Subjekte einfach mal fragen ob sie alle sechs Millionen Arbeitslose diskriminieren wollen. Und damit gegen Artikel 3 Absatz drei unserer Verfassung verstoßen wollen. - Kannst Du online unter Grundgesetz nachlesen. 

Davon abgesehen sucht sich kein Mensch seine Eltern aus. Und Dein Bruder wird sich mit der Zeit seine Freunde selbst aussuchen. Dann mag er daran denken dass schon Einser-Abiturienten absolutes Verbot des Betretens von Uni-Gelände erhalten haben wegen massiven asozialen Verhaltens. Diese Tatsache würde ich solchen Subjekten nicht auf die Nase binden. Denn jeder Mensch hat das Recht selbst die Erfahrung zu machen dass 

das Leben keine Einbahnstraße ist

der Mensch von Natur aus ein soziales Wesen ist als Herdentier. 

Und mit Geld hat sich noch nie Charakter kaufen lassen. Aber auch diese Tatsache würde ich solchen erwachsenen Subjekten nicht auf die Nase binden. Das Leben wird sie davon schon noch früh genug in Kenntnis setzen. Keine Bange. 

Kommentar von user6363 ,

> Hat es ihm gefallen? 

Ja, es hatte ihn gefallen, er ist halt nur anderes gewöhnt.

Nur, ehrlich gesagt, ich verstehe zwar deine Message, aber es hilft mir nicht wirklich weiter. Meine Vorgeschichte ist sehr lang, wir haben wirklich viel Leid erlebt und wir wissen wie das "echte" Leben ist, aber trotzdem danke :)

Kommentar von autmsen ,

Ich kann mich auch kurz fassen:

Es macht nach meiner durchaus langen Lebenserfahrung einfach keinen Sinn davon auszugehen dass sich solche Einstellungen durch andere Menschen / einen Menschen der sich daran stört oder dadurch gestört wird, verändert. 

Denn wir können andere Menschen nicht ändern. Wir können nur unsere Einstellung anderen Menschen gegenüber verändern. 

Dein Bruder kann nicht früh genug lernen mit dieser Tatsache umzugehen, solche Subjekte einfach reden zu lassen und ansonsten den eigenen Lebensweg von ihnen unabhängig zu verfolgen.

Denn ob sich ein Mensch beleidigen lässt oder nicht ist seine freie Entscheidung. 

Sei versichert, zu dieser Thematik habe ich manche Lebenserfahrung. 

Natürlich ist es reine Übungssache manche Aktion solcher Subjekte in eine Retourkutsche zu verwandeln. Und diese ist nicht immer möglich. 

In Deinem Fall ist mir erst jetzt in den Sinn gekommen sich einfach sehr freundlich dafür zu entschuldigen dass der Junge ihrem Sohn eine persönliche Freude machen wollte. - In einem solchen Fall kann durchaus vorkommen, dass eine solche Retourkutsche als Unverschämtheit wahrgenommen wird. Womöglich wird dem Beschenkten dann jeder weitere Kontakt mit dem Schenkenden verboten.

Persönlich hat mir sehr geholfen regelmäßig von Hand auf Papier Tagebuch zu schreiben. Und dann eben solche Situationen in ihren vielen verschiedenen Möglichkeiten durchzuspielen. Hatte ich eine passende Antwort / Reaktion gefunden habe ich erst vor dem Spiegel geübt. 

Antwort
von cssisawesome, 3

Das sind die Neureichen!

Antwort
von user6363, 34

keine Einzelfälle.

Ich freue mich auf eure Ratschläge und Antworten.

Die maximale Anzahl an Buchstaben wurde erreicht, obwohl ich eigentlich noch 50 Buchstaben mehr schreiben könnte, lol.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten