Frage von hauptsacheabi, 57

Wie soll ich mit dem Tod meiner Oma umgehen?

Echt blöd das ich die Nachricht ausgerechnet jetzt erfahren musste, während des EM-Spiels. Als Nebeninfo ich bin halb deutsch/halb marokkanisch. Und meine Oma (aus Marokko) ist gestorben. Mein Cousin mit den ich sehr oft auf französisch chatte hat es mir ganz direkt mitgeteilt. Es war jedoch schon sehr lange bekannt, fast 3 Wochen, dass es eine Frage der Zeit ist bis sie demnächst sterben wird. Sie war noch 2 Wochen im KH und die Ärzte können nichts machen (Altersschwäche). Ich hab auch schon oft mit meiner Mutter darüber geredet und sie meinte dass sie nicht traurig sei weil sie schon sehr alt sei (ca. 90 (vor dem 2ten Weltkrieg gab es noch keine Geburtenaufzeichnung)) und schmerzen hat, und weil sie schon länger nichts selbstständig machen kann.

Jetzt zur eigentlichen Frage. Ich sehe mich persönlich eindeutig als Deutscher. Ich hab noch nie in Marokko gelebt, kann kein arabisch und bin kein Muslim. Nur um zu verdeutlichen dass ich nicht wirklich ein enges zur Familie dort hab. Ich bin ca. alle 1,5 Jahre mit meiner Mutter und meiner Schwester nach Casablanca geflogen, meistens nur eine Woche, über die Herbstferien. Folglich konnte ich nicht wirklich eine enge Verbindung mit ihr aufbauen, (vor allem weil kaum arabsich kann). Um es auf den Punkt zu bringen, ich verspüre keine Trauer und das finde ich schlimm. Ich hab meinem Cousin nicht geantwortet und ich weiß nicht wie ich meine Mutter darauf ansprechen, (anschreiben, lebe ca. 300 km entfernt) soll. Ich bin trotzdem deprimiert vor allem weil ich an meine Mutter denken muss wie traurig sie jetzt wahrscheinlich ist. Was soll ich am besten tun ?

Antwort
von Tigerin75, 24

Ja, bei so wenig Kontakt kann man nicht unbedingt eine Beziehung aufbauen. War deine Oma die Mutter deiner Mutter? Für die ist es natürlich schwerer. 

Als meine Mutter starb, denke ich es war für sie eine Erlösung, den sie lag schon über 2 Jahre im Bett. Und viele alten Leute sagen auch, dass sie sterben wollen. Ich weiß nicht ob sie des Lebens müde sind oder warum sie das sagen.

Antwort
von piadina, 15

Du musst keine Gefühle heucheln, die Du nicht hast. Jedoch kannst Du Deiner Mutter sagen, wie leid es Dir für sie tut, da sie ja ihre Mutter verloren hat.

Antwort
von comhb3mpqy, 6

Ich denke, dass Du Deine Mutter längst informiert hast. In Deinem Fall würde ich meiner Mutter keine Nachricht schreiben, sondern anrufen.

Wenn es Dich interessiert: Ich bin Christ und glaube an ein Leben nach dem Tod. Wenn Du an einigen Gründen/Argumenten interessiert bist, um daran zu glauben, dann kannst Du mich fragen oder auf mein Profil gehen, dort findet man Argumente.

Alles Gute


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten