Frage von xPureBlood, 85

Wie soll ich mit dem Bedürfnis Blut zu Trinken umgehen?

Hallo :) Es vor ca. 2 Jahren angefangen. Ich hatte Probleme und fing an mich Selbstzuverletzen. Mein Ziel war nicht, wie bei den meisten, den Körperlichen Schmerz zu spüren, sondern die Wunden und das Blut zu sehen. Als es meine Eltern bemerkt haben, sind wir zu einem Psychologen gegangen und ich bin bis heute noch jede Woche bei meiner Psychologin. Das mit dem SvV hat sich zwischenzeitlich wieder gelegt und ich habe es über lange Zeit (~1 Jahr) nicht mehr gemacht. Allerdings habe ich seit ca 8 Monaten dieses Verlangen nach Blut. Es fühlt sich so an, als bräuchte ich es. Es ist nicht so, dass ich mich für einen Vampir halte, ganz im Gegenteil. Es ist jediglich das Verlangen, nach meinem Blut. Von den Schnittwunden, die ich dann an meinem Handgelenk habe sauge ich dann das Blut herraus. (Es ist nur ein Verlangen nach meinem Eigenen Blut und nicht das anderer Leute!Und die Tatsache das ich mir Wunden zufüge, nur um an Blut zu kommen, verängstigt mich) Ich habe mich im Internet ein bisschen darüber informiert und Sachen gefunden wie zB. 'Autovampirismus'. Ich weiß einfach nicht, wie ich damit umgehen soll. Keiner weiß davon, weil ich Angst habe das man mir nicht glaubt oder mich für verrückt erklärt.

Ich hoffe jemand von euch kennt sich damit vlt aus und kann mir irgendwie weiterhelfen!

Vielen Dank im Voraus :)

Antwort
von mysunrise, 50

Rede mit Deinem Psychologen darüber, der wird Dir am ehsten helfen können!

Antwort
von Bloodysamurai, 40

Ich kann die nachempfinden.
Mir gehts auch so und ich habe auch nich das gefühl dass ich ein vampir bin.
Am besten ist du redest mit jmd drüber dem du sehr vertraust (Fraunde, Familie oder deinem Psychiater)
Vielleicht kaann dir einer davon helfen.
Und du musst keine angst haben dass dir deine freunde nicht glauben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten