Frage von Luchen25, 52

Wie soll ich mich Verhalten wie soll ich meine Probleme schildern?

Guten Abend, ich hätte wieder eine Frage zum Thema Psychologe, etc. pp. Denn ich habe mich jetzt dazu entschieden einen Psychologen aufzusuchen. Vorher wollte ich zu einem Arzt gehen, da ich ggf. eine Krankschreibung bräuchte. Das Problem was ich habe ist nur, dass ich momentan keinen festen Hausarzt habe. Ich war vorher Jahre lang bei meiner Kinder/Jugendärztin, da ich nun 18 bin darf ich dort ja nicht mehr hin. Nun wollte ich fragen, ob mir irgendjemand sagen kann wie ich mich verhalten kann. Ich weiß nicht was ich sagen soll, wenn ich morgen zu einem normalen Hausarzt gehen sollte. Immerhin wäre ich dort ein neuer Patient und ich habe bedenken unglaubwürdig zu sein, wenn ich sage was mit mir ist. Bzw. habe ich selber keine Ahnung was mit mir genau ist, ich habe keine diagnostizierten Psychischenkrankheiten. Das was ich selber sagen kann ist, dass ich Ängste vor der Schule habe, Ängste vor Menschenmassen oder auch einzelnen unbekannten Personen, dass ich in Tiefphasen Stimmen höre, mich verletze, Suizidgedanken habe und mich selber nicht ausstehen kann. Ich würde mich freuen wenn mir jemand einen Rat geben kann, oder vielleicht auch eigene Erfahrungen gesammelt hat. Danke im voraus Mfg Lu.

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst, Gesundheit, Psyche, ..., 24

Hallo Luchen25,

ich kann Dich gut verstehen und viele haben vor solch einer Situation ähnliche Gefühle wie Du. Mein Tipp: Mache Dir eine Stichwortliste, z. B. so, wie Du es hier beschrieben hast:

Das was ich selber sagen kann ist, dass ich

Ängste vor der Schule habe,

Ängste vor Menschenmassen oder

auch einzelnen unbekannten Personen, dass

ich in Tiefphasen Stimmen höre,

mich verletze,

Suizidgedanken habe und

mich selber nicht ausstehen kann

Du darfst dem neuen Hausarzt sagen, dass Du Angst hast und alles neu für Dich bei ihm ist und damit Du nichts vergißt, hättest Du Dir das Wesentliche notiert. Dann nimmst Du Deine Stichwortliste und liest sie ihm/ihr einfach vor. Dafür hat jeder Arzt/jede Ärztin absolutes Verständnis und es hilft dabei, Dir helfen zu können. (Nebenbei sammelst Du Pluspunkte für Kooperativität im Hinblick auf Deine Behandlung.)

Das kommt vollkommen glaubwürdig rüber und der/die Arzt/Ärztin kann Fragen dazu stellen, um Dich richtig behandeln bzw. überweisen zu können.

Stecke Dir wenn Du magst noch eine Art Maskottchen in die Hosen-/Jackentasche, das Du zwischendurch berühren kannst, denn das wird Dir zusätzliche Sicherheit geben.

Falls Du noch Fragen hast, schreibe gerne wieder :)

LG

Buddhishi

Antwort
von Egomaster, 24

Also:
Der Arzt wird dir helfen.
1. Er bekommt Geld. Selbst wenn er dir "nicht glaubt" dann hilft er trotzdem weil er ja Geld bekommt.
2. Sag ihm einfach das vor was du angst hast. ER WIRD DIR GLAUBEN 😂😂😂
Die Frage ist: Wieso sollte er nicht? Ganz einfach und Keine Angst er glaubt dir.

Antwort
von Lunora, 15

Einfach alles von der Seele reden. Meistens werden einem auch Fragen gestellt

Antwort
von GehOrgel, 11

Du kannst Dich selbst nicht ausstehen, soso. Was ich Dir jetzt rate ist kein Scherz, sondern ein wirksames Mittel um sich selbst zu mögen:

Stell Dich - ohne dass dich einer stören kann, vor den Spiegel und schau Dir in Deine Augen, lange!. Sage Dir selbst nette Sachen,meinetwegen"Ich liebe Dich" ""ich mag Dich". oder "Du bist ein prima Kumpel" oder " Du bist stark" oder etwas, was Du hast oder was du erreichen willst. Sag aber nicht so etwas wie " ich will keine Angst haben" oder so. Warum? weil du Dich dann mit Angst beschäftigs, das würde sie nur verstärken. Tu es!

Antwort
von lisbethmcfly, 18

Die Uniklinik in meiner Stadt hat hier eine Art Diagnosezentrum für psychische Krankheiten, da kann man sehr unkompliziert, und sogar mehr oder weniger anonym, hingehen. Da kriegt man dann eine Diagnose und kann sich von einem Psychiater behandeln lassen.

Du kannst ja mal recherchieren, ob es sowas bei dir in der Nähe auch gibt. Dann sparst du dir den Weg über den Hausarzt und kannst gleich mit Experten reden :)

Suizidgedanken allerdings sind eine Sache, die jeder vernünftige Arzt ernstnehmen muss, das müssen die sich genauer anschauen.

Kommentar von Luchen25 ,

Danke für deine schnelle Antwort, dürfte ich wissen aus welcher Gegend du ungefähr kommst, mit viel Glück liegt das vielleicht auch in meiner nähe.

Antwort
von blechkuebel, 25

Ich glaube ehrlich gesagt, dass der Hausarzt das dem Psychotherapeuten überlassen wird, zu beurteilen, ob du glaubwürdig bist oder nicht. Was spricht für ihn dagegen, eine Überweisung auszustellen?

Ich würde dem Hausarzt einfach alles in etwa so erzählen, wie du das hier gemacht hast. Auch warum du jetzt bei ihm bist, und warum nicht bei deiner früheren Hausärztin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community