Frage von Annox, 420

Wie soll ich mich verhalten, wenn gute Freundin plötzlich Rechte Aussagen von sich gibt?

Hallo. Ich interessiere mich sehr für Politik und hab eine sehr linke Einstellung. Meine Freundin hat bisher nie mit mir über Politik diskutiert, da es sie nicht interessiert. So traurig es auch klingt, sie wusste bis vor kurzem nicht einmal dass es den IS gibt und sie ist fast volljährig. Eben hat sie dann behauptet, dass alle Deutschen zuerst Arbeitsplätze bekommen sollten, vor Flüchtlingen usw. Also wie so Stammtischparolen der NPD: "Arbeitsplätze zuerst für Deutsche". So als hätten Deutsche mehr Rechte. Sie hat das als vollkommen verständlich und richtig dargestellt, ich hab sie zurechtweisen bzw aufklären wollen, aber sie hat alles was ich gesagt hab (waren eigentlich nur Fragen) schlichtweg als dumm und falsch dargestellt. Ich würde sie sehr gerne aufklären bzw ein bisschen was beibringen usw, aber sie lässt ja überhaupt nichts an sich ran. Sie hat praktisch keine Ahnung und ihr Wissen basiert zum Teil auf Vorurteilen, von dessen Richtigkeit sie scheinbar ziemlich überzeugt ist. Und mich widert ihre Einstellung an. Was soll ich machen?

Antwort
von lesterb42, 84

Stammtischparolen der NPD: "Arbeitsplätze zuerst für Deutsche". So als hätten Deutsche mehr Rechte.

Nicht alle Erdenbürger haben hier automatisch das Recht eine Beschäftigung aufzunehmen.

Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet (Aufenthaltsgesetz - AufenthG)
§ 39 Zustimmung zur Ausländerbeschäftigung

(1) Ein Aufenthaltstitel, der einem Ausländer die Ausübung einer Beschäftigung erlaubt, kann nur mit Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit erteilt werden, soweit durch Rechtsverordnung nicht etwas anderes bestimmt ist. Die Zustimmung kann erteilt werden, wenn dies in zwischenstaatlichen Vereinbarungen, durch ein Gesetz oder durch Rechtsverordnung bestimmt ist.

Das hat mit links und rechts und Politik nur am Rande zu tun. Das kann man jetzt auch gut finden oder auch nicht. Es ist geltendes Recht.

Kommentar von Annox ,

Schlimm genug, dass das so ist. Das hab ich ihr auch gesagt, aber sie glaubt mir nicht.

Antwort
von 1988Ritter, 131

Ich verstehe jetzt Dein Problem nicht.

Deine Freundin ist sich bewußt eine Deutsche zu sein. Deine Freundin ist der Meinung man sollte sich erstmal um das eigene Volk kümmern, bevor man bei anderen Nationen/Völkern Versprechungen macht.

Das finde ich richtig.

Ich habe auch ehrlich gesagt ein Verständnisproblem mit all denen, die Behauptungen aufstellen wie:

So als hätten Deutsche mehr Rechte.

Natürlich haben Deutsche mehr Rechte. Ist ja auch ihr Land.

Und wenn die Deutschen nicht so wären wie sie sind, dann könnten sie auch nicht so helfen wie sie es tun.

Deshalb ist mir die Kritik absolut schleierhaft.

Ich bin der Meinung Du solltest Deine Vorbehalte gegenüber den Argumenten Deiner Freundin überdenken.

Weiterhin frage ich mich was an Deiner Einstellung demokratisch sein soll, wenn Dich andere Argumente (als Dir lieb sind) anwidern. Das ist es was mich besonders bei Deinem Text erschreckt. Du behauptest Dich als links, und tendierst in Deiner Formulierung faschistisch.

Kommentar von Sachsenbruch ,

Vielleicht wärest doch besser du mit ihr zusammen?

Kommentar von 1988Ritter ,

Nein Danke. Ich bin verheiratet und bestens versorgt.

Kommentar von Sachsenbruch ,

Ach, bei gedanklicher Harmonie geht so Vieles ...

Kommentar von 1988Ritter ,

Das von Dir behauptete "Vieles" grenzt sich oftmals an den Charaktereigenschaften.

Kommentar von Sachsenbruch ,

Wenn's sich doch immerhin grenzt ...

Kommentar von Annox ,

Dann scheinst du selbst ja eine sehr rechte Einstellung zu haben. Es ist nicht wichtig ob jemand deutsch ist oder nicht. Wer definiert überhaupt was deutsch ist? Und wer sich nur durch eine zufällig "zugeteilte" Herkunft identifizieren kann, der tut mir sehr Leid. Wieso haben Deutsche mehr Rechte? Meines Erachtens nach wird hier, zumindest offiziell, jeder Mensch gleich behandelt. Letztendlich sind wir nämlich alle Menschen, also wieso zwischen Herkunften differenzieren? Haben Deutsche irgendetwas besonderes geleistet, nur weil sie deutsch sind und die Mutter sich zum Zeitpunkt der Geburt in Deutschland befand, weshalb sie mehr Rechte verdient haben? Stehen Deutsche irgendwie über anderen Menschen? Das ist ja eine sehr nationalistische und chauvinistische Denkweise die du an den Tag legst. Es ist das Land der Deutschen? Steht da deren Name drauf oder wie kommst du auf die Idee, ein Stücken Welt, was durch willkürlich gezogene Grenzen beschränkt wurde, einer Gruppe Menschen zuzuteilen, die ebenfalls nichts für ihr Deutschsein können? Ich bin alles andere als faschistisch. Nur weil ich "andere Argumente" (und das was meine Freundin (nicht feste Freundin) gesagt hat, war kein Argument) nicht so wirklich tolerieren kann, bedeutet dies noch lang nicht, dass ich meine Freundin dafür zB verachten oder umbringen würde.

Kommentar von 1988Ritter ,

Ich denke Du solltest Dich über die allgemeine Weltsituation informieren.

Alle Länder haben hier auf der Welt einen Nationalstolz, und eine Verbundenheit zu ihrem Heimatland.

Ein Menschland gibt es nocht nicht.

Was Du proklamierst, und was Dir durch den Sinn geht, das ist eine Welt auf einem Niveau hinsichtlich Lebensqualität und Lebensleistung. Solange dies nicht gegeben ist, wird es immer Differenzierungen geben.

Nur mal so zum Beispiel:

Du hast ein Grundstück als Ackerland, welches seit Generationen in Deiner Familie ist. Es wird gepflegt und bewirtschaftet, und bringt entsprechend Erträge. Warum sollst Du das jetzt aufgeben ? Du würdest bei einem Fremdanspruch Dein Eigentumsrecht behaupten. Nichts anderes ist eine Nation. eine Nation leistet etwas, und wenn sich jemand einfach mal so in das gemachte Nest setzen möchte, dann wird das reklamiert. Und dies ist bei allen Nationen der Welt so!!!

Man kann folglich Gäste bei sich aufnehmen, wenn man diese Gäste auch bewirten kann. Ist dem nicht so, soll man es lassen. Weiterhin haben Gäste die Eigenschaft, dass sie irgendwann auch wieder gehen. Das man hier aus was für Gedanken überhaupt, konstruiert, meine Gäste haben gleiche Rechte wie ich und sind mir in jeder Beziehung gleichgestellt, dass verstehe mal wer will.

Kommentar von Sachsenbruch ,

Ja, bist du denn ein "Deutschland-den-Deutschen"-Rufer?

Kommentar von 1988Ritter ,

:-))).......warum sollte ich plärrend um die Häuser ziehen.

Kommentar von Sachsenbruch ,

Nee, das geht ja auch vom geöffneten Fenster aus ... und warum nicht mit Stützkissen?

Kommentar von Annox ,

Es macht keinen Sinn mit dir zu diskutieren. Ich sag dir nur eins: Nur eine Minderheit denkt so wie du. Zum Glück.

Kommentar von Annox ,

Aber rechtliche Gleichstellung - ja das ist ja sooo schlecht!

Antwort
von liesl1303, 94

Ob Du es falsch findest oder nicht, ist es ihr demokratisches Recht, auf einem anderen Standpunkt zu beharren. Entweder ihre Meinung akzeptieren, oder eine neue Freundin finden.

Antwort
von me2312la, 201

schwierig...du sagst ja selbst, dass sie vor einiger zeit noch total unwissend war, was politik angeht... das sind die besten opfer für stammtischparolen der npd... eigentlich kannst du ihre aussagen nur widerlegen...

 frag sie doch mal wie die qualifikation eines deutschen aussehen muss, wenn jemand mit wenig sozialen kontakten und wenig sprachkenntnissen trotzdem dem deutschen vorgezogen wird... 

Antwort
von hutten52, 54

Was deine Freundin sagt, hat nicht mit Rechtsextremismus zu tun. In jedem Staat der Welt haben die eigenen Staatsbürger mehr Rechte als Ausländer. Denn die Staatsbürger haben ja die Steuergelder erarbeitet für andere Staatsbürger, die in Not sind. Nicht für irgendjemand, der einreist. Sonst wäre die Kasse sofort leer. Du teilst ja dein Taschengeld auch nicht mit einem Unbekannten, der in dein  Haus kommt und die Hand aufhält.

Ein weiteres Beispiel:  Es ist in Deutschland geltendes Recht, dass ein Ausländer, der sich vom Ausland her auf eine deutsche Arbeitsstelle bewirbt, nur dann zum Zug kommt, wenn kein gleichermaßen qualifizierter Deutscher sich bewirbt. Genau so wirst du erst deine Familienangehörigen unterstützen und erst dann irgendeinem Fremden. Das ist vernünftig, natürlich und hat mit "rechtsextrem" null zu tun.

Leider werden solche Regeln, die in USA, Kanada, Australien und allen anderen erfahrenen Einwanderungsländern  gelten, von Linken als "Nazi" schlechtgemacht. Einfach einmal nachdenken!

Kommentar von Annox ,

Ich würde nicht Familienmitglieder Fremden bevorzugen. Außerdem kann man meine Beziehung zu meiner Familie nicht mit der Beziehung zu Menschen mit gleicher Herkunft untereinander vergleichen. Nur weil ich deutscher Abstammung bin, und jemand anderes ebenfalls, werd ich denjenigen SICHER NICHT bevorzugen vor Ausländern. Schließlich kann niemand etwas für seine Herkunft. Ich habe im Übrigen nie von Rechtsextremismus im Zusammenhang mit meiner Freundin gesprochen; lediglich von rechten Aussagen war die Rede. Ich denke sehr wohl nach und diffamiere nicht alles und jeden als Nazi.

Kommentar von hutten52 ,

Klar, du kannst gerne einen Ausländer mögen, aber deswegen muss der doch nicht z. B. das Recht erhalten, von den deutschen Steuergeldern zu leben oder in Deutschland das Parlament mitzuwählen.

Antwort
von Biance, 5

Die Flüchtlingspolitik wir schaffen das geht einigen an die Nerven!

Es wird daher aus Reflex viel ausgesprochen was gar nicht so gemeint ist!

Passiert einfach.Es passiert überall,und irgendwie ist es nachvolziehbar!

Angst Unsicherheit der Mensch ist halt auch nur ein Mensch.

Merke es auch wenn ich hier was schreibe das vieles viel zu emozial ausfällt was ich eigentlich gar nicht will.

Bin nicht gegen Flüchtlinge aber die nie endenen Flüchtlingszahlen gehen an die Nerven,man denkt an seine Zukunft hat man noch eine?Finanzielle??Sicherheit?

Nicht alle sind gleich Rechts.

Antwort
von jan1990, 37

Du bist 18 oder 19 und glaubst den Stein der Weisen zu besitzen.Achje, in dem Alter war ich strammer Linker ... aber das Leben hat mich von diesem Irrweg abgebracht. Damit sage ich nicht, dass alles "Linke" falsch ist, im Gegenteil, das meiste ist eher viel zu idealistisch für diese reale Welt."Arbeitsplätze zuerst den xxx" ist eine in Europa (keinesfalls nur in Osteuropa) weitverbreitete Meinung. Als freiberuflicher IT-Berater komme ich viel im europäischen Ausland rum ... schaue nur einmal an, wieviele grosse, einwohnerstarke Länder in der EU eine absolut restriktive Flüchtlingspolitik betreiben : Grossbritannien, das sozialistisch regierte Frankreich (die nehmen 2015 nur 65.000 Flüchtlinge auf, wer weiss das in D schon), Italien, Spanien, Polen - zusammen haben diese Länder knapp 280 der gut 500 Millionen EU-Länder ... und sie alle sehen das völlig anders als Deutschland."Arbeitsplätze zuerst an EU-Angehörige" ist übrigens geltendes Recht, viele "Linke" ignorieren das. Aber auch das ist in vielen Berufen schon aufgrund der Sprachbarriere reine Theorie ... es gibt hier in Stuttgart einen syrischen Arzt, der vor 5 Jahren nach D kam, viel viel Unterstützung bekam und bekommt, in einem Krankenhaus arbeitet ... aber auch jetzt noch keinen Nachtdienst ALLEINE bewältigen kann : wegen der Sprachbarriere (nicht wegen der medizinischen Fähigkeiten)Zu Dir und Deiner Freundin : wenn ihr so weit auseinander seid - besser trennen. n

Kommentar von Annox ,

Italien und Spanien wären aber bereit mehr Flüchtlinge aufzunehmen..ein besseres Beispiel wäre eher Ungarn. "Zusammen haben diese Länder knapp 280 der gut 500 Millionen EU-Länder..."... hä? Ich find niemand hat das Recht irgendetwas (in dem Fall Arbeitsplätze) zuerst an bestimmte Menschen zu verteilen. Es gibt auch Deutsche, die trotzdem kein Wort deutsch können. Und die sollen Beispielsweise zuerst einen Job kriegen, VOR dem Syrer der schon relativ gut deutsch kann (als Beispiel)? Was können denn die Menschen dafür woher sie kommen? Einige bzw fast alle Flüchtlinge sind doch arbeitswillig und bereit die Sprache zu lernen... und wieso wird denen dann das Arbeiten verwehrt? Das ist doch absolut illegitim.

Kommentar von jan1990 ,

Du bestätigst leider meinen Eindruck dass Dir elementares Wissen fehlt - der spanische Aussenminister hat erst vor 2 Monaten im Interview klar gemacht (wurde in der FAZ und der WELT veröffentlicht) dass sein Land nicht mehr Flüchtlinge aufnehmen wird : dabei liegt die Zahl der Flüchtlinge in Spanien für 2015 unter 8.000  (so viele (und mehr) kamen vor Monaten an einem einzigen Tag nach Deutschland  -   in Italien kommen zwar viele Flüchtlinge an, die meisten werden aber nach Norden "durchgereicht". Liegt u.a. daran, dass Italien Flüchtlingen nur für 35 Tage finanzielle  Unterstützung leistet, danach sind diese auf Hilfen von Organisationen angewiesen  ...  Du brauchst nicht nach Ungarn zu schauen, die deutsche Presse vermeidet es halt, den umfassenden Blick in der europäischen Flüchtlingspolitik zu gewähren : dann wüssten die Bundesbürger dass auch die "alten" EU-Länder im Süden und Westen sehr sehr zurückhaltend bei der Aufnahme sind.

Antwort
von Tragosso, 132

Freundin oder feste Freundin? Ich würde mich da raushalten, wieso musst du sie von deiner Meinung überzeugen?

Kommentar von nope23 ,

weil es immer noch genug Nazis auf der Welt gibt.... sowas sollte man echt nicht tolerieren
was meinste was jetzt hier los wäre wenn sich dass mal die Alliirten gedacht hätten

Kommentar von Tragosso ,

Sie scheint aber kein Interesse daran zu haben ihre Einstellung zu überdenken. Ich finde es ist etwas kurz gedacht, wenn man meint, wenn man Leuten seine Meinung aufzwingt, verbessert man die Welt.

Kommentar von nope23 ,

ja denn ne Meinung "aufzwingen" ist deutlich schlimmer als das was so Nazis machen...

Kommentar von Tragosso ,

So eine Einstellung zu haben muss noch lange nicht heißen, dass man irgendetwas 'macht'. Alle über einen Kamm scheren bringt gar nichts.

Kommentar von nope23 ,

man unterstützt es aber // google mal was in deutschland 1933 los war ich wette da wollten auch nicht alle das man Juden vergast...

Kommentar von Annox ,

Freundin. Ich will sie nicht von meiner Meinung überzeugen sondern lediglich vvon solch eindeutig RECHTEN Gedanken abbringen.

Kommentar von Tragosso ,

Doch, das willst du. Bestätigst du doch gerade. Du willst sie von ihren Gedanken 'abbringen', weil sie deiner Meinung nach falsch sind. Das nennt sich überreden und eben Meinung aufzwingen. Ich finde es auch nicht gut, wenn Leute (z.B) etwas gegen Homosexuelle haben. Deren Meinung werde ich aber auch nicht ändern können.

Kommentar von Tragosso ,

Davon abgesehen steht es dir frei mit jemandem befreundet zu sein oder nicht. Geht dir ihre Meinung gegen den Strich, so sehr, dass du damit nciht klarkommst, solltest du überdenken den Kontakt zu ihr zu halten.

Kommentar von Kalifan ,

@nope was für eine dumme Aussage.

Antwort
von manfredhopf1985, 128

Mit sinnvollen Argumenten. Frag sie mal wie sie auf diese Einstellung gekommen ist ?

Und dann musst du es ihr mit Belegen nachweisen, dass es nicht so ist, wie in einer Wissenschaftlichen Arbeit. Argumentieren mit stichhaltigen Belegen. Dann muss Sie natürlich Gegenargumentieren und dann siehst du ob ihre Annahmen gerechtfertigt sind oder nicht.

Kommentar von Pestilenz2 ,

Wäre aber in ihrem fall etwas "unfair" das sie ja erst seit kurzem interessiert ist^ kann also noch nicht so viel wissen xD

Kommentar von Kalifan ,

Du bist ziemlich Arrogant.

Kommentar von Pestilenz2 ,

Echt ? Wie kommst du denn darauf ? 

:-)

Kommentar von Kalifan ,

Du stellst deine Freundin wie ein kleines dummchen dar die du unbedingt "zurechtstutzen" musst damit sie  deine Meinung annimmt denn du bist sehr informiert und sie nicht. Du steckst sie in die rechte Schublade weil deine Meinung ja sooo viel intelligenter, moderner und klüger ist. Grob gesehen bist du der Nazi.

Kommentar von Reptain ,

Dir ist aber hoffentlich klar, dass der Kommentar nicht vom Fragesteller stammt?

Grob gesehen bist du der Nazi.

Im Übrigen solltest du vorsichtig sein, wen du hier des Nationalsozialismus bezichtigst. Das kann ganz schnell in die Hose gehen.

Kommentar von Kalifan ,

OMG Reptain übertreib mal nicht

Antwort
von Bitterkraut, 75

Sag ihr, daß unsere Gesetze durchaus vorsehen, daß zuerst Deutsche den Abeitsplatz bekommen. Die Leute machen sich einen Kopf wegen nichts, bzw. ohne unsere Gesetze überhaupt zu kennen. sie soll sich erst mal informieren.

Antwort
von pn551, 58

Basiert denn Dein "Wissen" auf Fakten oder auch nur auf das, was man Dir beigebracht hat?

Kommentar von Annox ,

Wenn ich so denken würde wie es mir beigebracht wurde, wär ich konservativ, rechts und politisch desinteressiert. Wenn du meine Frage gelesen hast, hast du jetzt die Antwort. :)

Kommentar von pn551 ,

Du interessierst Dich zwar für Politik, was aber nicht heißen soll, daß Du mit Deiner Meinung richtig liegst. Die Linke Politik hat Dich ja auch geformt. Ich will damit jetzt nicht Deiner Freundin recht geben. Aber auch Deine Meinung muß nicht das Nonplusultra sein. ;-))

Kommentar von Kalifan ,

Annox du bist das Parade Beispiel unserer Gesellschaft. Du denkst und tust genau das was dir beigebracht wurde "anti-Deutsch" genau das ist der große Plan Europas. Gut genug um zu arbeiten aber zu dumm um zu begreifen.

Antwort
von Cosmicchaos, 161

Du hast eigentlich schon sehr viel richtig gemacht.

Hinterfrage ihr Ansichten, bitte sie das zu begründen. Viele kommen dann von alleine drauf, das es oft nur Vorurteile sind oder einfach rassisitischer Quatsch.

Bleib bitte dran, wir brauchen mehr jungen Menschen wie dich!

Kommentar von Annox ,

Sie kommt ja leider nicht von alleine darauf.. Ich bleib auch dabei, keine Sorge. :)

Kommentar von apophis ,

Und frag sie auch nach den Quellen ihrer Infos, also wo sie das Zeug her hat, wovon sie scheinbar überzeugt ist.
Da sie keine seriösen Quellen finden wird, sollte sie auch da auf den richtigen Gedanken kommen.

Kommentar von Arogancki ,

Wieso Vorurteile und Rassistischer Quatsch?

Kommentar von Cosmicchaos ,

Weil die Meinung vieler Menschen leider nur aus Vorurteilen und Platitüden besteht, die mit ein oder zwei gezielten Fragen zu entlarven sind.

Kommentar von manfredhopf1985 ,

Meine Herren, Argumentation gewinnt die Schlacht!

Kommentar von Cosmicchaos ,

Leider ist das nicht immer so.

Oder wie ein Kabaretist mal sagte: Mit einfältigen Leuten diskutieren ist wie Schachspielen gegen ein Taube: Sie wirft die Figuren um, sch.. aufs Brett und fliegt dann nach Hause und erzählt sie hat gewonnen.

Antwort
von laadygaga16, 87

Es ist ihre Meinung lass sie damit
Du hast nicht das Recht nur weil du meinst im Recht zu sein ihre Meinung zu ändern
Ich habe mich bewusst dafür entschieden was sie sagt nicht wegen Unwissenheit ja und... Ist mir egal als nazu hingestellt zu werden wir sollten in unserem Land mehr Rechte haben und Punkt.

Antwort
von Pestilenz2, 52

Naja, die deutschen haben quasi mehr recht zum arbeiten (wenn man es so will) als die flüchtlinge und & co.

Ist etwa die NPD an der macht in DE oder wie jetzt ? Wenn das deren parolen waren...

Und du wirst sie wohl so akzeptieren müssen. In politik kann man niemanden wirklich formen.

Aus mir wirst du auch niemals einen linken machen. Und bei geld, religion und politik scheiden sich gerade da die wege.

Da reden 10 leute über politik und 10 haben eine andere meinung.

Antwort
von liquorcabinet, 116

Sie so richtig ins Herz schließen <3

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community