Wie soll ich mich in dieser Situation verhalten mit meinem Zahnarzt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Angenommen ich wäre in Deiner Lage, dann würde ich meinem Zahnarzt sagen, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt, entweder er wählt die für Dich kostenlose Variante oder aber Du suchst Dir einen anderen Zahnarzt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schwarzwaldkarl
23.11.2015, 09:16

Vielen Dank für den Stern... 

0

Entschuldigung, du bist der Patient und du entscheidest. Weigert sich der Zahnarzt, heißt es selbst nach 10 Jahren: Ab zum nächsten. Die anderen Zahnärzte sind auch Profis, sonst wären sie keine Zahnärzte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat er denn dafür überhaupt eine Begründung, dass er auf die Goldlegierung besteht? Ich mein, gibt es eine Kontraindikation zu der genehmigten Legierung?

Ist der Stift und die Krone angefertigt? du sprichst schon vom Einsetzen.

Dein ZA kann zwar versuchen, dir eine höherwertige Versorgung anzudrehen. Aber drauf bestehen kann er nicht.

Ansonsten ZA Wechsel. Dein Zahn muss versorgt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GeisterExperte
20.11.2015, 12:49

Hallo ragglan, mein Zahn wurde schon vorbereitet mit Zahnwurzel Behandlung , und ein teil vom Zahn ist auch schon gebrochen . Er sagt der Goldstift hält ewig und er müsse grade stehen bei einer Komplikation , darum verweigert er den normalen stift einzusetzten . Warum soll ich Privat 430 .- € zahlen , wenn die KK 100%ig die Kosten übernimmt . 

0

Das versteh ich nicht: Er hat doch selbst den Kostenvoranschlag erstellt und bei der Kasse eingereicht... Mich würde interessieren, mit welcher Begründung er dies nun verweigert bzw. warum er auf den Goldstift besteht... Sieht er hier gesundheitliche Gründe bzgl. besserer Verträglichkeit oder längerer Haltbarkeit ? Ich hoffe nicht, dass er nur mehr Geld verdienen will... Frag ihn doch konkret nach seiner Begründung und hol dir danach die Meinung eines zweiten ZA ein, evtl. auch noch eines dritten... Erkundige dich in Internetforen zum Thema und frag nach den Erfahrungen anderer Leute damit. Im Zweifelsfall würde ich den ZA wechseln, auch nach 10 Jahren... 430 Euro sind für viele kein Pappenstiel, auch, wenn man es nach Antrag abstottern kann - zumal es Alternativen gibt. Alles Gute, viel Erfolg und bleibe weiter kritisch und mündig ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir einen anderen Zahnarzt, der es dir einsetzt. Dein ZA will nur Extra Kohle verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sorry, wenn der doc nicht das macht was ich will, wechsele ich den doc. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anderer Zahnarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung