Frage von Redlichkeit, 63

Wie soll ich mich Entscheiden. Französisch oder in der Klasse bleiben?

Ich bin der einzige, der in meiner Klasse Französisch hat. Bisher konnte ich in den Französischunterricht gehen, weil meine Klasse dann frei hatte. Doch jetzt wurde der Stundenplan geändert und meine Klasse hat dann nicht mehr frei. Der Schulleiter hat gesagt ich muss mich entscheiden ob ich die Klasse wechseln will oder mit Französisch aufhören will. Ich würde zwar gerne Französisch weitermachen, doch die Parallelklasse hat in manchen Fächern sachen gemacht, die wir nicht gemacht haben und ich verstehe mich mit bisherigen Klasse ganz gut.

Was würdet ihr tun?

Antwort
von grossbaer, 29

Du solltest nicht danach entscheiden wie die Leute sind, sondern danach was für deine schulische Entwicklung besser ist.

Wenn du weiterhin gerne Französisch lernen willst, dann wechsle die Klasse. In die Sachen die die andere Klasse gemacht hat, kannst du dich rein arbeiten. Der Lehrer hilft dir bestimmt dabei.

Es ist besser für dich eine weitere Fremdsprache zu beherrschen als Rücksicht auf irgendwelche Leute aus deiner Klasse zu nehmen. Wenn die Schule zu Ende ist, siehst du die allermeisten von ihnen eh nicht mehr für den Rest deines Lebens.

Expertenantwort
von LolleFee, Community-Experte für Schule & franzoesisch, 1

Letztlich ist es eine Entscheidung für die Gegenwart oder für die Zukunft.

Du sagst, dass Du Dich mit Deiner bisherigen Klasse "ganz gut" verstanden hast - Du sprichst nicht von Freunden oder gar besten Freunden. Und wenn jemand wirklich befreundet ist, dann macht ein Klassenwechsel auch nichts aus. Freunde teilen auch noch etwas anderes als die Klasse. Ich habe über vier Jahre mehr Kontakt zu meiner Parallelklasse gehabt als zu meiner eigentlichen Klasse. 

Bis auf wenige Ausnahmen werden Freundschaften in der Jugend von der Jugend überschätzt. Nur wenige Freundschaften aus der Jugend halten auch noch im Erwachsenenalter. Und Du liest Dich auch eher distanziert, kein BFF bzw. BCF (=Best Class Forever ;)) oder so.

Den Stoff wirst Du nachholen können. Sprich die Lehrkraft an.

Eine Entscheidung gegen Französisch ist eine Entscheidung für den Moment. Wenn Du Dich für Französisch entscheidest, ist das eine Entscheidung für die Zukunft. Für Deine Bildung, für Deine Qualifikation, für Deine Möglichkeiten. Womöglich für eine Entscheidung zu echter Freundschaft. Es ist natürlich "anstrengender", befreundet zu sein, wenn man nicht mehr stundenlang am Tag zusammen ist. 

Antwort
von Rosalielife, 14

Du hast Französisch gewählt, weil es dir wichtig ist und weil du es gern lernst. Das allein ist wichtig und entscheidend, wie du weiter verfährst.

Ob nun deine Klasse oder eine andere, es geht hier nur um dich und das, was du willst. es ist deine zukunft, an der du strickst, die du aufbaust, und die Mitschüler spielen dann keine Rolle mehr.

Meist vergessen wir bis auf Kleinigkeiten unsere Schulzeit und die Mitschüler komplett. Warum also heute dahingehend Rücksicht nehmen, dass dir andere fremd sind und der Stoff eine Ecke weiter gelernt wurde?

Das kannst du nachholen, Lehrer werden dir Unterrichtsmaterialien zur Verfügung stellen und du kannst weiter an deinen Sprachkenntnissen arbeiten.

Verbau dir nicht etwas, was dir schon morgen Leid tun wird.

Antwort
von OneAboveAll, 16

Kommt im Endeffekt drauf an,wie wichtig die Sprache für dich ist.Sprachen zu lernen ist allgemein wichtig,allein bei der späteren Berufswahl etc.Wenn du aber sagst,dass dir dieses eine Fach Schwierigkeiten in ein paar anderen Fächern bereitet,weil deine Klasse mit dem Stoff hintendran ist,dann ist das natürlich ein Nachteil.

Antwort
von Meischda, 19

Ich würde dir empfehlen in der Klasse zu bleiben und das Französich zu lassen. Ich habe selbst mal eine schule gewechselt und habe gemerkt, dass der kontakt mehr abbricht als man denkt. Bei dir ist es zwar nur eine Klasse, aber trotzdem rate ich dir bei deinen Freunden zu bleiben. 

Kommentar von LolleFee ,

Ich habe auch mehrfach die Schule wechseln müssen. Und es stimmt - der Kontakt bricht mehr ab, als man denkt. Das sagt für mich aber auch etwas aus über die Qualität der Freundschaften. Wenn es dann nur eine Parallelklasse ist und der Kontakt bricht trotzdem ab, dann ist es mit der Freundschaft tatsächlich nicht weit her. Auch im Rückblick muss ich sagen, dass ich von 99 Mitschülern im Abitur noch zu genau keinem von ihnen Kontakt habe. Wenn jemand befreundet ist, wirklich befreundet, dann macht ein Klassenwechsel nichts aus. Ich habe noch Kontakt zu einer Mitschülerin, mit der ich nur zwei Jahre auf einer Schule war - in ihrer Parallelklasse. Freunde teilen auch noch etwas anderes als die Klasse.

Antwort
von Dreams97,

Hallo!

Wenn du gerne Französisch weitermachen möchtest, dann wechsle die Klasse. Mit der anderen Klasse würdest du dich sicherlich auch gut verstehen. Und wenn dir Französisch viel Spaß bereitet, wird es für dich auch kein Problem sein, die Themengebiete, die die andere Klasse schon durchgenommen hat, nachzuholen. Erkläre deinem Französisch-Lehrer dein Problem. Er wird dir dann sicher weiterhelfen und dafür sorgen, dass du mitkommst. 

Grüße, Dreams97

Antwort
von Charlybrown2802, 17

ich würde in meiner alten klasse bleiben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten