Frage von klara2005,

Wie soll ich mich denn nur verhalten??

In der Schule meiner Tochter wird in Geschichte immer noch derselbe Lehrstoff gelehrt wie zu meiner Zeit...Nun bin ich aber durch Recherche im Netz über einige Dinge der Vergangenheit gestossen,die mich stutzig machten....Hab dann weitergeforstet,im Hinterkopf immer;Das kann doch nicht sein!,viele verschiedenen Quellen sagten dasselbe aus...Da bin ich zu der fast 100-jährigen Oma aus unserem Haus,und hab bei einer Tasse Tee mit ihr über die Vergangenheit geplaudert...Irgendwann kamen wir dann zum 1.+2.WK...Was soll ich sagen??Sie bestätigte mir,dass die/unsere Geschichte verfälscht wäre...Nach langem hin und her entschloß ich mich die Leherin drauf anzusprechen...Ihre Antwort war,sie wüßte das,kann aber nicht machen,weil sie sonst ihren Job los ist...Was soll ich jetzt tun???Mein Sohn wird auch bald in Geschichte unterrichtet,dass Netz immer mehr zensiert...Habt ihr ne Idee???

Hilfreichste Antwort von LiamDucray,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der aufgeklärte postmoderne Mensch weiss, dass in staatlichen Schulen nicht wahrhaft gebildet wird, sondern dass junge Menschen dort auf das Kapital- und Wirtschaftssystem abgerichtet werden. Auf Gutdeutsch: Die Kids werden fit gemacht für den Markt.

Dass also sehr viel Bullshit in die Köpfe der Kinder gehämmert wird, ist logisch.

Was du - nicht nur im Bezug auf Geschichte, sondern allgemein - dagegen tun kannst, ist im familiären Kreis aufzuklären. Bring deinen Kindern bei, dass sie den Schulstoff skeptisch aufnehmen, und nicht alles unhinterfragt glauben sollen.

Unterrichte sie dann privat ein wenig in den Punkten, die du für wichtig hältst.

Aufklärung von Mensch zu Mensch ist einer der wichtigsten Aspekte unserer Zeit.

Wir können in dem Sinne nur versuchen, möglichst viele Leute mit offenen und unparteiischen Gedanken zu erreichen, um ihnen das näher zu bringen, was die staatlichen Abrichtungszentren ihnen vorenthalten.

Die Anti-NWO-Bewegung wird immer stärker, und wir alle sind Teil einer gigantischen Aufklärungs-Evolution.

In diesem Sinne

bleib cool

Beste Grüsse

Liam

Antwort von Casssandra,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich weiss ja nicht wie alt diene Tochter iost, aber das hört sich nach 9er oder 10er Klasse an, deshalb würde ich sagen: Rege sie AUF KEINEM Fall dazu an im Unterricht Themen kritiosch zu hinterfragen. Das bringt nix ausser dass der Lehrer sie mit schlechten Noten abstrafen wird, weil er merkt dass sie über Sachen reden will, die mit seinem vorgegebenen Lehrplan nicht vereinbar sind. ER muss diese Art von Kritik unterdrücken, das kann er nur indem er diene ochter von ihm und seiner Notengebung abhängig macht bzw. sie die Abhängigkeit spüren lässt. Versuch ihr allmälich zu Hause das zu vermitteln was du für richtig hältst...im besten Fall ermutiogst du sie selber zu recherchieren, sich ne ganz eigene Meinung zu bilden. Aber ich würde damit noch ein bisschen warten, bis du dass gefühl hast, dass sie weiss dass es nichts bringt in der Schule mit Lehrern darüber zu diskutioeren sondern dass es eher schadet....komme selbst erst von der Schule (2er Bildungsweg) und hatte genau das selbe Problem, irgendwann ahtte ich den Mund aufgemacht und seitdem nur Riesenärger...es is sinnlos.Viel Glück.

Antwort von Casssandra,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich weiss ja nicht wie alt diene Tochter iost, aber das hört sich nach 9er oder 10er Klasse an, deshalb würde ich sagen: Rege sie AUF KEINEM Fall dazu an im Unterricht Themen kritiosch zu hinterfragen. Das bringt nix ausser dass der Lehrer sie mit schlechten Noten abstrafen wird, weil er merkt dass sie über Sachen reden will, die mit seinem vorgegebenen Lehrplan nicht vereinbar sind. ER muss diese Art von Kritik unterdrücken, das kann er nur indem er diene ochter von ihm und seiner Notengebung abhängig macht bzw. sie die Abhängigkeit spüren lässt. Versuch ihr allmälich zu Hause das zu vermitteln was du für richtig hältst...im besten Fall ermutiogst du sie selber zu recherchieren, sich ne ganz eigene Meinung zu bilden. Aber ich würde damit noch ein bisschen warten, bis du dass gefühl hast, dass sie weiss dass es nichts bringt in der Schule mit Lehrern darüber zu diskutioeren sondern dass es eher schadet....komme selbst erst von der Schule (2er Bildungsweg) und hatte genau das selbe Problem, irgendwann ahtte ich den Mund aufgemacht und seitdem nur Riesenärger...es is sinnlos.Viel Glück.

Antwort von Twelwan,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

sammle alles was du zur zeit findest auf deiner festplatte und lass sie es lesen wenn sie so weit sind

Antwort von Twelwan,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

sammle alles was du zur zeit findest auf deiner festplatte und lass sie es lesen wenn sie so weit sind

Antwort von DTWWayne,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

In den Deutschen Geschichtsbüchern steht mittlerweile, dass alle zwischen 1939 - 1945 in den Ferien waren. Finde ich völlig daneben, am besten redest du mit dem Rektor und verlangst eine Erklärung

Kommentar von klara2005,

Selbst Altbundeskanzler Schmidt wußte über einige Dinge nichts,obwohl er ein Kommandant oder sowas war...

Kommentar von Sajonara,

Schmidt war Offizier und hat behauptet das man in jener Zeit nichts davon wissen konnte, ex Bundespräsident v. Weizsäcker hat das auch gesagt, obwohl ein Vater ein bekannter Nazi Scherge (Staatssekretär) im damaligen Aussenministerium unter Ribbentrop gewesen ist,

Kommentar von klara2005,

Unglaublich,wie man über drei Generationen die Wahrheit verschleppen kann...

Antwort von antonczerwinski,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Worauf willst Du eigentlich hinaus? Sag doch mal, was am 2. Weltkrieg in der Geschichte nicht stimmen soll.

Antwort von francis1505,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Eine Lehrerin im vergangenen Jahr meinte zu mir: "Im Buch stehen auch Sachen drin die falsch sind. Aber was soll sie machen, wir haben ja nur wenn wir selber arbeiten müssen."

Noch Fragen?

Kommentar von klara2005,

Nee,ohne Worte...Ich könnt heulen...

Kommentar von francis1505,

Hab's meiner Schwester erzählt, selber Lehrerin. Die hat nur den Kopf geschüttelt. Aber auf beruflichen Oberschulen ist Fortbildung wohl nicht so der Hit.

Kommentar von klara2005,

Oh-man,in den USA wollen sie jetzt ne Geldstrafe einführen,wenn einer sowas sagt...

Antwort von Hummel1979,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Was ist denn deiner Meinung nach falsch im Geschichtsunterricht?

Kommentar von klara2005,

Einiges...Sagt dir Benjamin H. Freedmann was???Schau mal bei Google,aber nicht bei Wikipedia,da steht nichts darüber....

Kommentar von Hummel1979,

Sagt mir schon etwas, bloß der hat doch in Amerika gelebt. Geht`s im Geschichtsunterricht nicht hauptsächlich um die deutsche Geschichte?

Kommentar von klara2005,

Das hängt doch alles zusammen....Oder wie hätten wir ohne finanz.Hilfe nach der Krise,eine Armee aufrüsten können??

Antwort von iThinkiSpider,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ruf die polizei........

Antwort von sinuscon,

Denk doch einfach an den Vatikan, eine einzige Lüge. Warum wird anstelle von Religion kein Steuerrecht gelehrt ? Die Regierung unterstützt die katholische Kirche mit Steuerschenkungen. Ebenso verschleierte über Jahrzehnte hinweg die Obrigkeit der Kirche die Verfehlungen Ihrer pädophilen Priester. In Amerika werden immense Zahlungen als Entschädigungen geleistet. Bezahlt aus Steuergeldern und Opferstöcken.Organisiert

Antwort von Zyogen,

Unsere Geschichte ist verfälscht? Das ist durchaus möglich, es gibt das sogar jemanden, der Hinweise gefunden haben möchte, daß Karl der Große niemals existiert hat und wir tatsächlich erst im 18. Jahrhundert leben.

Bleibt nur der Weg in das Archiv: Dokumente aus der fraglichen Zeit auswerten und ein neues Geschichtsbuch schreiben. Sicherlich bist Du ausgebildete Historikerin und besitzt die entsprechenden Kenntnisse, um beispielsweise Herrn Professor Doktor Richard Hoppe-Sailer von der Ruhr-Universität Bochum als auch Herrn Professor Doktor Hans-Ulrich Thamer von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zu widerlegen?

Kommentar von klara2005,

Kann man dem glauben???Ich hab noch mehr Links....

http://www.vorkriegsgeschichte.de/content/view/24/40/

Kommentar von Zyogen,

Ach, und dem glaubst Du mehr?

Kommentar von klara2005,

Ich habs nur überflogen,hab das erste genommen...es ist nicht nur eine quelle,manno,was verlang ich denn von dir,außer dass du dich mal informierst??Ich will dir doch nichts böses,doch unsere Gesellschaft verroht,schau dich doch um,hier ist ne Menge nicht in Ordnung....Was denkst du über die Aschewolke,die vorzüglich vom Tod des Präsidenten Polens abgelenkt hat??Hat nie einer gesehen,Lufthansa hat sich richtig aufgeregt,doch der Tod des Präsis war vergessen...Oder die Plattform von BP....Bitte,erkundige dich nicht nur oberflächig,sondern kram ein wenig tiefer...

Antwort von Grafzahel,

Wenn das wirklich so schlimm is an irgendjemanden wenden der in gewisser Weise dafür zuständig ist, aber auf keinen Fall selbst mit dieser Zensur zusammenhängen kann.

Antwort von Schuhu,

Das klingt aber sehr nach einer Verschwörungstheorie. In welcher Weise wird

  1. die Geschichte verfälscht?

  2. eine Lehrerin so eingeschüchtert, dass sie wissentlich falsche Dinge unterrichtet?

  3. das Netz zensiert, dass man sich nicht mehr über den wahren Verlauf der Geschichte informieren kann?

Kommentar von klara2005,

Ist dir schonmal in den Sinn gekommen dich zu fragen,woher du dieses Wort und die Bedeutung her hast??Zensur2011 ist dir auch kein Begriff???

Kommentar von Schuhu,

Welches Wort, welche Bedeutung? Es wird immer kryptischer.

Kommentar von klara2005,

Na Verschwörungstheorie....Woher kennst du das Wort und welche bedeutung hat das Wort für dich???Und dann würd ich gerne noch wissen,was du darüber weißt...

Kommentar von Schuhu,

Ich kenne diese Wort, weil Deutsch meine Muttersprache ist und es sich bei diesem Wort um kein ungewöhnliches Wort handelt. Es ist im normalen Sprachgebrauch zu finden, so dass ich mich nicht erinnern kann, wann ich es zuerst gehört habe. Es ist ein zusammengesetztes Hauptwort und bezeichnet Theorien einer Verschwörung. Solche Verschwörungstheorien hat es immer wieder mal gegeben. Mal war es die "Dolchstoßlegende", mal die Behauptung, das World Trade Center wäre von Amerikaner zerstört worden. Gemeinsam haben diese Theorien, dass sie nicht beweisbar sind und ihre Anhänger glauben, eine böse Macht hätte ein Interesse daran, eine "Wahrheit" zu verschleiern.

Kommentar von klara2005,

Ah-ja...Hol dir mal das Buch von Gerhard Wisnewski,verheimlicht-vertuscht-vergessen,was 2010 nicht in der Zeitung stand...Von einer Dolchstosslegende hab ich noch nie gehört,aber viele Ungereimtheiten über 9/11...

Kommentar von Casssandra,

Zivilopfer im kriegsfall=Kollateralschaden Angriffskrieg=Verteidigungsfall Propaganda=Öffentlichkeitsarbeit (PR) Familiendrama=Ehrenmord Gheimdienst=Bundesnachrichtendienst ...etc. Sprache ist alles andere als harmlos, sondern pure Macht, die auch genutzt wird. Ein bewusster Umgang damit ist unumgänglich.

Antwort von doelmar,

Hmmm....liegt ja eigentlich daran, dass es wohl zu teuer oder umständlich wäre auf neuen Lernstoff umzustellen. Heißt was in den alten Büchern drin steht muss natürlich auch unterrichtet werden.

Am besten mal direkt zum BMI hinschreiben.

MFG Jannes;)

Kommentar von klara2005,

Dass ist doch nicht dein ernst??Wenn die Geschichte uns falsch vorgemacht wurde,dann ist es an der Zeit,dass die Wahrheit ans Licht kommt...

Kommentar von doelmar,

Ich habe lediglich Tatsachen beschrieben!

Kam wohl so rüber als wäre, das auch meine Meinung... Ist es nicht ;)

Kommentar von klara2005,

Aber jetze...;-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten