Frage von Dallenstein, 75

Wie soll ich mich bei diesem Familienstreit verhalten?

Meine Mutti ist vor etwa 2 Monaten gestorben. Nun verwaltet meine Nichte das Geld von meinem Vater und meine Schwester und ich kümmern uns um ihn. Mir ist nun aufgefallen, dass viel Geld (über 10'000 €) aus dem Sparschwein meines Vaters fehlen. Außerdem wurde ein Zettel beigelegt, der besagt, dass alle (also meine Nichte, meine Schwester und ich) jeweils 1'500€ als Erbe bekommen haben, wobei ich nur 1'000€ bekam. Nach der Frage, wo das ganze Geld geblieben sei, wurde ich schließlich als "Erbschleicher" beschimpft. Mir persönlich ist es egal, ob ich Geld bekomme, es ist mir aber Wichtig, dass Gleichberechtigung herrscht und mein Vater nicht ausgenutzt wird. Wie bekomme ich nun heraus, wo das Geld geblieben ist und wie soll ich mich in dieser Situation verhalten?

Antwort
von beangato, 26

Ihr solltet der Nichte die Geldverwaltung entziehen - sofort. Notfalls mit einem Anwalt.

Du wirst wohl nie raus bekommen, wo das ganze Geld geblieben ist. Es fehlen ca. 7000 Euro. Hat sich Eure Nicht teuer eingerichtet oder einen teuren Urlaub gemacht?

Ich wurde auch als Erbschleicher bezeichnet - das tut richtig weh.

Antwort
von Hugito, 31

Zuerst mal herzliches Beileid.

Wichtig wäre eigentlich, dass über das vorhandene Vermögen des Vaters ein Verzeichnis angelegt wird. Wenn die Nichte das Geld vom Vater verwaltet, wäre sie eigentlich verpflichtet, ein solches zu führen. Die Anfangsbestände hätten, unter Zeugen, notiert werden sollen.

Dann ist die Verwalterin (oder Betreuerin) verpflichtet, die Ein- und Ausgaben zu dokumentieren.

Wenn es irgendwie nachweisbar ist, dass im Sparschwein 10.000 Euro mehr waren, dann sollte schon geklärt werden, wo die hingekommen sind. Denn die gehören schließlich deinem Vater.

Falls die Nichte formal als Betreuerin eingesetzt worden sein sollte, sollten  solche Fragen mit dem Rechtspfleger vom zuständigen Betreuungsgericht (in BaWü z.T. der Notar) besprochen werden. Die führen die Aufsicht über die Betreuung.

Kommentar von Dallenstein ,

Meine Nichte hat eine Tabelle aufgestellt, in der das ganze Geld aufgelistet ist, was nicht auf der Bank liegt. Der Anfang ist auch korrekt, allerdings ist die Differenz zwischen den Ist- und Sollwerten über 10'000€. Ist das schon gesetzeswidrig?

Kommentar von Hugito ,

Dann wird die Nichte erklären können (und müssen !) wo die fehlenden 10.000 sind.

Ansonsten kommt es darauf an, wer Zugriff zu dem Sparschwein hat. (Es könnte ja auch eine andere Person etwas weggenommen hat, wenn nicht nur die Nichte Zugriff zum Sparschwein hat.)

Man sollte sich zusammensetzen und einfach prüfen, wo das Geld ist. Man sollte auch sicherstellen, dass nicht einfach Geld in der  Wohnung ist, sondern es zur Bank bringen. Vielleicht lässt sich das aufklären.

Antwort
von Dallenstein, 23

Danke für die schnelle Antworten. Das Problem ist allerdings, dass das Geld nicht auf irgendeiner Bank liegt und durch viele "Missverständisse" ein großer Keil zwischen uns getrieben wurde. Ich selber habe keinen Kontakt mehr zu meiner Schwester und meiner Nichte. Es ärgert mich nur, dass selbst mein Vater darüber nichts weis und deshalb liegt der Verdacht nahe, dass jemand das Geld eingesteckt hat.

Antwort
von Mefista, 19

Weiß ich leider nicht genau, wollte dir aber durchaus sagen, dass ich es schon gut finde, dass du darauf achtest.
Steh da ruhig zu dir!

Kennst du nicht die Stelle, wo deine Nichte hin muss, um sich wegen dem Geld abzusprechen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community