Frage von sammylein13, 68

Wie soll ich meiner Mutter erklären das ich nichts mit ihrer Familie zu tun haben will?

Meine mutter und ich streiten uns oft weil es mich nervt das sich jeder aus ihrer Familie in mein Leben einmischen will und ich ihr dann sage das ich diese Menschen nicht als Familie ansehe und das ich will das sie sich aus meinem Leben raushalten

Sie wird dann immer traurig und fängt an zu weinen Kann ich ja irgendwie verstehen aber ich habe nunmal nie wirklich eine  ,,Bindung" zu der Familie meiner Mutter gehabt

wie sollte ich auch zu Menschen eine Verbindung haben wenn sie mir seit ca 12 jahren eingetrichtet haben das ich meine Mutter kaputt mache

 es gibt keinen von ihnen der mich noch nicht geschlagen hat oder mir noch nicht gesagt hat das ich, sie kaputt mache oder das ich dran schuld bin das es ihr so schlecht geht

und sobald es mal Streit gibt bin ich für alle die schuldige und böse Obwohl ich immer für meine Mutter da War schon als ich 4 oder 5 war...während sie weinte hielt ich meine Tränen zurück und sagte ihr das es mich nicht belastet und das sie ruhig weinen kann und das sie mit mir reden kann Aber es hat mich belastet , es belastet mich immernoch

Meine Mutter bittet mich immer darum an den ganzen Familien festen , sprich Weihnachten, Geburtstage, und eben allgemein die Feiertage dabei zu sein ,,Sie würden sich so freuen" sagt sie immer Und ihr zu liebe hab ich es jedesmal ertragen Aber ich will dieses ,, kleine heile Familie" Spiel nicht mehr fortsetzen nicht mal meiner Mutter zu liebe

aber meine Mutter versteht es einfach nicht wenn ich es ihr versuche zu erklären

Weiß jemand von euch was ich da noch machen kann oder,wie ich es ihr vielleicht noch versuchen kann zu erklären bin langsam am verzweifeln

wäre lieb wenn mir da jemand helfen könnte LG sammy

Antwort
von Ille1811, 25

Deine Mutter will die Probleme, die es in ihrer Ursprungsfamilie gibt, nicht sehen. Deshalb verSUCHT sie  alles, um 'das Bild der heilen Familie' zu pflegen.

Du kannst deiner Mutter nicht helfen, sich dem zu stellen. Du kannst aber liebevoll konsequent sagen, dass du dieses 'Spiel' nicht mitspielst.

Ich kenne dieses böse Spiel von meiner Tante und habe es viel zu lange mitgespielt. :-(

Heute durchschaue ich 'kranke Spiele' und mache nicht mehr mit. Geholfen hat mir neben viel Austausch mit Menschen, denen es auch so geht, auch das Buch "Die Spiele der Erwachsenen" von Eric Berne.

Antwort
von PaC3R, 23

Red mit deinem vater drüber oder ggf jugendamt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community