Frage von Toccito, 100

Wie soll ich meiner Lehrerin sagen dass ich aufhöre?

Ich habe schon 10 Jahre bei der gleichen Lehrerin ununterbrochen Gitarrenunterricht. Leider übe ich nicht wirklich viel und ich sehe einfach keinen Fortschritt mehr, und hab auch keine Lust mehr eigentlich..
Bin jetzt in der 11. Klasse.
Ich denke schon lange darüber nach aufzuhören, aber irgendwie trau ich mich nicht ihr zu sagen, dass ich nicht mehr will. Wie sag ich ihr am Besten, dass ich aufhören will?
"Ich möchte gerne aufhören, da ich nächstes Jahr zu sehr mit dem Abi beschäftigt bin."?
Ich möchte ihr aber nicht sagen dass ich es nicht mehr einsehe und keine Lust mehr habe.. :/ So gehts mir schon seit Jahren..
Es macht mir schon Spaß wenn ich mal bei ihr bin, aber ohne Übung aus dem wird auch kein Meister und jedes Mal 20€ pro Woche zu bezahlen und langsamer Fortschritt.. hab totale Schuldgefühle, dass ich so mit dem Geld meiner Eltern umgehe.. und möchte nicht so viel Geld von ihnen ausgeben :(
Wie nennt man sowas? Feigheit? Vor etwas weglaufen? Mich kümmert es auch immer was andere von mir denken :/
Auf jeden Fall bring ich meiner Lehrerin dann ein Geschenk mit :) Aber wie soll ich sie dazu anreden? Zum Unterricht gehen und sagem dass ich aufhören will wegen Abitur.. oder soll ich nach dem Abitur aufhören? Dann bin ich ja sowieso nicht mehr in der Stadt.. Oder ist das dann doch nur weglaufen vor der Angst wie sie reagiert.. Ich will mir auch nicht die Arbeit machen einen Plan auszutüfteln wie ich die Sache rangehe.. Es ist so einfach aber ich mach es mir so schwer.. aber keine Ahnung xD Bin schlecht in solchen Dingen.. Hilfe :)

Antwort
von Dirndlschneider, 19

Es wird sie nicht so sehr " treffen " , wie du jetzt vllt meinst - ich denke , dass sie noch andere Schüler hat .

10 Jahre sind eine lange Zeit und glaub nur , jeder Lehrer merkt , wenn er seine Schüler nicht mehr " erreicht " . Auch ihr ist klar , dass du dich persönlich weiterentwickelst .

Wie andere schon geschrieben haben - kauf ein nettes Geschenk oder Blümchen , geh hin , formuliere dein Anliegen und sag nett " Adieu " . Dabei kannst du ruhig dein anstehendes Abi mit einbringen, da hören andere noch mit ganz anderen Sachen auf ! Alles Gute! 

Antwort
von WhenYouSmonk, 24

Ich hatte auch einige Jahre Klavierunterricht und irgendwann war ich genau so genervt davon. Ich habe dann einfach vorsichtig gefragt ob man mitten im Semester (sozusagen Halbjahr) aufhören kann. Meine Lehrerin war zuerst erstaunt, aber als ich ihr die Situation erklärt habe, hat sie mich auch verstanden. :) einfach fragen oder ansprechen und deine Situation beschreiben

Antwort
von cyndie3, 20

Also als erstes ist es sehr lobenswert, dass du dir Gedanken um die Bezahlung und den Nutzen des Unterrichts machst.
Und ich würde,ein ich du wärst auch das Abitur vorhalten.

Antwort
von Seehodil, 39

Du bist Deiner Lehrerin keine Rechtfertigung schuldig. Und genau das solltest Du Dir klar machen. Sie verdient Geld mit dem Unterricht. Ihr habt also vor allen Dingen eine Geschäftsbeziehung. Kostenlos würde sie das wohl nicht machen. Dabei ist mir aber klar, dass man natürlich im Laufe der Jahre eine emotionale Beziehung zueinander aufbaut.

Bedanke Dich vernünftig für die Ruhe und Geduld, die sie mit Dir hatte, drücke Deine Wertschätzung aus und gut ist es. 

Kommentar von Toccito ,

Ja, du hast Recht..
Kannst du auch ein Beispiel nennen, wie ich es ausdrücken soll? Ich bin immer noch für die Abitur Sache. Ist ja auch zum Teil die Wahrheit. Ich bin wirklich schlecht mit Worten. Ich stell mir das Szenario im Kopf vor und es wird irgendwie so awkward :/
Sie sagt wie immer: Hallo! :) Wie gehts dir? Blabla und dann fangen wir an.
Soll ich davor sagen "Ich möchte reden... Ich habe vor Gitarre aufzuhören, da ich nächstes Jahr viel mit dem Abitur zu tun habe.." Aber dieses "Ich möchte reden.." Oder soll ich das weglassen und am Ende des Unterrichts es ihr sagen? "Ich möchte aufhören.." Ist dann das nicht zu plötzlich und doof? Ach..

Kommentar von Seehodil ,

"Ähm...ich bin nicht so ganz sicher, wie ich das Thema am besten anfange - sowas ist immer schwer. Ich mache es mal frei heraus: Ich habe mich entschlossen, das Gitarrespielen vorerst nicht weiter zu verfolgen." (Sacken lassen..., aber vor einer möglichen Rückfrage weiterreden): "Ich möchte, dass Sie wissen, dass ich die Zeit hier bei und mit Ihnen immer sehr geschätzt habe, vor allem die Ruhe und Geduld, die Sie immer an den Tag gelegt haben, auch wenn ich mal nicht so gut drauf war. Das ist nicht selbstverständlich und das wollte ich Sie an dieser Stelle einfach noch einmal wissen lassen."

Danach wird sich ja die Frage nach dem "warum?" stellen und die kannst Du durchaus damit beantworten, dass Du das Gefühl hast, dem Gitarrespielen im Moment (!!) wegen der vielen Dinge, die Deine Zeit in Anspruch nehmen (Abitur etc.) nicht mehr so richtig gerecht werden zu können. Du könnest Dir aber vorstellen, beizeiten wieder damit anzufangen, weil es Dir sehr viel Spaß macht. Und dass Du Dich dann auch wahnsinnig darüber freuen würdest, bei ihr weiter zu lernen.

Danach wird Sie ganz, ganz sicher nicht negativ reagieren, sondern sich vermutlich eher berührt fühlen und Dir einfach alles, alles Gute wünschen und Dir zusichern, dass Du Dich jederzeit gerne wieder melden kannst. 

Ich würde das Gespräch am Anfang der Stunde führen und sagen: "So, diese eine Stunde nehme ich aber noch mit..." (Mit Lächeln im Gesicht)...das wird dann aber auch entspannt sein, vermutlich ein bisschen melancholisch...

Kommentar von Dirndlschneider ,

Sag einfach am Anfang der Stunde : " Frau XY , ich möchte den Gitarrenunterricht beenden , weil........- sie wird in irgendeiner Weise reagieren und nachfragen und dann nennst du deine Gründe .

Sei mir bitte nicht bös , du bist kurz vor dem Abi - was glaubst du , in welche Situationen du in Zukunft kommen wirst und für dich einstehen musst ......

Wie wäre es , wenn du die Situation mal mit einem Kumpel durchspielst , das macht sicher und baut Hemmungen ab .

Antwort
von anja199003, 23

Sags ihr einfach. Du kannst davon ausgehen, dass auch sie froh ist wenn Du nicht mehr kommst. Nach 11 Jahren und jetzt länger ohne jeden Fortschritt hat sie mit Sicherheit keine Lust mehr und würde gerne mit neuen Schülern neu anfangen.

Kommentar von Toccito ,

Sie hat genug andere Schüler :p
Ohje das ist hart.. aber vielleicht hast du Recht.. Aber es ist traurig, wenn ich darüber nachdenke.. Wenn ich ihr sage, dass ich aufhöre und sie dann erleichtert ist :(

Kommentar von anja199003 ,

wieso ist das traurig? Du bist doch auch erleichtert, wenn Du nicht mehr hin musst. Das ist nichts persönliches sondern Ihr arbeitet nur nicht mehr zusammen. Und denk dran: Irgendwann ist's eh vorbei.

Kommentar von Dirndlschneider ,

Ich bilde für einen Musikverein Block - und Querflöten aus .....was glaubst du , wie oft ich schon in dieser Situation war ? Es ist gang und gäbe , dass Kinder aufhören , Unterricht zu nehmen .......

Ihr habt doch sonst keinerlei Verbindung und du hast für jede Stunde bezahlt ! 

Nur Mut ! Du schaffst das !

Kommentar von Toccito ,

Kann sein, dass ich alles zu persönlich nehme :/

Kommentar von Dirndlschneider ,

Für sie bist du wohl einer von vielen . Sie weiß doch auch , dass du aufs Abi zugehst und evtl studierst und dann weg bist .....

So unbedarft sind Musiklehrer auch nicht , dass sie nicht mitkriegen , in welchen Lebenssituationen ihre Schüler stecken . 

Also nochmal : Du bist ihr nicht mal eine Erklärung schuldig , warum du aufhören willst , hast für jede Stunde bezahlt und auch sie merkt gewiss , dass du keinen Spass mehr am Unterricht hast . Glaub mir , das bleibt keinem Lehrer verborgen ! 

Ich denke , dass sie insgeheim schon auf deine Kündigung wartet - vllt rennst du offene Türen ein .

Antwort
von marcuslg, 14

Mach einfach dass was du für richtig hälst. Sag ihr direkt die Wahrheit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten