Frage von mermaid13, 105

Wie soll ich meine Trauer verarbeiten?

Ich komme einfach nicht weiter... Ich habe vor ein paar Monaten mehrere Personen in meinem Leben verloren, die mir sehr wichtig waren und ich sehr geliebt habe... Es war ein Unfall. :( Ich konnte es nicht aufhalten... :( Ich durfte es nicht aufhalten. Ich weiß nicht... Ich hätte sie retten können, aber ich habe mich nicht genug durchgesetzt. Ich habe das Gefühl, dass das alles meine Schuld ist...

Ich vermisse sie so sehr... Ich komme mit dieser Trauer und den Schuldgefühlen einfach nicht klar. :( Ich weine nur noch und höre mir traurige Lieder in Dauerschleife an, weil ich es nicht anders aushalte... Was soll ich tun? Wie kann ich die Trauer verarbeiten? Ich komme damit einfach nicht klar. :(

Antwort
von dermitdemball, 20

Mein tiefstes Beileid und Mitgefühl! Du hast genau das richtige gemacht, nämlich nicht allein mit deiner Trauer zu bleiben! Darüber zu schreiben ist schon mal sehr gut! 

Aber ich würde Dir raten mal mit Jemanden darüber zu sprechen!  Der Dir erst mal gar nicht viel Ratschläge gibt, sondern nur zu hört! Oft sind für so was ganz unbeteiligte Menschen am besten!

Es gibt z. B. für jedes Bundesland, Stadt, kostenlose Telefonseelsorgen! Die Nummern Findest Du in jeder Internetsuchmaschine!

Versuch wirklich mal darüber zu sprechen, jemanden Dein Herz "auszuschütten"! Es ist wie, wenn Dir Jemand Gewicht von Deinen Schultern nimmt! Du wirst sehen, danach geht´s Dir besser! Alles, alles Gute für Dich! 

Antwort
von Schwiegermutti, 19

Erstmal mein aufrichtiges Beileid und mein Mitgefühl 

Das ist sehr sehr schlimm wenn man geliebte Menschen verliert aber du bist nicht allein lass dir helfen schließ dich einer trauergruppe an damit du das erlebte besser verarbeiten kannst oft hilft es auch mit jemandem darüber zu reden alles von der Seele reden das befreit dich . 

Und geh wieder unter Menschen das Leben geht weiter auch wenn es im Moment nicht schön aussieht . 

Alles alles gute dir 

Antwort
von naruto7566, 29

Heeeyy
Erstmal kannst du es, wenn du willst bisschen genauer erklären?
Es geht viel mehr darum, warum beschuldigst du dich selbst?
Und Merk dir eins, die Leute die du leider verloren hast, leben in deinen Herzen weiter und ich glaube nicht dass sie wollen das du traurig und depressiv bist ^_^

Antwort
von elisabetha0000, 15

Zuerst einmal mein tiefes Mitgefühl. Schuldgefühle machen einen sehr zu schaffen, aber du bist nicht für andere verantwortlich. Jeder Mensch hat Eigenverantwortung selbst zu tragen.

Hätte ich, oder hätte ich nicht, bringt dich nicht weiter, sondern läßt dich noch tiefer in die Trauer und Schuldgefühle fallen. Du konntest in diesen Moment gar nichts machen.

Du weißt ja nicht, wenn du sie aufgehalten hättest, was dann geschehen wäre? Das sind Schicksale, und die kann man nicht aufhalten.

Du solltest dir Hilfe holen, entweder bei einen Psychologen, oder dich an eine Hospitz- Trauergruppe anschließen. Die Trauer verläßt dich nicht nur so, sondern du mußt die Trauer verlassen. Aber da brauchst du Hilfe!

Antwort
von CheGuevara5, 47

kannst du beschreiben was genau passiert ist?

Antwort
von Mytrylive, 18

Erstmal mein Beileid und Mitgefühl. Ich kenne das und so auf schnelle kann ich dir nicht helfen. Was mir aber damals und auch heute noch sehr hilft ist einfach mit jemanden reden. Vielleicht willst du mit mir reden und erfahren wie ich das durchgestanden habe und so? Ich bin auch in therapie und habe allgemein erfahrungen damit. Wie gesagt mir half das reden, aber wenn du nicht reden willst, hilft dir vielleicht deine Gedanken und geführe aufzuschreiben. Vielleicht hilft es dir diesen Personen immer wieder mal einen Brief zu schreiben und es ans grab zu legen, oder mit einem Balon aufsteigen zu lassen. :)

Viel Kraft auf diesem weg.

Antwort
von RunnerHH, 23

Mein Beileid. Finde ich gut, dass Du schreibst und Hilfe suchst. Ein Rat, ein Wort... Leider kann ich Dich nicht trösten, ich würde gerne. Dir fehlen Deine liebsten Menschen, das ist sehr traurig.

Mach Dir bitte keine Vorwürfe. Eines Tages wirst Du auch wieder lachen können und Deine Lebensfreude wiederfinden. Es ist so schwer Dir ein Trost zu schenken, ja, das würde ich wirklich gern.

Kopf hoch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community