Frage von Shirli, 121

Wie soll ich meine Mutter überzeugen (Reiten)?

Hallo :) Ich hab ein Problem und hoffe, dass ihr mir hier helfen könnt. Vorab: Ich bin 13 und werde bald 14 und in meiner Umgebung gibt es viele Reiterhöfe auf denen Reitunterricht 32€ (2×die Woche reiten) kostet. Ich liebe Pferde! Aber meine Mutter erlaub es mir nicht, weil sie meint, dass 32€ im Monat zu viel sind. Ich weiß aber, dass der Preis voll okay ist. Meine Freundin reitet auch und bei ihr kostet 1× reiten die Woche 30€ im Monat. Jetzt kommt der Haken an der Sache: Mein Vater und meine Stiefmutter erlauben mir das reiten. Aber sobald Mama sagt, dass sie das nicht will war Ruhe. Meine Stiefmutter ist selbst bis vor einigen Jahren geritten und liegt Pferde, genau wie mein Vater (er ist nicht geritten mag Pferde aber). Wie kann ich argumentieren, damit die beiden sich für mich einsetzten und wie kann ich meine Mutter über zeugen? Ich habe ihr schon gesagt, das ich den Reifung er auch bezahlen würde. Ich bekomme 22€ Taschengeld und würde mein gesamtes Geld in den Unterricht investieren, sodass sie nur 10€ bezahlen müsste. Ich habe auch schon vorgeschlagen, dass ich mich im Stall beteilige, damit der Unterricht noch weniger kostet. Und ich fahre auf 2 Fahrten mit der Jugend meiner Gemeinde und würde auf beides verzichten, damit ich reiten gehen kann. (Das eine kostet 350€ und das andere 100€). Dann würde ich noch auf das von mir bezahlte regelmäßige Büchershopping verzichten und das Geld ins reiten investieren. Außerdem spiele ich Querflöte und gehe Tanzen. Ich würde mit beidem aufhöre. Dann kämen vom tanzen ca. 30€ dazu und bei Querflöte würden wir monatlich ca. 50€ sparen. Soll ich es mit den Argumenten noch mal probieren? Habt ihr noch andere? Bitte, helft mir! Danke!

Expertenantwort
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde & reiten, 15

32Euro im Monat, das ist echt billig. Bei uns im Ballungsgebiet kannst Du davon nicht zweimal in der Woche, sondern gerade mal zwei mal im Monat reiten.

Ich denke auch nicht, dass es am Geld liegt. Und vielleicht liegt es auch nicht an Deinem schriftstellerischen Talent, an den Schulnoten, die vielleicht absacken, sondern daran dass es etwas ist, was Dein Vater und dessen Partnerin erlauben würden. 

Wenn Du Pech  hast, ist es eine Art Machtspiel zwischen Deinen Eltern. Trennungen verlaufen meist nicht ohne seelische Narben und Verletzungen. An der Stelle brauchst Du wirklich eine sehr sehr gute Minute mit einer extrem zugänglichen Mutter, die das auch zugeben würde und dann tatsächlich einlenken würde....... die Chancen dafür stehen meist nicht all zu günstig, ist man erst mal in der Pubertät.

Pferde sind keine Tennisschläger, die man zwei Mal in der Woche zum Training in die Hand nimmt. Sie sind mitunter ein Virus, der einen lebenslang infiziert und unter dem auch so manches -ja auch Schulnoten- gerne mal leidet. 

Mein außer-Pferdischer Freundeskreis ist im Laufe der Jahre ziemlich zusammengeschrumpft, weil Pferde bei mir nun mal direkt nach Familie und Arbeit kommen und ich Abends nicht nur deutlich lieber reite, als vieles andere zu tun. Und vielleicht ist es das, was Deine Mutter befürchtet.

Vielleicht hat sie Angst, dass sie Deiner Stiefmutter gegenüber deutlich im Nachteil sein wird, wenn Du erst mal so richtig Pferde-Begeistert bist und Dich das mit Deiner Stiefmutter dann so sehr verbindet, dass Deine Mutter sich außen vor fühlt. Vielleicht finden solche Gedanken auch nur in ihrem Unterbewusstsein statt und sie sperrt sich intuitiv gegen das Reiten.

Ihr vorzuschlagen, dafür mit anderen Dingen aufzuhören, die ihr vielleicht für Dich sehr wichtig sind, würde nur Öl auf`s Feuer kippen und das Gegenteil bewirken.

Sollte es an den Finanzen liegen, dann würde ich das anders machen. Finde einen Sponsor, der die kompletten Kosten trägt - Dein Vater, Deine Stiefmutter, Großeltern oder Patentante, Patenonkel und sage dann, dass Ihr auch keine Kosten entstehen. Vermutlich wird sie immer noch dagegen sein.

Was Du dann tun kannst ist, beharrlich sein. Nicht locker lassen. Auf die Tränendrüse drücken und ihr klar zu machen, wie schrecklich wichtig Dir das Ganze ist, wie sehr Du Pferde liebst und wie gut Dir das tun würde.

Vielleicht kannst Du ihr einen Kompromiss entlocken: Sie lässt Dich 3 Monate reiten, in denen Du ihr beweist, dass nichts darunter leidet. Und nach den 3 Monaten wird entschieden, wie es weiter geht.

Antwort
von riitmuus, 53

Also ich finde das nicht so gut wen du beide anderen Hobbys aufgeben möchtest. Du bist jetzt dan vierzehn und darfst arbeiten. Such dir einen Ausgilfsjob oder Babysitte in der Nachbarschaft das bringt auch nich paar Euros rein. Wen du das machst sehen deine Eltern(Mutter) auch das du dich fürs reiten einsetzt! Viel Glück

Kommentar von Shirli ,

Danke. Und nochmal danke für den Tipp. Ich werde dann mit Querflöte weiter machen. Wenn ich weiter recht gut bin bekomme ich auch für jeden Auftritt mit dem Orchester und Solo etwas Geld :)

Kommentar von riitmuus ,

Ja, das ist doch super! (Ich reite auch schon lange, und also ich noch kein Geld verdient habe, meinten meine Eltern auch reiten sei zu teuer. Da hab ich halt Hunde ausgeführt und gebabysittet)

Antwort
von xxCamarguexx, 9

Hallo Shirli.

Das kommt mir alles leider sehr bekannt vor... Meine Mutter hat mir damals alles mögliche bezahlt. Leichtathletik, Judo, Querflötenunterricht. Das war alles kein Problem. Reiten wollte sie mir nicht bezahlen, sie wollte einfach nicht dass ich reite. Ich habe es bis heute nicht verstanden.

So fing es bei mir an dass ich heimlich reiten ging.... Ich sagte immer dass ich mich mit einer Freundin treffen. Eine Freundin hatte ein Pferd, bei der ich ab und zu mitging. Da die Leute am Stall immer wieder fragten wieso ich keinen Unterricht nehmen würde kam irgendwann eine Frau auf mich zu und gab mir einmal die Woche umsonst Unterricht. Alte Stallkleidung bekam ich geschenkt. Mit 16 dann bin ich neben der Schule arbeiten gegangen um mir Kleidung und richtigen Unterricht leisten zu können. Natürlich hat es meine Mutter irgendwann mitbekommen und fand es überhaupt nicht toll. Aber es war mir egal. Es ist MEIN Leben!

Mittlerweile ist das alles 10 Jahre her und ich habe mein eigenes Pferd (für das sich meine Mutter nichtmal ansatzweise interessiert...). ich nehme ihr das alles immer noch übel...

Ich will dir nur damit sagen dass es einige solcher Eltern gibt. "die wollen das nicht, also darfst du das nicht." Total ätzend!

Hast du nicht irgendwelche reitende Bekannte an die du dich erstmal wenden kannst? Die dich mal mit zum Stall nehmen? Vielleicht ergibt sich ja etwas...

Wünsche dir viel Glück!

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 23

Hmmm, schwierig.

Am Geld liegt es sicher nicht. Du müßtest herausfinden, was der wirkliche Grund ist.

Hat Deine Mutter vielleicht Sorge, dass durch das aufwändige Hobby die Schule leidet, oder dass du das musizieren einstellen würdest, was ja auch wirklich sehr schade wäre?

In welcher Form tanzt  Du - bei Formation wäre es schade, die Gruppe im Stich zu lassen?

Hat sich Angat, dass du runter fällst? Auch da gäbe es gute Argumente.

Hilfst du zu wenig im Haushalt?

Oder ist es Eifersucht ( auf die Tiere, oder weil die Stiefmutter Pferde mag) - dann mußt du sehr behutsam mit dem Thema umgehen.

Wegen Büchern: es wäre sicher gut, wenn du vorab schon mal jede Menge Bücher über Pferde/ Reiten lesen würdest; vor allem Fachliteratur.

Und: diese Bücher verkaufen sich sehr gut - Kanals tja als Schrigtsteller nahcher auch Pferdebücher  schreiben. Oder als Journalistin bei einem Fachmagazin für Reiter arbeiten.

Jedenfalls mußt Du raus finden, was deine Mutter wirklich gegen das reiten hat, und dann frag uns noch mal nach den passenden Argumenten! ☺️

Antwort
von Wuestenwiind, 39

Sag deiner Mama genau das was du hier geschrieben hast. Das du alles dafür geben würdest. Finde vielleicht einen Kompromiss, dass du vielleicht nur 1x die Woche reitest, sodass es nur 16 € im Monat kostet. Du musst sie davon überzeugen, dass du das unbedingt möchtest. Frag sie doch mal, ob du erstmal nur eine Probereitstunde haben kannst. Sie soll mitkommen und sehen, wie glücklich du bist. Außerdem, wenn die Reitlehrerin fragt, ob du nochmal reiten willst, kannst du einfach sagen "Ich gerne, Mama darf ich?" 

So als Beispiel :D Also so würde ich das machen :D

Viel Glück! :)

Kommentar von Shirli ,

Haha, danke. Die Idee mit der Reitlehrerin ist echt gut, aber fies. Vielen Dank für die Aufmunterung. Ich werde ihr das nochmal so sagen, wie ich es hier geschrieben habe. Aber sie meint ich bin schon zu alt, um reiten zu lernen. Sie will, dass ich später mal mit meinen Büchern Geld verdiene und hat keine Lust, dass ich meine Zeit im Stall verschwende, weil meine Querflötenlehrerin mal meinte, dass ich daraus später mal meinen Job machen könnte, einen Notendurchschnitt von 1,5 habe und ganze Romane schreibe. Reiten ist ihrer Meinung nach nur vergeudung meines "Talents".

Kommentar von Wuestenwiind ,

Außerdem: Ich reite seit einigen Monaten auch 2x die Woche. Ich habe gesagt ich zahle, aber der Stallbesitzer hat mir gesagt, dass ich die 2. Rs umsonst nehmen kann, wenn ich etwas mithelfe. D.h. morgens manchmal helfen, wenn ich Zeit habe ( Hab ab August erst wieder Schule) und Pferde reinholen, Füttern helfen, etc.

Kommentar von Wuestenwiind ,

Wenn du dich richtig fürs Reiten engagierst, dann hast du in 3-4 Jahren sehr viel gelernt und kannst sogar das Reiten zu deinem Beruf machen. Ich reite seitdem ich ca. 10 bin und war da ein "blutiger"Anfänger. Konnte grade so im Trab ohne mich festzuhalten sitzen :D:D:D. Und nun bin ich 17 und habe schon meeega viel gelernt. Ich hasse die Menschen die sagen, dass sie reiten seit dem sie 2 sind ^^. Wer reitet denn mit 2?! Es geht darum, wie sehr du es möchtest! Für reiten ist man NIE zu alt. Auch Erwachsene fangen noch damit an. 

lg :D

Kommentar von Urlewas ,

Das reiten zum Beruf machen sicher nicht - aber Bücher drüber schreiben :-)

Kommentar von Wuestenwiind ,

Ja aber wenn man sich richtig ins Zeug legt kann Mans schaffen so war das gemeint :)

Antwort
von netflixanddyl, 12

All seine Hobbys aufgeben und seine gesamtes Geld - das halte ich für keine gute Idee. Ich würde nicht mehr Reiten gehen, wenn ich dafür all mein Geld und meine anderen Hobbys darauf verwenden muss.

Ich schätze auch nicht, dass es am Geld liegt. Rede mit deiner Mutter und frag sie, wieso. Dann kannst du ihr auch entsprechende Argumente nennen.

Ps: Du würdest mit Stallarbeit den Preis senken? Also bei uns ist es normal, dass man, wenn man Zeit hat, vor und nach dem Unterricht noch zu helfen. Wenns geht auch über Stunden. Dafür bekommen wir aber auch kein Geld..

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 64

ich glaube nicht, dass es deiner mutter um das geld geht.

und das macht es schwierig.

sobald du 14 bist könntest du im stall helfen. und dann solltest du für das reiten nur EINE deiner anderen aktivitäten drangeben. wobei natürlich querflöte und tanzen "saubere" dinge sin. reiten ist schmutzig. alles stinkt nach pferd.

Kommentar von Shirli ,

Danke für den Tipp. Ich werde dann wahrscheinlich tanzen an den Haken hängen. Und ich habe gar kein Problem damit mich schmutzig zu machen :)

Kommentar von Urlewas ,

Du nicht - aber deine Mütter...

Du stinkst, wenn du nach Hause kommst, und die muss die Sachen waschen.

Kommentar von ponyfliege ,

der vorteil - mit 14 können die eltern nicht mehr alles verbieten. wenn du für die mithilfe im stall reitunterricht bekommst... dann ist es deine sache, ob du dich in geld oder in "geldähnlichen leistungen" fürs jobben bezahlen lässt.

Antwort
von dressurreiter, 14

Frag doch zuerst mal deine Mutter ob RS nur am Geld liegt. Wenn ja, dann frag deinen Vater ob er dir nicht die 32 Euro bezahlt.

Antwort
von sunnyhyde, 38

frag deinen vater ob er die kosten trägt

Kommentar von Shirli ,

Das werde ich noch mal probieren. Aber solange meine Mutter dagegen ist habe ich keine Chance

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten