Frage von CitySnob, 45

Wie soll ich jetzt nächste Woche mit dieser Situation umgehen?

Bei mir wurde ADHS diagnostiziert und ich habe eine Therapie gemacht und muss Methylphenidat nehmen.Ich habe erstmal eine Zeit gebraucht um mich damit abzufinden,dass ich ADHS habe und das Medikament brauche.Mittlerweile hatte ich mich damit abgefunden und bin auch gut zurecht gekommen.Jetzt hatte ich einen Streit mit meiner Schwester und während des Streits nahm sie plötzlich meine Ritalin Packung und warf alle Pillen ins Klo. Deswegen konnte ich heute kein Ritalin nehmen und ich merkte wieder Symthome wie ich sie von vor der Diagnose kannte.Heute konnte ich das durch die Therapie noch einigermaßen kontrollieren aber wie soll ich ab Montag in der Schule mit meinem ADHS fertig werden?Und bis ich spontan einen Termin bei meinem Arzt bekomme,weiß ich nicht,wie lange das dauert.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von kugel, 5

Hallo CitySnob!

Jetzt mal ruhig.

Ich kann Deine Wut und Deine Angst verstehen. Für ADHS´ler ist das Medikament wirklich eine Wohltat und eine große Hilfe.

Mach morgen einen Termin und erklär der Sprechstunde um was es geht und vor allen Dingen, WARUM Du außer der Reihe eine neue Packung Medis brauchst. Medikinet ist ein meldepflichtiges Mittel und die Dosierung bzw. der Verbrauch wird von Arzt wegen kontrolliert.

Es kann sonst sein, dass Du keine neue Schachtel bekommst, weil der Arzt denkt, Du pfeifst Dir die Kapseln/Pillen als Droge rein oder verkaufst diese. Also ganz wichtig - erklär die Story von der Schwester!

Auch wenn nächste Woche die Schule beginnt. Ihr habt ja in den ersten beiden Wochen nicht gleich den vollen Stoff. Es ist noch ein bißchen lockerer (außerdem sind nach den Sommerferien ALLE Kinder noch recht aufgedreht und noch nicht in der "Schul- und Lernspur)

Durch Deine Therapie und das Wissen um ADHS kannst Du vieles auch ohne Medikament steuern! Da bin ich mir wirklich sicher. Du weißt wie es geht und wie Du in manchen Momenten reagierst. Das ist wirklich ein großer Vorteil.

Also, verzweifel nicht, nur weil die nächsten paar Tage keine Medis hast. Du schaffst das für eine Woche auch so!

Kopf hoch! Wird schon!

Antwort
von xAzume, 6

Was ist daran denn schlimm? Solange man nicht dran sterben wird ist doch alles OK. Oder. Nicht o:?! 

Kommentar von buecherleserin9 ,

Scheinbar weißt du relativ wenig über ADHS/ADS.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten