Wie soll ich im Bewerbung einfügen dass ich mein Fachabi nicht geschafft habe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du verwendest sehr oft die selben Wörter, nicht 2 mal hintereinander möchte oder den Sinn hast du auch doppelt mit Fachkraft für Lagerlogistik.
Und auch warum du es abbrichst kommt nicht richtig rüber und wirkt eher als Vertuschung, lieber ehrlich sein oder einen Grund angeben den der Personaler wieder positiv empfindet.

Du kannst auch einfach mal den Kontakt anrufen und mit ihm quatschen, dann kannst du dich im Anschreiben darauf beziehen, kommt immer besser und deine Bewerbung hält sich im Hinterkopf und ist beim lesen zuzuordnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du das Fachabi abgebrochen, oder den Abschluss nicht geschafft?

Grundsätzlich würde ich das in einem Anschreiben gar nicht erwähnen, sondern lediglich im Lebenslauf ("ohne Abschluss") vermerken.

Ansonsten ist die Bewerbung aber nicht sonderlich gut.

durch Ihre Homepage habe ich erfahren, dass Sie einen Ausbildungsplatz zur Fachkraft für Lagerlogistik zu vergeben haben. Die von Ihnen beschriebenen Aufgaben und Tätigkeiten zur Fachkraft für Lagerlogistik haben mich sehr angesprochen, daher möchte ich mich um diesen Ausbildungsplatz bewerben.

Ein paar Punkte hierzu:

  • der Einstieg ist langweilig und die Tatsache, dass Du die Stelle über die Homepage gefunden hast, eigentlich irrelevant
  • Welche beschriebenen Aufgaben und Tätigkeiten haben dich angesprochen?
  • Bitte keine Konjunktive, wie "möchte" oder "würde" verwenden

Eine gute Einleitung im Anschreiben ist das A und O einer Bewerbung und verschafft dem Leser einen ersten und wichtigen Eindruck.

Wenn Du hier nur irgendwelche Standard-Floskeln verwendest, kann das Unternehmen gleich das Interesse verlieren.

Versuch hier einfach mal, diese Floskeln wegzulassen und etwas individuelles zu Schreiben. Das muss auch nicht hochtrabend klingen.

Da die von Ihnen beschriebenen Anforderungen im EDV Bereich übereinstimmt und die Tätigkeiten zur Fachkraft für Lagerlogistik mich ebenfalls sehr ansprechen, möchte ich mich bei Ihnen bewerben.

Was stimmt denn mit was überein? Hier fehlt der Zusammenhang. Auch hier den Konjunktiv weglassen.

Ansonsten bitte nochmal die beiden Absätze (mein erstes und zweites Zitat) prüfen. Bei nochmaligem Lesen sollte Dir auffallen, dass sich diese inhaltlich gar nicht unterscheiden.

Als ein modernes, erfolgreiches und engagiertes Unternehmen stellt ihre Firma für mich ein äußerst attraktives Ausbildungsunternehmen dar, bei dem ich meine betriebswirtschaftlichen Kenntnisse anwenden und erweitern möchte.

Find ich gut.

 Die Oberstufe der Höheren Handelsschule des Xy Berufskollegs in Xy habe ich im Juni 2014 Abgebrochen. Durch das große Angebot des Berufskolleges konnte ich meine Interessen in den kaufmännischen Themengebieten entdecken und verstärken. Auch der Gebrauch von Excel und Word ist mir durch das Fach Informationswirtschaft nicht fremd.

Komplett weglassen und hier nur kurz erwähnen, was Du derzeit machst. Letztendlich ist das nämlich widersprüchlich: Auf der einen Seite schreibst Du, dass Du dein Interesse an den Themengebieten entdeckt hast, auf der anderen Seite hast Du aber die Schule abgebrochen?

Deine EDV-Kenntnisse gehören ausschließlich in den Lebenslauf.

Durch meine Berufserfahrung habe ich gelernt, dass es wichtig ist, sowohl im Team als auch selbstständig arbeiten zu können und Verantwortung zu übernehmen.

Das ist mir zu oberflächlich. Hast Du dir spezielle Fähigkeiten aneignen können? Verantwortungsbewusstes Arbeiten ist ja etwas, dass man schon frühzeitig lernt.

Vergiss nicht, dass eine Bewerbung dazu dient, Dich von anderen Bewerbern abzusetzen und deine Stärken zu präsentieren. Was macht Dich besonders?

Ich erkenne hier in dem Schreiben keine wirklichen Stärken.

möchte ich mich auch persönlich bei Ihnen vorstellen und würde mich sehr über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freuen.

Auch hier wieder die Konjunktive und die Wiederholung.

Besser: "Einer Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehe ich mit großer Vorfreude entgegen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heeheii
09.02.2016, 17:20

Soll ich dann möchte und würde etc. durch will oder so ändern ?

Das kommt doch auch irgendwie lebsch rüber oder ?!

0
Kommentar von heeheii
09.02.2016, 18:25

Schau mal ich hab es jetzt mal total geändert ist das zu viel oder ok

mit großem Interesse habe ich aus Ihrem Stellenprofil im Internet entnommen, dass Sie einen Ausbildungsplatz zur Fachkraft für Lagerlogistik vergeben. Das Angebot auf Weiterbildung ist für mich eine Überzeugung, dass ich in Ihrem betrieb hinein gehöre.  
Als ein modernes und erfolgreiches Unternehmen stellt ihre Firma für mich ein äußerst attraktives Ausbildungsunternehmen dar, bei dem ich meine betriebswirtschaftlichen Kenntnisse anwenden und erweitern möchte.
Durch das große Angebot des xy Berufskolleges in xy konnte ich meine Interessen in verschiedenen Themengebieten entdecken und verstärken.
Auch der Gebrauch von Excel und Word ist mir durch das Fach Informationswirtschaft nicht fremd.
Der Umgang mit Menschen fällt mir ziemlich leicht, durch meine Tätigkeit im Verkauf bei der Woolworth GmbH habe ich gelernt mit den verschiedensten Charakteren gut auszukommen. Somit bin ich überzeugt mit meinen zukünftigen Kollegen mich gut zu verständigen und mich schnell in Ihrem Betrieb Recht zu finden.  
Einer Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehe ich mit großer Vorfreude entgegen.
  

0
Kommentar von heeheii
09.02.2016, 18:27

Das mit der Weiterbildung ist für mich echt wichtig 😅

0

Schreib nichts negatives rein. Nur das was du gemacht hast und nicht das was du nicht vollendet hast.

Die werden dich dann schon löchern beim Vorstellungsgespräch, aber dann kannst du es immer noch besser erklären

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung