Wie soll ich ihn weiter behandeln?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo

Ich rede nicht nur so daher. Ich weiß auch was ich sage wenn ich dir jetzt schreibe das das leben und das Glück was dich erwarten könnte es wert wäre darum zu kämpfen.

Es ist natürlich deine Entscheidung was du tust. Und ich weiß auch nicht genau welche Diagnose du hast oder was du alles schon erlebt hast.

Und doch bin ich der Meinung das es wert ist für dich und für dein Leben zu kämpfen.
Du weißt nicht was du sonst vielleicht noch alles an schönes erlebt hättest. Und ich kenne Fälle wo Krebs unheilbar und tödlich war und die Person trotzdem wieder gesund wurde obwohl es gegen der Meinung von den Ärzten war.

Also ich wünsche dir auf jeden Fall alles gute und das du deinen Weg findest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt drauf an.

Wenn es noch eine geringe Chance gibt das du überlebst.... dann Kämpfe.

Wenn du jedoch garantiert bald sterben wirst, dann lass nicht zu dass er seine Familie zerstört. Du brauchst ihn dann auch nicht. Es wäre egoistisch das leben seiner Frau und seiner Kinder auf ewig zu beeinflusse nur um deine letzten Wochen oder Monate oder so mit etwas mehr Sex und Beistand zu bereichern. Nein, dann trete wenigstens würdevoll aus dem Leben und nicht als die "Schl*mpe die eine Familie kaputt gemacht hat".

So sehe ich das.... wenn ich mal nicht darüber urteile ob dein verhalten nun richtig oder falsch war (is mir egal, das is deine Sache und ich mische mich nicht ein) so is es einfach nicht gerechtfertigt eine Familie auseinander zu bringen um ihn für die letzten paar Wochen für dich zu haben. Seiner Frau wird das herz gebrochen, die kinder verlieren ihren Vater und er wird dann wieder alleine dastehen- das wäre kalt und egoistisch von dir.

Meine Meinung^^ tu was du für richtig hälst. Ich wünsche dir noch viel glück und auf das du in Frieden ruhen wirst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von x3anders
23.03.2016, 14:06

Ich danke dir. Unsere Kommunikation ist sehr angespannt. Er weiß und sieht und SPRICHT mich darauf an, dass ich Abstand suche.

Ich kann mich operieren lassen und mich weiter behandeln lassen, nachher ..möchte ich an keinen Geräten hängen und mich mit letzter Kraft motivieren. Ich bin keine die schnell aufgibt. Man kann daran wachsen ..Oder daran zerbrechen. Ich will und habe Suizid-Gedanken, begehen.

0
Kommentar von x3anders
23.03.2016, 14:32

Ja, Ich habe einfach keine Lust. Es ist viel zu viel passiert. :/

0

Du arbeitest noch? Was für Krebs hast Du? Ich sag mal so...klar Du solltest Dein Leben noch auskosten aber was bleibt ihm wenn Du tot bist? Er verlässt deshalb seine Familie, vielleicht bereut er das irgendwann und merkt das es ein Fehler war. Denke aber er ist alt genug um zu entscheiden was er wirklich will. Ist er sich denn im Klaren darüber wie Dein Zustand werden kann?? Jetzt vielleicht will er für Dich da sein, aber auch so etwas kann sich ändern.

Keine Ahnung...schwere Frage!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es tut mir sehr leid dass du Krebs hast..

Mit der Diagnose ist es immer ein Hin und Her zwischen Leben und Sterben. Soll man sich weiter bestrahlen lassen und weiter die Chemo machen oder einfach die restlichen Momente genießen, die man hat? Die Frage musst du dir ganz klar selbst stellen und beantworten.

Für mich jedenfalls steht fest, dass ich niemals einer Chemo oder Bestrahlung zustimmen werde. Es ist nicht der Krebs, vor dem ich Angst habe, es ist die Chemo und das langsame dahinkriechen im Krankenhaus. Das Leben ist es nicht wert für unerträgliche Schmerzen, Schweißausbrüche, Halluzinationen und ein zerstörtes Immunsystem noch ein paar Monate dran zu hängen. Lieber sterbe ich friedlich mit Schmerzmittel auf meiner letzten Reise durch die Welt, als im Krankenhaus zusehend abbauender.

Ich wünsche dir sehr sehr viel Glück und eine gute Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von x3anders
23.03.2016, 14:11

Danke ♡ du sprichst mir aus der Seele

0
Kommentar von AlesanaEmoBoy
23.03.2016, 14:12

Ich habe meinen Großvater mitansehen müssen, als ich kleiner war. Daher meine Einstellung dazu. Ich will niemals meiner Familie derartiges antun müssen. Es ist einfach schrecklich.

0
Kommentar von x3anders
23.03.2016, 14:30

♡♡♡♡

0
Kommentar von Laurena94
23.03.2016, 16:00

AlesanaEmoBoy nicht jeder Krebs ist tödlich und nicht an jeder Chemotherapie siecht man langsam dahin. nur weil es bei deiner Oma so war was natürlich sehr traurig ist muss es nicht heißen das es bei dir auch so wäre.

0

Also erstmal, tut es mir leid, dass du bald sterben wirst...

Aber ich glaube ich würde ihm klar machen, dass es nicht eine lange Zeit "halten wird". Und ihm lieber seine Familie zuzuwenden. Da er davon, auch wenn es blöd klingt er mehr von haben wird...Das Ding ist, ob seine Frau wohl nicht ihn verlässt wegen ihrer Affäre (eigentlich macht man das auch nicht, sich an Männer mit Frau und Kind zu machen)!

Ich hoffe, du wirst die richtige Entscheidung treffen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von x3anders
23.03.2016, 14:09

Ich war zu dem Zeitpunkt auch verheiratet ;-) ...

0
Kommentar von x3anders
23.03.2016, 14:46

kein Mitleid bitte 😘

0

Ich würde so leben, als ob du nichts zu verlieren hättest aber trotzdem nicht sterben würdest. Kurz: Belaste dich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass ihn bei seiner Familie.

Es sei denn, er geht sowieso - unabhängig von eurer Affäre. Falls er aber nur für dich gehen würde, würde ich an deiner Stelle die Familie beisammen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Chance hast den Krebs zu überleben dann solltest du für dich kämpfen. Aber wie auch immer du dich in dieser Hinsicht entscheidest: Lass ihm seine Familie wenn du die Möglichkeit dazu hast.

Natürlich möchtest du Beistand haben und brauchst ihn gerade jetzt vermutlich sehr. Aber du hast bestimmt auch eine Familie die dich stützt und an deiner Seite ist. Es ist zwar nicht das gleiche,aber somit bist du trotzdem nicht  alleine.

Selbst wenn er seine Familie für dich verlassen würde,lass bitte nicht zu das er sich alles zerstört und am Ende ganz alleine,ohne dich und ohne Familie,steht. Es klingt zwar blöd,aber es gibt nie die 100%ige Gewissheit den Krebs zu überleben,egal wie sehr man kämpft.

Im Endeffekt kann dir keine hier die Entscheidung abnehmen,aber wenn du ihn liebst dann nimm ihm nicht die Chance auf ein Leben mit Frau und Kind.

Sollte er trotzdem an deiner Seite bleiben dann nutzt die Zeit die ihr miteinander habt!

Alles Gute dir und Euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kämpfe für dich, aber zieh ihn da nicht rein und lasse ihm seine Familie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von x3anders
23.03.2016, 14:31

selbst wenn er hartnäckig ist und nur das Beste für mich will? Er würde sich auch mich von Ihnen trennen!

0
Kommentar von x3anders
23.03.2016, 14:47

Die Kinder sind große und fast ausser Haus... Er ist ja älter als ich ...

0
Kommentar von x3anders
23.03.2016, 14:57

Danke ♡ auch diese Entscheidung wird ganz allein bei mir liegen. :)

1
Kommentar von x3anders
23.03.2016, 15:12

Merci ♡

1

Belaste ihn nicht. Wenn du weg bist steht auf einmal er alleine da. Lass ihm seine Familie und trenn dich von ihm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung