Frage von zeldafan4ever, 123

Wie soll ich ihm beibringen das ich ihn nicht mehr "Papi" nennen will?

Meine Eltern sind geschieden seit ich 2 1/2 war. (Wohne bei meiner Mutter) seit ich 5 bin hat sie einen Lebensgefährten, in dem alter war er so eine Art Vaterersatzt aber da er nicht mein echter Vater ist hab ich ihn Papi genannt und meinen echten Vater nur noch Papa (war alle paar Wochen das Wochenende bei ihm). Als das mein Vater heraus fand war er schon verletzt (hatte mich leider ab und zu versprochen)

Nun bin ich 14 hab ihm Weihnachten das erste mal dieses Jahr gesehen. Mir war gar nicht bewusst wie sehr er mir gefehlt hat. Mir ist klar geworden das er mein einziger Vater ist und ich sehr froh darüber bin und nur ihn ich so nennen soll.

Nur wie bringe ich den Lebensgefährten meiner Mutter bei? Neben bei wir streiten ständig weil ich gerne zocke und fersehe und faul bin. Er meckert nur Rum selbst wenn ich mach was meine Mutter will. Oder z.b hab Problem mit den Rücken und Schulter wenn mir meine Mum damit auf die nerven ging hab ich die Schultern mit Absicht vor aber das tut weh also hab ichs das letzte mal nicht gemacht und dürfte mir anhören von ihm "sogar dafür zu faul" ich könnte ausrasten vor allem da er fett ist kaum noch Jacke oder Hemd zubekommt und im Urlaub in Badehose Ighit (das verkneife ich mir jedoch) Ich habe Angst das er dadurch das ich ihn so nennen er sich wenigstens ein bisschen respektiert fühlt und ich ihn damit verletzte (ich mag ihn ja schließlich trotzdem :)

Wie soll ich ihm das bei bringen???

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Realisti, 37

Dein echter Vater ist in der Position, dass er deinen Alltag mit dir nicht erlebt. In der begrenzten Zeit, die ihr euch seht, braucht er nur nett zu sein und dich nicht erziehen. Er reicht einfach lieb zu sein. Das ist natürlich easy und nicht schwer.

Dein Ziehvater hat diesen Luxus nicht. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass beim Zusammenleben mit Teenies der Himmel nicht voller Geigen hängt und es viele Reibungspunkte gibt. Obwohl wir die leiblichen Eltern sind, bin ich meinen Kindern ständig peinlich. Das gehört wohl zum Abnabeln und erwachsen werden dazu.

Ich denke dein Ersatzvater darf ein gewisses Maß an Dankbarkeit von dir erwarten. Natürlich weiß ich, dass das Letzte ist worauf du jetzt Bock hast. Aber blicke mal zurück auf die Vergangenheit. Denke an die Gelegenheit, an denen dein Vater hätte da sein müssen, es aber nicht war. Du hast die Problem mit ihm, eben weil er sich immer gekümmert hat. Von ihm nabelst du dich jetzt ab und nicht von deinem echten Vater.

Wenn ich an meine Kinder denke, vermute ich mal, dass seine Vorwürfe nicht ganz aus der Luft gegriffen sind. Da er sich verantwortlich fühlt und dich in Wirklichkeit erzieht, muß er nörgeln. Das ist sein Job. Zudem muß er es mit dir aushalten. Er kann nicht wie dein Vater nach ein paar nette Studen dich wieder vor die Tür setzen.

Ich würde Mehres machen. Verbringe mal komplette Ferien bei deinem Vater und schau dann mal, ob dann immer noch alles so unbeschwert mit ihm ist.

Dann sage deinem Ziehvater ganz offen, dass du ihm immer noch sehr dankbar dafür bist, dass er dich so viele Jahre aufgezogen hat. Aber jetzt als Teenager würdest du gerne eine andere, erwachsene Anrede haben wollen. Such diese gemeinsam mit ihm. Vielleicht war er sogar stolz darauf, dass du ihn Papi  genannt hast. Wäre dir das englische Dad lieber? Sein Vorname?

Kommentar von zeldafan4ever ,

Sei mir jetzt bitte nicht böse aber mein Ziehvater geht öfters lieber was saufen oder fressen statt daheim zu sein! (Obwohl er schön wieder seine ü 100 hat)  Klar er ist an meinem Geburtstag da mein echter Vater nicht aber trotzdem...

Und so wie er manchmal meine Mutter behandelt kann ich ihm nicht soviel Respekt entgegen bringen  (kleiner Streit er Haut ein Loch in die Tür zum 2. Mal meine Mutter hatte eine Autounfall wir fahren hin kein wie geht's dir sondern "Krieg ich 8€ darübern gibt's ne Pizza) ich mag ihn aber ich finde meine Mutter hat den besten mann der Welt verdient.

Mal eine andere Situation. Er hat frei kukt den ganzen tag fersehn ich war in der Schule. Ich esse zu Mittag  und bringe meinen Teller raus spülmaschiene ist voll also kommt der in die Spüle. Dann fragt mich meine Mutter warum der Teller da steht. Er ruft rein : weil die seit heute früh voll ist und Madam sich zu fein ist etwas zu machen!" Wenn er es weiß warum hat er es nicht gemacht dann war er sich ja selbst zu fein dafür. Er macht übrigens nicht mehr als ich, ich mach den Müll er bügelt. Ich bring den Müll mal einen Tag später raus werde ich angeneckert aber wen nicht das angeschaut wir was er will wenn gebügelt wir liegt die 4 Tage rum. Logik?!

Naja also ich weiß ich muss versuchen ihn respektvoll zu behandeln aber das ist manchmal verdammt schwer!

Kommentar von Realisti ,

Schade - Ich hatte gehofft, dass er seinen Job besser gemacht hätte.

Aber du bist ja schon 14 Jahre alt. Deine Jahre in seinem Haushalt sind damit schon gezählt. Die schaffst du jetzt bestimmt auch noch anständig hinter dich zu bringen. Irgendwie seid ihr alle Drei in euer WG nicht sehr glücklich.

Du kannst dir alles nur gut anschauen, damit du es später mal genau so nicht machst und hast. Dann werden es deine Kinder mal später besser haben.

Kommentar von zeldafan4ever ,

Ab und zu hat er schon ein paar gute Momente deswegen mag ich ihn ja irgendwie trotzdem als ich krank war hat er mir mal Tee gemacht oder er hat mir ein mal geholfen bei meinen Spielen :) nur in letzter Zeit (seit 1 oder 2 Jahren) läuft vielleicht von 2 Wochenende tag gut und dann überwiegen wieder diese anderen Momente :/ 

Ich komme nur ins grübeln ob ich ihn wirklich so nennen soll... 

Danke für deine Hilfe :) 

Kommentar von zeldafan4ever ,

* 2 Wochen 

Antwort
von Berlinfee15, 21

Guten Morgen zeldafan4ever,

"Wie soll ich ihm das bei bringen???"...

Keine leichte Aufgabe die Du Dir vorgenommen hast. Deinen Papi wirst Du mit der Offenbahrung -dass Du ihn nicht mehr so nennen möchtest- ganz sicher treffen, da er viele Jahre eine wichtige Vaterstelle eingenommen hat (mit allen Höhen und Tiefen bisher). Wie willst Du ihn denn nun nennen? Diese Überlegung sollte bereits vorhanden sein.

Deinen leiblichen Vater hast Du nach Jahren nun wieder getroffen und somit sind positive Schwingungen für ihn entstanden mit der Überlegung: ER ist der wahre Vater und somit Dein Papa! Was ja teilweise stimmt, aber wo war er all die anderen vergangenen Jahre?

Das es innerhalb einer Familie Miss-Stimmungen gibt, dürfte klar sein, dadurch auch Dein erblühter Wunsch klare Verhältnisse zu schaffen mit veränderte Anrede.

Sicher, Deine Ablehnung ist hier zum Ausdruck gekommen (zu fett, Klamotten passen ihm kaum, seine Vorwürfe für Dich usw.), was Deine Denkungsweise auslöste. Ergibt so kein Hauptargument, was stichhaltige Inhalte zu lässt. Sofortige Änderung von Papi auf ??? dürfte verfrüht sein, da kein wirklich handfester Grund dafür vorhanden.

Ist das denn unbedingt notwendig?

Dein leiblicher Vater sollte sich doch erst einmal als Vater in kommender Zeit bewähren. 

Überschlafe Deinen Wunsch in Ruhe. Danach kannst Du immer noch Argumente suchen um dem Papi klar zu machen, dass er bisher seine Rolle als "Ersatzvater" in vielen Jahren bestanden hat, aber Du den dringenden Wunsch hegst zwischen Papa und Papi Abgrenzungen zu schaffen.

Doch dabei wirst Du keine positiven Punkte sammeln. 


Kommentar von zeldafan4ever ,

Nicht nach Jahre :'D 

Ich sehe meinen Vater mindestens jedes Weihnachten :)

Kommentar von Berlinfee15 ,

Um es kurz zu sagen, also 1x im Jahr.....verdammt oft:)

Kommentar von zeldafan4ever ,

Bis ich 11 war sogar jedes 2. Wochenende ich glaube da hattest du was missverstanden :)

Kommentar von Berlinfee15 ,

Natürlich ist immer (m)ein Irrtum drin. Bedenke...Dein Papi hat auch seine Zeit, Zuneigung und viele- jetzt ungenannte Eigenschaften- für Dich "verteilt". Du musst immer zwei Seiten betrachten, was selten wirklich gelingt.  Ich wünsche Dir Glück bei der Lösung Deines Problems.

Kommentar von zeldafan4ever ,

So richtiger erstatzt war er aber schon nich mehr seit ich ungefähr 12 bin er geht lieber saufen als daheim zu sein oder wie er sich meine Mutter gegenüber verhält kleiner Streit er Haut ein Loch in die Tür zum 2. Mal, meine Mutter hatte eine Autounfall wir fahren hin kein wie geht's dir sondern "Krieg ich 8€ darübern gibt's ne Pizza 

Naja aber andererseits sollte ich erst wirklich mal warten ich war nur so glücklich wieder bei meinen Vater gewesen zu sein. Und manchmal zwar selten aber da hat auch mein Ziehvater gute Momente :) 

Nur die werden leider immer seltener...

Kommentar von zeldafan4ever ,

Danke :)

Antwort
von blumenkanne, 14

du brauchst garnichts beibringen. nur solltest du einige dinge voneinander trennen.

das eine ist der lebensgefährte deiner mutter. den betitel einfach mit vorname und fertig. wenn deine mutter was sagt, dann erkläre ihr einfach, dass er nicht dein vater ist und du kein baby mehr - du hast einen vater.

aber im selben atemzug ist das der mensch, der dich von klein auf mit aufzieht, sich deinen pubertären mist antun muss und der das geld in dich reinsteckt um dir dinge wie urlaub, klamotten, ein dach über dem kopf etc. zu gönnen. deine mutter allein könnte das finanziell garnicht stemmen. dem solltest du respekt zollen und tust es ja auch irgendwo in deinem herzen, da du ihn nicht verletzen willst.

dein vater auf der anderen seite ist einer der sich mal herablässt um sich bei dir zu melden, wenn er sich gerade daran erinnert das es dich gibt. kümmern tut sich dein stiefvater, dein richtiger vater kümmert sich um garnichts. das solltest du in der vergabe neuer titel auch vielleicht berücksichtigen. an dem zwiespalt ist deine mutter schuld, die von anfang an wollte das du den neuen an ihrer seite papa nennst. kein kind kommt von allein auf solche ideen, nicht mal wenn der neue der mutter wirklich wie ein vater agiert etc. momentan klingt deine idee bisschen nach trotz gegenüber dem lebensgefährten, weil er ständig meckert, nervt und dich am laufenden band gängelt. das macht er nicht um dich zu ärgern, sondern weil du nun mal gerade in der doofen pubertät bist und dein hirn abgeschalten ist. wenn du dich normal verhalten würdest, dann müsste er ja nix sagen oder? geh nachdem was dein herz dir sagt - so betitelst du dann deinen stiefvater ab heute.

Antwort
von victoria1608, 18

Also meine Eltern sind auch getrennt meine Mutter hat schon länger einen neuen Partner.. er hat gesagt ich werde es von und kann es von euch nie erwarten das ihr mich Papa nennt! Bei dir ist das Nochmal was anderes.. Er kennt dich ja quasi auch schon fast dein ganzes Leben.. Du kannst ihm ja auch so einen Spitznamen geben mein richtiger Papa hat auch tausend Namen Zmb taddl,Theo usw natürlich nenne ich ihn auch Papi.. So musst du es ihm nicht sagen das du ihn nicht mehr Papi nennen willst sondern gibst ihm einen andern Spitznamen

Kommentar von blumenkanne ,

gott was hat deine mutter denn für einen trottel eingeheimst. das würde ich als mutter nie dulden, dass mein partner sich in eine rolle drängt, die ihm garnicht zusteht. vater ist vater, was is n zmb? zombi mit bart?

Kommentar von victoria1608 ,

Was ist daran verkehrt ?? Muss ich ihn also Papa nennen ?? Ich finde es gut das er es nicht von uns erwartet..!! Ich nenne ihn ganz einfach Ralf so ist sein Name und gut !! Meinen Vater nenne ich wie auch geschrieben mal taddl Theo Papi Papa usw weil sich das aus Sendungen die wir mal geguckt haben so ergeben hat also wo ist das probelm?

Antwort
von Sonnenstern811, 26

Sag, dass du dieses Wort nicht mehr über die Lippen bringst, da er nicht dein richtiger Vater ist und du nur deinen leiblichen Vater so nennen möchtest. Das ist dir jetzt beim Wiedersehen klar geworden. Warum eigentlich das so späte Treffen?

Lass ihn einen Vorschlag nennen, wie er genannt werden möchte. Dann bist du schon mal fein raus.  Im Gegenzug könntest du ja deine Faulheit etwas reduzieren. Aber klar, wenn immer nur gemeckert wird, hat man auch zu kaum noch etwas Sinnvollem Lust.

Mit Kritik an seinem Äußeren würde ich micht trotzdem zurückhalten. sonst wird er erst richtig böse. Obwohl dir seine Anwesenheit mitunter schon etwas peinlich sein mag. Am Strand z.B.

Köstlich wäre, wenn du, vielleicht beim Baden und natürlich unauffällig, mal ein paar Jugendliche dazu animieren könntest, ihn lange grinsend anzustarren und dabei noch eine lockere Bemerkung in Richtung Waschbrettbauch oder bodybuildung fallen zu lassen.

Kommentar von zeldafan4ever ,

Keine Ahnung wir schreiben ab und zu kamen aber nie wirklich dazu uns zu treffen :/ 

Wird sich aber im neuen Jahr ändern :D

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Gut so.

Kommentar von blumenkanne ,

sagt er. ob er das so meint, wird sich zeigen.

Antwort
von Typausulm, 29

Einfach weniger papi sagen.

Kommentar von zeldafan4ever ,

Dann fragt er mich wieso ich ihn nicht mehr so nenne oder er ist beleidigt :/ 

Trotzdem danke :)

Kommentar von Typausulm ,

Wenn du langsam immer weniger sagst fällt es nicht so auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community