Frage von nelly2011 03.03.2012

Wie soll ich Hund(e) ernähren?

  • Antwort von sophia40 03.03.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hm, die Warscheinlichkeit, dass der Ältere dann auch den Napf vom Welpi mit auffrisst ist sehr groß. Bei uns ist es so unser Rüde 7 Jahre alt bekommt 2 mal aml Tag Futter.Die Hündin 3 mal am Tag sie bekommt sehr viel weil sie noch zu dünn ist. Ich mache es entweder so, dass ich den Rüden in der Garten lasse und die Hündin dann füttere oder ich füttere dem Rüden auch eine 3. Mahlzeit dann aber Gemüse mit Öl oder Hüttenkäse. So werde beide weder dicken noch zu dünn und es klappt super gut. Einteilung ist immer besser.

  • Antwort von TygerLylly 03.03.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Bitte lasse das Futter nicht immer stehen! Das ist völlig gegen die Natur ung endet nicht selten damit, dass die Hunde dick werden oder das Futter verweigern.

    Achte zudem bitte auf hochwertiges Futter - damit steht oder fällt die Gesundheit deiner Hunde. Teuer/bekannte Marke ist nicht notgedrungen hochwertig...

  • Antwort von Tibettaxi 03.03.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hunde bekommen 1-3 mal täglich Futter. Tagesmenge durch Füterungsanzahl teilen, hinstellen und nach spätestens 5 minuten wegstellen. Fertig

    Hunde sind schlingfresser. Denk mal an den wolf: reisst er ein Reh wird er fressen bis kurz vor platzen, weil er weiss nicht wann es wieder was gibt. Dieses iszt im Hund erhalten geblieben. Insofern wird ein normaler Huhjnd fressen bis napf leer.

  • Antwort von Delveng 03.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Bitte entschuldige, aber aus meiner Sicht macht Ihr das völlig falsch.

    Zugegeben, ein Welpe benötigt mehrmals pro Tag Futter, aber ein erwachsener Hund nicht.

    Meine Hündin bekommt abends eine Portion Futter. Mehr nicht. Ist das Futter nach spätestens zwei Minuten nicht gefressen worden, wird es entfernt.

    Das kommt allerdings kaum vor, da sie durchaus stets Hunger hat, wenn es abends Futter gibt.

    Trotz dieser Fütterungsweise ist meine Hüdin grenzwertig, was ihr Gewicht angeht, fast schon etwas gewichtig.

  • Antwort von suelove 03.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ich weis das es manch so machen, aber ich würde nie ein futter stehen lassen damit der hund wann er will fressen kann. ein welpe sollte mehrmals täglich kleine portionen bekommen und langsam an das einmal am tag füttern gewöhnen. es kann auch passieren wenn der welpe älter wird das sie futter gieirig werden und dann streiten. ich rate dir also ab. einmal am tag beide fütter (welpe jetzt noch öfter) und dabei stehn.

  • Antwort von kirschsaft88 03.03.2012

    Ich barfe meine Hunde, hierbei wiege ich grob die Fressmenge ab (gebe aber etwas mehr, als in den Büchern empfohlen, da meine zwei eh recht dünn sind)... seit ich barfe fressen sie auch alles leer, vorher beim Hundefutter musste ich das Futter mehrmals anbiete. Sie bekommen morgens und abends ihre Ration und abends nochmal extra Knochen.

    Ich habe keine Probleme mit Schlingen, etwas stehen lassen oder dass das Fressen übermäßig lang dauert.Sie fressen es normal schnell und mit Genuss :-) Habe auch nicht das Gefühl, dass sie Hungern. Vllt. wäre BARF eine Alternative für dich? Ist mMn eh natürlicher.

    Ich würde ihm nicht einmal so viel geben, bis er "fast platzt".. ich denke nicht, dass es gefährlich wäre, außer dass er vllt. Bauchweh bekommt oder Durchfall usw., aber was soll er daraus lernen? Ich glaube nicht, dass der Hund den Kausalzusammenhang zwischen "ich fresse zu viel" zu "Bauchweh" herstellen kann, er wird nichts daraus lernen.. :(

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!