Frage von MM22aa, 42

Wie soll ich Hartz4 verstehen?

Hallo also ich bin 18 Jahre alt und mache gerade eine Ausbildung Mir wurde ganz oft erzählt das man hatz4 erst beantragen kann wen man schon gearbeitet Hat, aber ich hab gelesen das es auch ein paar Ausnahmen gibt und trotzdem hartz4 beantragen Kann , und ich hab mir ganz oft überlegt mir hartz4 zu beantragen und bin jetzt auf neue sozialgesetze gestoßen und das verwiert mich alles jetzt ein wenig (bild) und frage kann ich in meine Lage Hartz4 trost dem noch beantragen .

Antwort
von isomatte, 20

In erster Linie kommt es beim ALG - 2 erst mal auf die Bedürftigkeit an,dazu muss man vorher nicht gearbeitet haben !

Da du unter 25 bist könntest du in betrieblicher Ausbildung nur gemeinsam mit den Eltern ALG - 2 beziehen,denn dann würde deine anrechenbare Netto Vergütung deinen Bedarf nicht decken,dann würden die Eltern eine Aufstockung für dich bekommen.

Oder du wohnst nicht mehr Zuhause,hast also eine eigene Wohnung und hast in deiner Erstausbildung dann zumindest dem Grunde nach Anspruch auf BAB - ( Berufsausbildungsbeihilfe ) von der Agentur für Arbeit.

Du musst also nicht unbedingt BAB - bekommen,könntest dann aber trotzdem einen Anspruch auf eine Aufstockung haben,wenn dann deine anrechenbare Netto Vergütung + Kindergeld + evtl.Unterhalt + evtl.BAB deinen Bedarf nach dem SGB - ll ( ALG - 2 ) vom Jobcenter nicht decken würde.

Da aus deinem Kommentar hervor geht das du noch bei deiner Mutter wohnst käme es auf das Brutto / Nettoeinkommen der Mutter an,was dein Vater für Brutto / Nettoeinkommen hat,wie hoch deine Brutto / Netto Vergütung ist und was deine Mutter an KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) zu zahlen hat.

Denn in deiner Erstausbildung sind dir vorrangig deine Eltern zum Unterhalt verpflichtet,vorausgesetzt das sie leistungsfähig sind.

Ist dein Vater auch noch bei euch auf die Wohnung gemeldet ?

Kommentar von MM22aa ,

Ja , und dank dir noch mal

Kommentar von isomatte ,

Dann würde sich der KDU - Kopfanteil noch mal verringern,dann stünde euch bzw.dir dann nur 1/3 der Warmmiete als KDU - Kopfanteil zu und das wiederum verringert dann deinen gesamten Bedarf den du bei deiner Mutter hast !

Da deine Mutter für dich in der Ausbildung auf noch Kindergeld bekommen sollte,solange du noch keine 25 bist,zählt auch dieses ( derzeit 190 € pro Monat ) als dein Einkommen,solange du es zur eigenen Bedarfsdeckung benötigen würdest.

Die 190 € würden dir durch deine Vergütung schon mal voll auf deinen Bedarf angerechnet.

Ab 18 aber unter 25 steht dir dann derzeit min. ein Regelsatz von 324 € zu und dazu käme dann 1/3 der Warmmiete,dass würde dann dein Bedarf bei deiner Mutter ergeben.

Angenommen die KDU - würde 600 € betragen,dann stünde dir bzw.deiner Mutter auch 200 € an Kopfanteil zu und dazu käme dann min. noch dein Regelsatz von 324 €.

Dein Bedarf würde dann bei angenommen min. 524 € liegen und dann käme es auf deine Brutto und Netto Vergütung an,weil auf dein Brutto Freibeträge nach § 11 b SGB - ll berechnet würden und theoretisch dann vom Netto abgezogen würden.

Das ergibt dann zusammen mit sonstigem Einkommen wie Kindergeld dein gesamtes anrechenbares Einkommen,was dann auf deinen Bedarf angerechnet würde.

Würdest du angenommen ein Brutto von 600 € haben,stünde dir ein Freibetrag von 200 € zu,hättest du dann 470 € Netto blieben nach Abzug der 200 € noch etwa 270 € anrechenbares Erwerbseinkommen.

Zu diesen 270 € käme dann dein Kindergeld von 190 €,ergäbe dann gesamt etwa 460 € anrechenbares Einkommen.

In diesem Fall hättest du noch Anspruch auf etwa 64 € Aufstockung gehabt,wenn du keine weiteren Einkommen hättest bzw.anrechenbares Einkommen der Eltern auf deinen Bedarf angerechnet werden könnten.

Antwort
von MAB82, 37

Das hängt von vielen Faktoren ab. Wieviel bekommst du an Ausbildungsvergütung, wohnst du bei deinen Eltern und/oder zahlen sie unterhalt, wärst du Bafög-Berechtigt usw.? Das alles beeinflußt ob du berechtigt bist ALG2 zu bekommen.

http://www.gegen-hartz.de/ausbildung-hartz-iv.html

Auszubildene bekommen i.d.R. kein Hartz 4, aber es gibt Ausnahmen.

Antwort
von webya, 21

Du bekommst doch eine Ausbildungsvergütung, oder? Damit hast du doch ein Einkommen. 

Antwort
von DrUrensohn, 34

Du must nicht gearbeitet haben, um Hartz4 zu beziehen. Allerdings kannst du auch keines beziehen, wenn du in einer Ausbildung bist. In was für einer Lage bist du denn?

Kommentar von MM22aa ,

Also ich lebe nur bei meine Mutter sie ist arbeitslos, mein Vater der zahlt für uns die mite und Rechnungen und läßt ein wenig Geld für essen zurück.

Antwort
von Messkreisfehler, 35

Als Azubi gibts kein Hartz IV

Solltest Du nicht zu Hause leben sind deine Eltern bis zum Ende deiner 1. Ausbildung unterhaltspflichtig.

Kommentar von isomatte ,

,, Als Azubi gibts kein Hartz lV "

Diese Aussage ist so pauschal getroffen falsch !

Kommentar von Messkreisfehler ,

Und dennoch in 99% der Fälle zutreffend...

Kommentar von isomatte ,

Das glaube ich nicht !

Oder meinst du das nur 1 % der Azubis die eine betriebliche Erstausbildung machen ihren Grundbedarf nach dem SGB - ll mit ihrem anrechenbaren Einkommen nicht decken können ?

Es ist zwar nicht die Regel,dass ein Azubi mit ALG - 2 aufstocken kann,aber mit deinen 99 % liegst du ganz sicher auch daneben und nicht nur um 1 - 2 %.

Antwort
von Wonnepoppen, 25

wo ist das Bild?

wenn du in der Ausbildung bist, hast du doch ein Einkommen, wozu dann Hartz IV?

Kommentar von MM22aa ,

Weil das zuwenig ist und es ist schwer mit einer Mutter die ständig ankommt und Geld schurt

Kommentar von MM22aa ,

Schnurt 

Kommentar von Wonnepoppen ,

dann laß sie doch ankommen, du bist keineswegs verpflichtet ihr welches zu geben!

Dein Vater zahlt die Miete u. Rechnungen, außerdem noch ab u. zu was zum essen, dann frage ich mich allen Ernstes, was sie dann auch noch von dir will?

Warum geht sie nicht arbeiten?

Wenn dir dein Geld persönlich nicht reicht, könntest du dir einen Nebenjob suchen, aber für dich, nicht für deine Mutter!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten