Frage von Deace2, 33

Wie soll ich Fett abbauen?

Erstmal etwas zu mir: Ich bin 2.01m und wiege 100kg. Ich treibe 5x die Woche Sport (3x Krafttraining und 2x Jogging. Beides ca 30-50 Minuten.)

Ich habe etwas Fett angesetzt, was mich sehr nervt. (Habe mit dem Rauchen aufgehört und ein Jahr Psychopharmaka genommen und zwischen durch Diäten mitgemacht, als ich noch schlank war.)

**Meine Ernährung Früher: Zucker, Fett und noch mehr Zucker und Fett. Ergebnis: 60Kg bei 2.01m! (wurde bei der Musterung wegen Untergewicht direkt ausgemustert.)

Meine Ernährung zwischendurch: Diät. Weight Watchers (Finger weg davon, ganz ehrlich!), Low Carb, usw. (In der Zeit habe ich dann auch mit dem Rauchen aufgehört und die "Happy-Tabletty genommen") Ergebnis: Gewichtszunahme und Fettaufbau =(

Meine Ernhährung heute: Ausgewogen. Ich verzichte auf nichts, ernähre mich aber von A wie Apfel bis Z wie Zucker von allem. Ergebnis: Die Muskeln wachsen, das Fett bleibt leider da.**

Nun ist es so, dass ich hab hier auf der Internetseite immer wieder folgendes Gelesen: "Iss keine/wenig Fette, kein Zucker, spar Kalorien" usw. Jetzt kommt der Witz: Mein Gesamtumsatz beträgt 3500kcal (Kein Scherz und das ist der niedrigste errechnete Wert. Einige Ergebnisse lagen bei 4700kcal!!)

Und jetzt lese ich hier im Forum: "Iss Gemüse" und dann denke ich mir: "Soll ich jetzt jeden Tag 8kg Bohnen essen?" Weil damit würde ich auf die Regel: Kein Zucker/Kein Fett achten. Auf Kohlenhydrate soll man ja auch verzichten, oder sie so sehr reduzieren wie es nur irgend geht, weil im Kern ist das ja auch nur Zucker, bzw Vielfachzucker um es genau auszudrücken.

  • Aber man soll ja nicht zu wenig Kalorien zu sich nehmen, sondern nur ca. 20% weniger als der Gesamt bedarf. Wie soll das gehen ohne Fett und Kohlenhydrate?*

Das verwirrt mich ziemlich. Eigentlich würde ich gerne einfach etwas Fettabbauen. Bitte jetzt keine Tipps wie: "Iss halt einfach Proteine." Zuviel Protein ist nicht gerade gesund. (Nach dem Sport nehme ich eh immer etwas mehr Protein zu mir.)

Ich würde mich über Antworten wirklich freuen, weil das Thema beschäftigt mich sehr.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Metalbambi, 10

Bitte fang keine Crash-Diäten an, sondern ziele darauf ab nachhaltig deine Ernährung umzustellen.

Vergiss Low-Carb, das ist der Stoffwechsel-Killer schlechthin..

Ich empfehle dir deine Kalorien wie folgt aufzuteilen, gerade bei der hohen Menge:

- 55% der Kalorien müssen aus komplexen Kohlenhydraten kommen (Hier kann ich Basmati-Reis sehr empfehlen, da der auch eine entwässernde Wirkung hat)

- 15% kommen aus gesundem Fett (Kokosfett, Nüsse). Damit solltest du auf eine ausreichende Menge kommen um die Hormonbildung nicht zu stören

- Der Rest kommt aus Eiweis. Solltest du über 200g Eiweiß pro Tag kommen, nimm hier ein paar Prozente weg und pack sie zu den Kohlenhydraten

High-Carb ist die beste Ernährungsform für alle Arten einer Ernährung. Ich mache damit gleichermaßen Diäten, wie auch Aufbau-Phasen. Du hast immer ordentlich Energie fürs Training, auch wenn du in einem Kalorien-Defizit bist.

- Wenn du wenig Fertig-Produkte isst, vergiss nicht nachzusalzen. Um die 6g Salz täglich sind vollkommen in Ordnung und wünschenswert, um den Wasserhaushalt im Körper zu wahren.

Kommentar von Deace2 ,

Das klingt schon mal wesentlich vernünftiger! :)

Antwort
von Daschtan, 16

Hi,

Es ist ok mal die Kalorien zu reduzieren. Ich kann dir aus meiner Erfahrung her Low Carb empfehlen. Max 50 Gramm pro Tag. Nach den Gewichten Cardio, ca 30 Minuten. Anfangs fühlst du dich schlapp, da erst mal auf Carb Entzug. Aber nach ein paar Tagen startet der Fettstoffwechsel und dann spürst du den Schub.

Antwort
von nerd4you, 22

Schaue Dir mal die 30g Fett Ernährung an. Da kannst DU alles Essen! Soviel Du willst, aber nur max 30g Fett zu Dir nehmen. Kannst Auch auf 60g Fett gehen, dann dauert es nur länger.  Wichtig ist, es ist nur ein Richtwert. Theoretisch kannst DU Dir bei dieser Ernährung einen Kilo Zucker reinhauen, weil es ja kein Fett hat. Also immer den gesunden Menschenverstand einschalten. 

Es gibt auch eine Online Ernährungsberatung zu dem Thema. Die Kosten müsste Deine Krankenkasse übernehmen. Da bekommst das Thema ausführlich erklärt mit Einkaufstipps und so weiter.

Antwort
von HanniManni04, 20

Muskeln wachsen nur bei einem Kalorienüberschuss. Dein Körper wird anscheinend zu gut versorgt.

Ich werde jetzt nicht die 1000 Möglichkeiten aufzählen, wo Du überall Kalorein sparen kannst.

Wenn Du Dich mit dem Essen zu sehr einschränkst (= kcal reduzierst), kommt Dein Muskelwachstum zum erliegen. Musst Du abwägen, ob Du das willst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten