Frage von MelodyGirly30, 45

Wie soll ich es schaffen das sich Katzen verstehen?

Haben Gestern einen Karter(geschätzt 6 wochen alt) in der Nähe unseres Hauses entdeckt,laut unsern Nachbar ist die schon eine Weile hier. Wir haben ihn erst mal zu uns gekommen und essen usw gegeben. Zurzeit suchen wir die Besitzer wenn sich jedoch keiner meldet würden wir ihn behalten, doch da wir noch 2 Weibchen haben,scheint der Kleine sehr Aggressiv auf die zu wirken,und wir sollen wir es hinbekommen das sie sich verstehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, Katzen, Tiere, 23

Du wirst dich doch nicht von einem Katzenbaby tyrrannisieren lassen ;o) .... . 

Das Miniaturzwergchen ist nicht aggressiv, der hat wahrscheinlich Todesängste und fäuchelt sich ´nen Wolf ;o) . Der braucht erst mal viel Ruhe, um zu merken, dass ihr ihm nichts Böses wollt, und dass die großen Riesentigermädels ihm nichts tun. Die Mädels werden den Kurzen akzeptieren, keine Bange. Das kann ein paar Tage bis Wochen dauern, denn das Flauscheding riecht fremd und gibt fremde Geräusche von sich ;o) . Mit der Zeit wirst du sehen, werden sie es möglicher Weise sogar betüddeln und putzen. Natürlich nicht heute und nicht morgen. Gib ihnen Zeit.

Wenn ein (wirklich?) 6 Wochen altes Kitten einzeln aufgefunden wird, ist es vermutlich das Kind einer Streunerkatze oder gehört zu einem Bauernhof. Schau dich um, ob da nicht noch mehr solcher Zwerge zu sehen sind, oder gar die Mutter des Kleinen. Dann wäre es wichtig, dass man die ganze Familie einfängt und wieder zusammenführt, da das Zwergie noch 6 Wochen seine Mama braucht. 

Schalte mal die Katzenhilfe in eurer Nähe ein, damit die sich auf die Suche machen.

Frisst der kleine Mann denn überhaupt schon Katzenfutter? Sonst müsst ihr zum Wochenenddienst gehen und dort Kittenaufzuchtmilch für ihn holen, und ein Fläschchen. Nicht, dass der euch stirbt, weil er nix zu futtern bekommt. 

Melde den Fund auf jeden Fall auch bei der Polizei und im Tierheim, denn einfach behalten darfst du den Flauschi nicht. Fundkatzen dürfen erst in das Eigentum des Finders übergehen, wenn sich 6 Monate nach Fundmeldung niemand meldet. - Es ist eher unwahrscheinlich, dass sich jemand meldet, aber es kann ja theoretisch auch sein, dass der Kleine aus einer Wohnung entwischt ist.

Alles Gute für den Süßen!

Kommentar von polarbaer64 ,

Dankeschön für´s Sternchen :o) .

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze & Katzen, 16

Ich kann mir nicht vorstellen, daß es sich um ein 6 Wochen altes Katzenkind handelt, das schon "eine Weile" hier ist. Natürlich finde ich es prima, daß Du Dich kümmerst, aber so ist das mit den Katzenleuten: Da kommt oft noch eine dazu, auch wenn man es gar nicht will.

Polarbaer hat Dir ja schon so ziemliich alles gesagt. Gerade die großen "starken" Mädels stellen sich oft besonders zickig an. Der Kleine riecht fremd, Du riechst auch nach ihm. Womöglich geht er auch noch ins das gleiche Körbchen oder Katzenklo, kein Wunder, daß die sich aufregen. Der Kleine wird vor Entsetzen fauchen: "Hilfe, große Katze kommt". Gerade die kleinsten Katzen fauchen und spucken oft, da könnte man sich schlapplachen.

Du brauchst einfach nur Geduld. Zeig Deinen Damen, daß Du sie genau so gern hast, wie vorher, und laß die 3 mal machen. Das wird schon. Alles gute für die Miezen!

Antwort
von sabbelist, 24

Laßt allen Dreien Zeit, sich zusammenzuraufen

Antwort
von Lexiaqueen, 17

http://www.vomlehrterwasserturm.de/vergesellschaftung/katze-und-katze/

Hier kannst du bestimmt einiges zum Thema Vergesselschaftung heraus finden! Hänge doch zettel in deiner Umgebung auf oder il Supermarkt denn es kann sein das ein Kind ganz verzweifelt nach seiner katze sucht... das wäre auch gut..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community