Wie soll ich es ansprechen bei meinem Freund?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Oh Mädel warum machst du einiges unnötig kompliziert, warum richtest du dich nach eventuellen Meinungen von Anderen? Das kann nichts vernünftiges werden, heute nach der Meinung morgen nach einer anderen ist doch Schwachsinn.

Frage deinen Freund doch einfach ganz geschickt ob irgendein Lebewesen dieser Welt sich seinen Geburtsort, seine Eltern, sein Umfeld usw aussuchen konnte! Dann wird sehr schnell klar, niemand, kein Tier, keine Pflanze, kein Mensch konnte das!

Wozu also so töricht sein, irgendwen für etwas verurteilen zu wollen auf das keiner einen Einfluss hatte? Für dich und deinen Freund ist nur wichtig, hat nur wichtig zu sein, du wohnst, lebst in einer intakten Familie! Alles andere ist nebensächlich. Ihr beweist, ihr alle seid in der Lage, euer Leben zu meistern, in gesunden Bahnen zu halten.

Siehste, deinen Stiefvater verstehe ich voll und ganz. Schöne Grüße an ihn.
Es ist nicht wichtig ob eigene Kinder oder nicht. Kinder sind die Erwachsenen von später und die Erwachsenen von heute haben dafür zu sorgen dass die Kinder, Jugendlichen von heute gute Erwachsene werden können!

Ob eigene Kinder oder nicht ist dabei völlig unwichtig bei solcher Aufgabe.
Du fühlst duch angenommen, wohl bei deinem Stiefvater, also bestätigt das doch sehr viel.

Sinngemäß möchtest du deinen Freund deinem Familienkreis vorstellen!
Also nimm ihn mit, stelle ihn vor, deine Familie vor und genieße den Tag.

Fange erst an, dir dein hübsches Haupt zu zerbrechen, wenn es eine Veranlassung dazu geben könnte. Dann bleibe ruhig und besonnen, denn dann lässt sich leichter über einiges sprechen.

Falls du weiterhin ungelegte Eier ausbrüten möchtest, sage mir wo du wohnst, ich lasse dir 200 Eier zum brüten dorthin schicken. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Dein Freund damit ein Problem hätte, dann wäre er es gar nicht Wert, sich einen Kopf zu machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Menschen machen Probleme, wo keine Probleme sind.

"Hey magst du am DD.MM. zu mir nach Hause zum Essen kommen/ einfach vorbei kommen. Dann kann ich dir auch mal meine Mama und meinen Stiefvater vorstellen."

Fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von New342
06.08.2016, 08:29

Ist halt alles schwierig für mich wegen meinem leiblichen Vater. Wird er da dann nicht irgendwie ne Erklärung erwarten warum ich nie erzählt hab, dass meine Eltern schon lange geschieden sind?

Hab ihm gegenüber halt immer von meiner Mutter und meinem Stiefvater als meinen Eltern gesprochen. Und jetzt hab ich bisschen Bedenken, dass er sich da dann nicht irgendwie belogen vorkommt.

0

wenn n halbes jahr um ist, kannst du ihn ja mal mit nach hause nehmen und vorstellen. erzählen solltest du die sache von anfang an. wo ist da ein problem? das ist der mann meiner mutter, vorname xy. zu meinem vater habe ich keinen kontakt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ihm einfach sagen. Du brauchst Dich für Nichts schämen. Dinge sind so wie sie sind...und in jeder Familie gibt es Leichen im Keller.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe da keinen Grund zum Schämen. Es ist ja nicht deine Schuld, dass dein leiblicher Vater Alkoholiker ist und da er kein Teil deines Lebens ist, sind peinliche Begegnungen und beschämende Auftritte nicht zu befürchten. Es ist, wie es ist, wenn deine Mutter ihn euch vom Hals geschafft hat und ihr heute eine ganz normale Familie seid, ist doch alles gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von New342
06.08.2016, 08:39

Ja aber er hat so eine tolle intakte Familie und ich einen Alkoholiker als Vater :-( 

Ja meine Eltern sind für mich einfach meine Mutter und mein Stiefvater. Der ist 10000mal mehr für mich da, als es mein leiblicher Vater jemals war. Mein Stiefvater ist für mich einfach mein Vater.

Fühl mich halt blöd und unehrlich, weil er das noch nicht weiß. Habs aber einfach noch nicht geschafft ihm das zu sagen.

0

Wie lange kennt ihr euch denn schon ? Erst ein Paar Wochen oder schon länger?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von New342
06.08.2016, 08:36

Erst seit einigen Wochen. Aber trotzdem fühl ich mich blöd weil ich davon bisher nichts erzählt hab. Fühl mich halt als wär ich unehrlich zu ihm gewesen. 

Dabei fällt mir das eben einfach nur sehr schwer, weil ich noch nichts von meinem leiblichen Vater erzählen möchte.

0