Frage von anna76570, 76

Wie soll ich einen Brief an den Psychologen formulieren?

Weil ich werde mich vermutlich nicht trauen das alles zu erzählen und darum habe ich den Tipp bekommen alles aufzuschreiben. Dieses mal geht es aber zum chefarzt und nicht nur zur Therapeutin. Sehr geehrter xy Danach weiß ich nicht wie ich schreiben soll dass ich nicht reden kann darüber? Und generell wie formal soll sowas sein? Danke

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von conelke, 23

Du musst und solltest gar nicht großartig darüber nachdenken, wie Du den Brief formulierst. Stelle Dir vor, Du schreibst einem guten Freund, dem Du von Deinen Problemen erzählen möchtest. Im Vorfeld solltest Du Dir vielleicht einfach nur überlegen, was Du schreiben möchtest. Mache Dir im Vorfeld ein paar Stichpunkte, die Dir dabei helfen sollen, dass der Brief ein bisschen strukturiert ist und Du nicht hin und her springst, aber selbst wenn es so wäre, wäre das auch nicht weiter tragisch. Fang einfach an über Dein Problem zu erzählen, schreibe auf, wie sich Deine Probleme äußern, was es mit Dir macht und wie Du darauf reagierst. Lass der Feder freien Lauf und schreibe alles nieder, was Dir einfällt bzw. was Du gerne loswerden möchtest.

Antwort
von user8787, 34

Du möchtest dem Chefarzt einen Brief zukommen lassen in dem es inhaltlich um deine Therapeutin geht ? 

Nun bedenke, gibt es zwischen euch Probleme wird sowieso ein Gespräch unter 6 Augen folgen. 

Warum klärst du das nicht der Reihe nach ?

1. Mit deiner Therapeutin. 

....funktioniert das nicht dann:

2. Mit dem Chefarzt ( aus Zeitgründen empfehle ich hier ein kurzes Gespräch, auch weil er noch Fragen haben könnte).

oder:

3. Ihr 3 zusammen.

Kommentar von anna76570 ,

eh...nein. ich hab einen Termin und scheue mich nur meinen Mund auf zu machen

Kommentar von user8787 ,

Lasse es doch erstmal auf dich zukommen. 

Psychologen wissen was zu tun ist und ich denke du wirst deine Hemmschwelle überwinden. 

Was für eine Rolle spielt nun der Chefarzt?....sry, ich stehe hier irgendwie auf der Leitung. *schwitz

Antwort
von Nalachris90, 34

Sowas wissen Psychologen dass man Schwierigkeiten hat darüber zu reden / zu schreiben, darin sind sie ja ausgebildet. Darf ich fragen wieso Du da einen Brief schreiben musst? Reichen Dir auch Stichpunkte? Dass Du die Themen die wichtig sind numerisch auflistet und mit Spiegelstrichen gezielter was es ist? Bsp.:
1. Familie
- schlechtes Verhältnis
- kein Vertrauen
2. Beruf
- Druck
- Mobbing

Usw ?!?!

Antwort
von Schokolinda, 16

wenn der brief so ein kampf ist, dann lass es doch.

ein gespräch besteht aus 2 seiten- und die andere ist in dem fall gewohnt zu fragen.

Antwort
von lukasatal, 22

Sehr geehrter xy

Da ich Angst habe ihnen meine Beschwerden persönlich zu erzählen beschreibe ich diese auf Papier!

Antwort
von Sunnycat, 23

Formal muss soetwas überhaupt nicht sein, du solltest dir dein Problem eher "von der Seele reden - bzw. schreiben" der Arzt/die Therapeutin wird dich schon verstehen.

Antwort
von kokomi, 26

schreib es einfach von der seele weg, erzähl die wahrheit, mach dir keine sorgen wie formal es ist, darauf kommt es dem arzt nicht an!

Antwort
von Adrian593, 8

Sehr geehrter Herr Dr. X,

aufgrund der belastenden Geschehnisse bin ich zurzeit nicht in der Lage, darüber zu sprechen. Deshalb bitte ich um Ihr Verständnis, und erkläre Ihnen alles in den folgenden Zeilen

Antwort
von halloschnuggi, 18

Ganz erlich alles einzeln beschreiben. Achte auf die Rechtschreibung und versuch keine Umgangssprache zu benutzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community