Frage von Yanavii, 35

Wie soll ich dieses Verhalten interpretieren (Ex)?

Guten Tag an Alle..

Ich bin derzeit etwas ratlos was das Verhalten meine Ex' - Freundes betrifft.

Ich bin jetzt wirklich mal komplett ehrlich, da ihr mir sonst wohl auch nicht wirklich helfen könnt.. aber bitte erspart euch irgendwelche Vorwürfe gegen mich, ich weiß selbst dass ich Fehler gemacht habe.

Mein Ex' und ich führten lange Zeit eine eher schwierige und sehr problembehaftete Beziehung, was zu 90% an mir lag. Ich weiß heute die Gründe nicht mehr für mein Verhalten, jedenfalls hat er ALLES für mich getan damit es mir gut geht und hat mir geholfen wo er nur konnte. Hat alle seine Bedürfnisse in den Hintergrund gestellt um voll und ganz für mich da sein zu können etc. Im Gegenzug entgegnete ich ihm mit Misstrauen und Ablehnung..Mehrmals kam auch raus, dass ich Kontakt zu verschiedenen Männern hatte, was er nicht wollte. So weh es auch tut das zu gestehen, so war es nunmal. Geliebt habe ich ihn trotzdem und das tue ich bis heute. Fremdgegangen bin ich nie. (Ich verweise nochmal auf die Bitte, mir jetzt keine Hasskommentare zu schreiben) Positive und schöne Momente gab es auch, nur wenn ich ehrlich bin glaube ich, dass zumindest in seinen Augen das Negative überwiegt.

Diese schwierige Zeit ging bis zu dem Tag an dem ich bei ihm ausgezogen bin, da wir Beide zu dem Entschluss gekommen waren dass es besser ist wenn wir uns zumindest räumlich trennen. Ab dem Tag lief die Beziehung deutlich besser, ich änderte mein Verhalten ihm gegenüber ins Positive und alles schien allmählich bergauf zu gehen. Mir war es auch sehr wichtig ihn nicht zu verlieren, und mir war klar wie viel ich wiedergut zu machen hatte und war einfach froh dass ich die Chance noch hatte. Nur gab es große Probleme was das Treffen anging.. er tat sich extrem schwer mich zu besuchen, er versprach es immer wieder und kurz bevor er hätte kommen sollen machte er aus Panik Schluss. Das nahm er dann immer am gleichen Tag unter Tränen wieder zurück und sagte mir, er sei überfordert und er hätte große Angst mich zu besuchen.. Ich brachte dafür Verständnis auf und wir machten es dann so, dass ich in 2-3x pro woche für ein paar Stunden besuchte. Diese Stunden waren immer sehr sehr schön, harmonisch und einfach wohltuend. Kein Zeichen von Stress.

SO! Bis dahin, eigentlich alles ok. Dann..eines schönen Morgens kam eine Nachricht per whatsapp wo drin steht, er liebe mich nicht mehr und es sei jetzt entgültig vorbei. Gut ok, ich denke mal es war dann doch zu viel was passiert ist und er hat über die wochen gemerkt dass die Vergangenheit die schönen Momente der letzten wochen überdeckt und er nicht damit klarkommt letztendlich. Seit der Trennung verhält er sich dennoch komisch... mal ist er fürsorglich, mal wütend auf mich..mal wirkt er verunsichert.. Seine Aussage seit der Trennung war mehrmals, dass es ihm ohne mich besser ginge und er besser schlafen könne etc. Gut, nach den ganzen Problemen auch verständlich..

vor 2 Tagen sagte er ''Ich muss nochmal in Ruhe über alles nachdenken''

Antwort
von Seemoeve2, 16

Ich habe dieses  Hin und her auch schon ähnlich erlebt. Es kam heraus das mein ex depressiv war, trug ebenfalls bei. Das soll jetzt nicht heißen das deiner es sei. Brech den kontakt komplett ab und lass ihn in ruhe nachdenken. Das war das beste was ich mit meinem Ex tun konnte. Mittlerweile skypen wir alle paar Monate mal für ne stunde á la "wie ergings dir".

Jedoch: Wir hatten über ein Jahr keinen Kontakt. Ich habe mein Leben weiter gelebt und weiß heute das der Strikte kontaktabbruch das beste war was wir tun konnten. Ich habe einen neuen Freund und ich bin glücklich.

Es hat mir unglaublich gut geholfen, selbst auch das nicht mehr bei mir auf den nerven zu haben.

LG ~Seemöve~

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten