Wie soll ich die nächsten 2 Monate überstehen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du machst dich zu sehr verrückt :D Ich habe für das ganze Abi genau eine Woche gelernt und nun stehe ich nach einem überdurchschnittlich (sehr) guten Master-Abschluss seit einiger Zeit im Berufsleben.

Mein Abi war eine 2,3. Doch mein Leben habe ich mir dadurch nicht wirklich verbaut, wie man sieht. Rückblickend hätte ich vielleicht mehr als eine Woche lernen sollen, aber soviel Stress wie du hätte ich mir nie gemacht. Vielleicht solltest du einen gesunden Mittelweg aus deinem und meinem Denken einschlagen. Denn so wie du dich jetzt schon aufregst, dabei hat der Tanz noch nicht einmal begonnen, wirst du nach deinem Abi erstmal ein halbes Jahr Kuraufenthalt nötig haben.

Denk darüber nach ;)

Mache dir einen Lernplan, lern in deinem Tempo, mache ausreichend Pausen (denn in denen wird das Gelernte tatsächlich ins Langzeitgedächtnis übertragen) und mit genügend Zeitmanagement und wenn du früh genug anfängst (quasi heute), solltest du bis dahin alles drauf haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von queenmarchhare
08.04.2016, 10:19

Ich habe für meine ersten beiden schriftlichen Prüfungen gar nicht gelernt wegen der Probleme und dadurch, dass ich vorher so fertig war und rechne trotz der schlechten Leistungen damit, dass ich allerschlechtestens 2.0 erhalten werde... Ich habe mir vorher einfach sehr viel Mühe gegeben und war auch immer sehr gut, aber es ist einfach frustrierend, dass ich so kurz vor Ende den Zusammenbruch hatte.... Das halbe Jahr Kur brauche ich so oder so, egal was ich jetzt mache... Aber du hast Recht, eine Art Mittelweg wäre das Beste, so richtig hinbekommen tue ich das trotzdem nicht. Die Lerntipps sind zwar auch sehr gut, mein Problem ist aber weniger das Lernen an sich, mehr die Bereitschaft es wieder zu versuchen... Trotzdem nochmal vielen Dank für deine Antwort :)

0

mach dir tagespläne, auch für pausen und kleine belohnungen, scheint die sonne - geh raus, gut für den serotoninspiegel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu einem Psychiater oder Neurologen. Er soll dir ein Antidepressiva verschreiben. Eine Gesprächstherapie wirst du so schnell nicht bekommen. Ich wünsche dir alles  Gute. Und: Glaube an dich!

Vllt. hilft auch zusätzlich die Einnahme von Vitamin D3-Tabletten, da zu wenig Sonne im Moment.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von queenmarchhare
08.04.2016, 10:15

Ich nehme schon länger Vitamin D-Tabletten, da ich leider einen starken Mangel habe... Ich suche ca. seit Ende Oktober erfolglos einen Psychiater, Psychotherapeuten oder Psychologen. Bisher habe ich aber nur Termine in 8 Monaten in Aussicht gestellt bekommen und keine Hilfe erhalten können. Zusätzlich habe ich es bei Erziehungsberatungen und privaten Therapeuten versucht. Ich werde auch nicht "aufgeben", aber ich brauche eine Art Hilfe für die nächsten 2 Monate... Trotzdem vielen Dank für deine Antwort :)

0