Frage von derBirdy, 76

wie soll ich das verstehen was kann ich dagegen tun?

ich habe vor ca 2 wochen eine vorladung der kriminalpolizei bekommen. vergehen gemäß §29 cannabis vor ca 2 jahren. ich wurde mit nichts erwischt und wüsste jetzt auch nicht um was es geht!

jetzt bekam ich von der staatsanwaltschaft einen brief das von einer verfolgung gemäß §31 abs1 btmg abgesehen wird.

schon mal daran gedacht das ich vielleicht unschuldig bin?

wie kann die das nach §31 einstellen wenn ich nicht mal mit was erwischt wurde?

das kommt jetzt schon aus heiteren himmel

normal müsste doch wegen mangel an beweisen eingestellt werden oder nicht?

bin dankbar für brauchbare antworten, weil das trifft mich jetzt schon. wenn ich pech habe mpu und das kostet ja auch..........

soll ich vielleicht noch zu nem anwalt bzw kann der da noch was drehen?

ich kanns nur nochmal sagen ich wurde ja nicht erwischt mit irgendetwas

Antwort
von tanja370, 36

Wenn die Staatsanwaltschaft es eingestellt hat,hast du nichts mehr zu befürchten.Wenn du mit nichts erwischt wurdest hatte die Polizei einen anderen Anhaltspunkt eventuell durch einer Aussage von anderen.der Anwalt wird jetzt nichts mehr tun

Kommentar von derBirdy ,

eben doch eine mpu wegen führerschein. an der aussage muss ja nichts dran sein. ich bin jetzt quasi schuldig aber werde nicht strafrechtlich verfolgt! aber vielleicht bin ich ja gänzlich unschuldig

Antwort
von Spectre007, 21

Hallo,
also du selbst kannst ein laufendes Ermitlungsverfahren/Strafverfahren gegen dich nicht einstellen,
Dazu ist nur das Gericht und die Staatsanwaltschaft befugt

Ich rate hier sich mit einem Rechtsanwalt in Kontakt zu setzen

Liebe grüße,
Spectre007

Kommentar von derBirdy ,

kein mensch sagt was davon das ich das verfahren einstellen will. ist heute trolltag bei gutefrage?

Kommentar von Spectre007 ,

Entschuldige, da habe ich mich verlesen. 

Antwort
von pilot350, 46

Die Vorladung kann auch zu einer Zeugenvernehmung sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community