Frage von sweetmelonxx3, 7

Wie soll ich das Studium organisieren?

Hey Leute, ich brauche dringend Rat. Ich bin momentan überfordert mit dem Studium, hauptsächlich, weil ich nicht weiß wie ich lernen soll , was wichtig ist und wie ich mir das alles in so kurzer Zeit merken soll. Wenn ich Stunden am Stück lerne geht nicht mehr viel in den Kopf rein. Ich mache mir so Sorgen, in 2 Monaten soll ich die Prüfung schreiben und habe so Angst, dass ich durchfalle, weil ich von allem nur lerne was ich schaffe aber nicht genug wegen Zeitmangel. Außerdem weiß ich nicht ob ich Mathematik schieben soll. Ich weiß es ist nicht gut, aber bei uns gibt es die Möglichkeit einen Vorkurs zu besuchen und die Mathematik Prüfung dann regulär im 2. Semester zu schreiben. Das ist blöd weil man dann wieder mehr Prüfungen hat, aber ich bin schlecht in Mathematik und hänge auch stark zurück im Lernen und jetzt befürchte ich, dass ich mich dran aufhänge für Mathematik zu lernen und im Endeffekt dann die andern Fächer auch versau. Was soll ich tun? Ich könnte die Grundlagen wiederholen und die Prüfung im 2. Semester gut hinkriegen, aber ich muss dann mehr lernen und schreibe auch noch Statistik und IT im 2 . Semester, welches auch schwere Fächer mit viel Zahlenverständis sind. Ich bräuchte einfach ne Anleitung zum studieren. Ich lerne blind, weil es kaum Übungen und Aufgaben gibt,weiß also nicht was es für Fragen gibt. Wer hat Rat bitte? Lg.

Antwort
von Lichtpflicht, 5

Ich würde dir raten die Prüfung nicht zu schieben. Denn Statistik ist auch eine ganz schöne Hausnummer. Dafür wirst du auch Zeit brauchen.

Mach dir bitte nicht so viel Panik. Zwei Monate sind noch viel Zeit und eine Lerngruppe ist super. Versuche, für jedes Fach gleich viel zu lernen und dich nicht auf Mathe allein zu konzentrieren. Selbst wenn du da dann durchfällst ist es kein Beinbruch, das passiert häufig im ersten Semester und du hast noch zwei Versuche. Dann hast du schon gelernt und kennst die Prüfungsaufgaben.

So allgemein: Es ist normal, dass man im ersten Semester erstmal ins lernen reinfinden muss und vielleicht noch nicht so gute Noten schreibt. Schiebe so wenig wie möglich! Du fühlst dich zwar im ersten Moment besser, aber dafür wird es dann von Semester zu Semester schlimmer, das bereut man meistens.

Kommentar von sweetmelonxx3 ,

Ja ich weiß, aber momentan verstehe ich wirklich wenig in Mathe und ich merke , dass mir einfache Grundlagen fehlen die zum lösen der schweren Aufgaben verlangt werden. Ich befürchte einfach , dass mich das Fach allgemein runterzieht. Ich hänge mich jetzt schon Wochen am Logarithmus auf und der Stoff geht wehement weiter. Jetzt bei Höhenlinien bin ich total aufgeschmissen. Die Ungewissheit vor dem was kommt und wie es aussieht, welche Aufgaben ect. ist einfach das Schlimmste. Man weiß einfach nie, wann es gut genug ist. Lg. 

Antwort
von MrMiles, 7

Schau doch mal in der Fachschaft oder beim AStA vorbei - dort bieten erfahrene Studenten ihre Hilfe an.

Kommentar von sweetmelonxx3 ,

Es gibt leider nur ein Tutorium aber nicht in meinen größten Problemfächern. Ich Gründe bald eine Lerngruppe und hoffe es hilft, aber ich habe trotzdem Panik und bin verunsichert  (vor allem in Mathe).lg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community