Frage von Yasemin1996, 48

Wie soll ich das mit meiner therapeutin besprechen?

Hallo ihr lieben, ich bin seit Januar 2015 in der Psychotherapie und mache eine Verhaltenstherapie.Meine Therapeutin ist nett nimmt mich ernst geht auf mich ein und ist herzlich. Sie strahlt eine wohltuende Atmosphäre aus und ich fühlte mich bis jetzt bei Ihr wohl.Doch in der letzen Stunde am 25. Februar ist etwas komisches passiert. Wir hatten die Therapie verlängert und mein Hausarzt hat mir anstatt einen Konsiliarbericht eine Dringlichkeitsbescheinigung gegeben. Ja ist zwar das falsche was ich bekommen habe. Aber sie hatte mir auch am Telefon gesagt, dass mein Hausarzt mir das auch schriftlich zusammenfassen kann, wenn er keinen Konsiliarbericht hat! Ich bemerkte es als sie das in die Hand bekam.Sie meinte dann das ist falsch ist und Sie einen Konsiliarbericht braucht! Ich wusste, dass das passiert ! Ja, wenn Sie es wusste, vertraut Sie mir dann nicht ? Ich versuchte Ihr zu erklären,dass ich der Arzthelferin gesagt habe , dass ich einen Konsiliarbericht brauche! Und sagte Frau ...Ich habe der Arzthelferin wirklich gesagt, dass ich einen Konsiliarbericht brauche. Sie sagte ich dann, das glaube ich Ihnen? Erst sagt sie ich wusste dass das passiert und dann glaubt Sie mir?Dann hatte ich das Formular von ihr bekommen.Da ich am nächsten Tag es ausfüllen wollte und es dann in den Briefkasten stecken sollte. Ja sie kam mit mir runter. Und zeigte mir den Briefkasten und hat beim Optiker gefragt, wann die Tür geöffnet wird am Morgen. Wir verabschiedeten uns da sie bis April im Urlaub ist. Sie schrieb mir nach wenigen eine Sms: Hallo Frau...,den Konsiliarbericht bitte dann in einen Umschlag in den Briefkasten stecken. Auf den Umschlag meinen Namen schreiben.Danke! Als ich die sms sah war ich total traurig und ein Gefühl bekommen, als ob ich das nicht weiß und ein Gefühl bekommen, ob ich dumm wäre. Ich antworte dann so: ja das mache ich. Ist es denn egal, was für ein Umschlag das ist? Meine Therapeutin: Total egal!Nur dass er nicht offen im Briefkasten liegt. Ich war dann auch auf die Sms wütend. Hätte in einfach nicht erwartet! Am nächsten Morgen habe ich das beim Hausarzt ausfüllen lassen und ihr ein Foto geschickt. Sie schrieb mir Der Stempel ist aber auf jeder Seite? Ich dann ja! Un habe das in den Briefkasten gesteckt. Die Verlängerung wurde zugesagt für 20 Std.Also ich hätte das garnicht erwartet und habe seit dem 25. Februar sehr oft darüber nachgedacht.Und bin total traurig und wütend auf sie!Ich habe auch darüber nachgedacht am Mittwoch nicht dahin zufahren.Und ihr zu schreiben,dass ich den Termin für Mittwoch Absage!Aber ich werde ja am Ende sowieso dann dahin fahren. Das bringt ja nichts! Aber ich möchte auf jeden Fall es mit ihr besprechen.Und weiß auch jetzt, dass ich durch Ihr Verhalten nicht mich dort wie vorher wohlfühlen werde und ihr so anvertrauen werde. Ich kriege immer einen Druck,wenn ich weiß das ich dahin fahre und da bin! Wie soll ich das Gespräch beginnen?Was würdet ihr mir empfehlen? Danke ! Ich möchte die Frage nochmal stellen

Antwort
von hourriyah29, 23

Hallo liebe Yasemin,

ich hatte Dir vor ein paar Wochen schon einmal eine ähnliche Frage beantwortet und ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was Dich genau am Verhalten der Therapeutin so sehr verärgert hat!

Dadurch, dass Du Aussagen nicht mit "..." oder indirekter Rede grammatikalisch zeigst verstehe ich manchmal nicht wo welche Aussage hingehört.

Was macht Dich denn so traurig und wütend?

LG, Hourriyah

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten