Frage von jennysworldd, 8

Wie soll ich darüber sprechen?

Hallo :)

Ich habe für mich erkannt, dass ich an einer Essstörung leide. Und ich finde es wirklich schlimm das über die Lippen zu bringen. Bei meiner letzten Frage(Über die Essstörung) habe die meisten mir geraten, mich jemanden anzuvertrauen, wie meinen Eltern und einem Arzt. Ich sehe das noch nicht soo richtig ein, aber ich weiß, das es besser wäre.

Falls ihr Erfahrung damit habt, dann bitte ich um eure Hilfe, denn ich habe keine Ahnung, was ich dann sagen soll, denn richtig klar komme ich mit dem Thema nicht. Denn im Moment finde ich mich unschön und das Hungergefühl ist wirklich eine gute Bestätigung das ich was richtig mache, genauso wie wenn ich sehe das ich abgenommen hab. Und ich weiß, dass das nicht normal ist. Meine Eltern bemerken es langsam auch schon(das ich mehr Sport treibe, weine und wenig esse)... Die Ursache weiß ich aber schon, denke ich.

Aber ich habe keine Ahnung wie ich dann anfangen soll(Beim Arzt) und zu welchem Arzt ich überhaupt hinsollte? Merken das meine Eltern dann nicht, informiert der Arzt sie nicht? Und vielleicht habt ihr auch ein paar Tipps wie ich mit mir selber besser klarkomme?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von darkjedi1109, 5

Zunächst herzlichen Glückwunsch zu der Erkenntnis. Das ist wichtig und richtig für dich.

Ich würde dir raten mit einem Psychologen anzufangen. Der kann dir dann helfen dich darauf vorzubereiten andere einzuweihen, wenn du das möchtest.

Geh zu deinem Hausarzt und lass dir eine Überweisung geben - das ist unkomplizierter als du glaubst. Wenn du möchtest kannst du auch sagen, dass du nicht willst dass deine Eltern es wissen und er sich bitte an die Schweigepflicht halten soll. Dann machst du einen Termin bei einem Psychologen aus. Es kann durchaus sein dass du mehrere ausprobierst. Suche jemanden bei dem du dich wohl fühlt und dem du dich öffnen kannst.

Wenn du eine Möglichkeit suchst es deinen Eltern zu erklären empfehle ich dir das per Brief zu tun. Den kannst du in Ruhe vorbereiten und alles so schildern, wie du es möchtest. Ein Brief zeigt auch, dass es dir ernst ist. Durch einen Brief gibst du deinen Eltern auch Zeit sich damit zu beschäftigen und mit dir an einem Termin darüber zu unterhalten. Aber so etwas lässt sich auch gut mit einem Psychologen planen.

Es ist kein leichter Weg und manchmal ist es viel verlockende und einfacher ihn nicht zu gehen, aber es lohnt sich. Alles gute und viel Erfolg. Wenn du noch Fragen hast sag bescheid.

Kommentar von jennysworldd ,

Danke für die Antwort :)

Antwort
von ichbinauchdabei, 5

sag deiner mutter du musst ihr was sagen, geh in dich hinein, sammle dich und überwinde dich. wenn es erstmal raus ist, ist es einfacher darüber zu reden.


Antwort
von Chiaralau, 3

Geh mal zur Schulpsychologin. Die hilft dir da ganz bestimmt. Alles Gute für dich:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten