Frage von xceliinex, 43

Wie soll ich damit umgehen (altenheim)?

Ich mache seit letztes jahr sommer ein jahrespraktikum im altenheim und ich hab die bewohner in meiner hausgmeinschaft ins herz geschlossen. Doch heute ist eine bewohneren verstorben und ich hab sie so leider auch gesehen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich damit umgehen soll. Ich bin 17 und ich merke dass das überhaupt nichts für mich ist - mich macht das psychisch ein wenig fertig momentan, da ich es zuvor nie so wirklich miterlebt hab. Außerdem hab ich morgen schule aber ich weiß ehrlich gesagt nicht ob ich das schaffe. Ich hab sie wirklich sehr gemocht und wir haben und auch richtig gut verstanden aber ich weiß grad nicht wie ich damit umgehen soll:/

Antwort
von elismana, 21

Ich kann total verstehen, dass dich das mitnimmt. Wenn bei uns ein Bewohner verstirbt, bin ich auch betroffen. Sicher, es sind alte Menschen, aber manchmal rechnet man trotzdem nicht damit. Dennoch - das ist der Lauf des Lebens. 

Du darfst traurig sein, du hattest schließlich eine Beziehung zu der Dame. Aber du darfst es auch nicht zu nah an dich ran lassen. Das wiederum ist schwierig.

Auch das Verabschieden vom Bewohner ist für viele Pflegekräfte wichtig. Wenn ich die Möglichkeit habe, mache ich das auch. Es kann helfen. 

Sprich mit einem Kollegen darüber, dem du vertrauen kannst. Vielleicht kannst du dir bei ihm Rat holen. 

Antwort
von violatedsoul, 17

Genau aus diesem Grund mache ich diesen Job nicht.

Du solltest mit deiner Familie über deine Gefühle reden. Versuche, den Tod als Teil des Daseins zu akzeptieren. Alles hat einen Anfang und ein Ende. Sei dankbar für die schöne Zeit, die du mit dieser alten Dame hattest. Und wenn dir nach Weinen ist, dann weine auch. Tränen erleichtern die Seele.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten