Wie soll ich beim GEZ Beitrag verfahren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Rechnung (die auf jeden Fall kommen wird) wird vermutlich nicht "dicker" als die ausstehenden 3 Monate (zzgl. Bearbeitungs- und Mahngebühren). Darauf kannst Du mit Ruhe warten. Bis die Rechnung kommt kann es allerdings einige Zeit dauern, da die GEZ momentan mehr als 1 Mio. Säumigen hinterher läuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scharrvogel
23.09.2016, 08:36

mahnung (das was du als rechnung bezeichnest) - festsetzungsbescheid - gerichtsvollzieher. das geht ganz zügig. der beitragsservice läuft niemanden hinterher- die schicken direkt den gerichtsvollzieher. weiterhin wird er bei zwangsanmeldung nicht für drei monate gemeldet, sonder ab einzug in die wohnung.

0

Am besten ein formloses Schreiben: Deine Ex-Partnerin ist zum 31.07 ist ausgezogen und deren Beitragsnummer nennen. Dann schreiben, dass du nun eine WG mit X machst du deren Beitragsnummer lautet... und er damit die Gebühr für diese Wohnung ab  Oktober übernimmt. Dann noch um eine Rechnung für Aug+Sept bitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal hier:

https://www.rundfunkbeitrag.de/formulare/buergerinnen\_und\_buerger/aendern/index\_ger.html

Melde dich einfach für die 3 Monate an, die von der GEZ können recht unangenehm werden. Eigentlich müßtest du damit weiterkommen.

Viel Erfolg  ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jens2890
23.09.2016, 08:31

Ja, auf diesem Formular war ich auch schon, nur hat sie sich ja abgemeldet und es gibt keine Aktennummer mehr :D muss ich wirklich anscheind den umständlichen weg gehen und mich noch schnell melden bzw. die gut 10 Tage noch bis zum 1.10 warten?

0

Da seit August niemand für die Wohnung zahlt, musst du dich beim Beitragservice jetzt für die Zeit ab August anmelden. Wenn dein WG-Partner nach dem Einzug sich ebenfalls anmeldet bzw. seinen Umzug meldet, kannst du dich wieder abmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung