Frage von Shani1227, 141

Wie soll ich bei sowas richtig reagieren?

Hallo
Ich (17) lebe alleine mit meiner Mutter und langsam verzweifle ich wegen dieser Beziehung.

Meine Mutter musste für eine Woche Geschäftlich Verreisen und lies mich einfach mit 100€ und den Worten ich soll nicht soviel Dreck machen zuhause alleine. 100€ hört sich viel an, aber man muss bedenken dass ich Essen selber kaufen musste,eine Katze versorgen (Futter,Katzenstreu) musste und nebenbei drei mal in der Woche zu einer Privaten Nachhilfe, dass ich jedesmal bar bezahle(20€ pro Nachhilfe), gehen musste.

Gestern rief sie mich an und meinte dass sie heute kommen wird. Dafür habe ich extra eine Verabredung mit Freunden abgesagt und mein Samstag Nachmittag bis Abend mit Putzen verbracht. Ich hab alles aufgeräumt, durchgewischt und durchgesaugt, Wäsche gewaschen und ihre Bettwäsche sogar gewechselt.
Als sie heute Morgen gekommen ist, war aber das erste was sie gemacht hat ( noch vor Begrüßung) mich wegen einem Müllsack anzuschnauzen, das ich gestern an die Tür gestellt hatte um es heute rauszubringen. Dann meinte sie, wenn ich schon den ganzen Nachmittag verschwendet habe hätte ich es auch besser machen können, Ich bin zu nichts zu gebrauchen und faul etc.
Da es nicht das erste mal war, bin ich schon langsam daran gewohnt keine Lobe zu bekommen, aber trotzdem ist die einzige Reaktion von mir mich in mein Zimmer zu sperren und vor mich hin zu weinen. Ich habe Angst dass ich dadurch ein Hass entwickle und ich mich selbst Psychisch zugrunde richte.
Was soll ich tun?

Antwort
von MaSiReMa, 44

Hallo,

kleine Frage am Rande:

Kauft ihr jeden Tag euer Essen frisch? Habt ihr nie Vorrat da? Auch nicht für die Mietze? Kein Dosenfutter? Und selbst Katzenstreu kauft ihr jeden Tag etwas?

Sorry........

Zum einen:  Du bist 17 Jahre alt, Du solltest 1 Woche alleine ohne Schaden überstehen!

Zum anderen: Ich denke doch, das ihr ein wenig Nahrung für Dich / Euch und Euer Tierchen auf Vorrat zu Hause habt, gell?

100 Euro die Woche für eine Person sind reichlich, selbst wenn Du die 60 Euro für Nachhilfe abziehst sind 40 Euro ok.

Hmm, Du hast Deinen Freunden abgesagt, um die Wohnung zu putzen, hast Du sie denn so verdreckt in dieser einen Woche? Jeden Tag einfach abends noch sein Zeug aufräumen, dann kommt es erst gar nicht dazu, das sich so viel anhäuft.

Deine Mutter hat Dich angepampt, weil ein Müllbeutel vor der Tür stand, ok. Kann mal passieren, vielleicht ist sie von der Woche etwas gestreßt.

Aber das sie Dich beleidigt ist Mist! Das geht nicht!

Sprich mit ihr doch mal darüber. Sag ihr mal, das Du Dich zuerst mal über eine Umarmung gefreut hättest und das Du es mies findest, das sie nach einer Woche Trennung nur ein schlechtes Wort für Dich übrig hat.

Hilft alles nichts, dann solltest Du die Zähne zusammenbeißen, 18 werden, Job suchen und ausziehen, aber bis dahin wirst Du mit Deiner Mutter leben müssen.

Also, redet mit einander!

LG

Kommentar von Shani1227 ,

Wir kaufen natürlich nicht jeden Tag ein, aber einmal Katzenfutter und Katzenstreu hat mich 28€ gekostet, also bleiben noch 12 um essen zu kaufen.
Und es war ja auch nicht schlimm eine Woche allein zu sein, ich musste mit 14 schon 1 Monat alleine auskommen, es geht einfach darum dass sie mir nicht bescheid gesagt hat und ich es erst erfahren hatte als sie mit einem Koffer im Flur stand.
Und zum Putzen. Natürlich mache ich jeden Tag sauber, aber ich wollte ihr eine Freude machen und hab dann eine richtige Putzaktion gestartet einfach damit sie sagen kann dass ich doch nicht so bin wie sie behauptet.

Kommentar von MaSiReMa ,

Ok, sie fährt also eine Woche weg, ohne Dir etwas zu sagen?

Nee, das geht nicht.

Und wenn sie Dich permanent runter macht, egal was Du tust, dann solltest Du Dich tatsächlich an das JA wenden.

Antwort
von KIttyHR, 46

Du solltest mir deiner Mutter darüber reden. Sprich sie in einem ruhigen Moment an. Bitte sie, sich einen Augenblick für dich Zeit zu nehmen und dann schütte ihr dein Herz aus. Womöglich ist sie selbst sehr gestresst und ihr braucht beide eure Unterstützung. Ich habe auch seid langem Probleme mit meiner Mutter, ich kann dich sehr gut nachvollziehen. Trotzdem haben wir uns lieb und deine Mutter liebt dich gewiss auch.
Mein Bruder und mein Vater, die die Streitereien zwischen meiner Mama und mir meisten mitbekommen, sagen, dass mein Auszug in ein paar Monaten der Beziehung bestimmt gut tun wird. Vielleicht solltest du es auch in Erwähgung ziehen so schnell wie möglich nach deinem Schulabschluss auszuziehen.
Ein bisschen Abstand kann wirklich Wunder vollbringen.

Kommentar von Shani1227 ,

Das kann ich leider nicht da ich kein Geld für eine Wohnung habe und auch keine Familienmitglieder zu denen ich gehen könnte

Kommentar von leonrdoda ,

welches bundesland bist du

Kommentar von KIttyHR ,

Dann bleibt dir vorerst nur die Möglichkeit, mit ihr darüber zu reden.
Viel Glück dabei.

Kommentar von KIttyHR ,

Ich oder der Fragensteller ?

Kommentar von KIttyHR ,

Und wenn ich gemeint bin: Warum ?

Antwort
von Catvana, 17

Hallo Shani1227,

hast Du denn bereits einmal mit ihr darüber geredet? Weiss sie wie du dich damit fühlst?

Beratungsstellen, Nummer gegen Kummer, Vertrauenslehrer... all das sind Varianten die Du nutzen solltest.

Wenn du dir bereits jetzt schon Hilfe holtst, kannst Du nach dem Schulabschluss auch besser dafür argumentieren ausziehen zu müssen und entsprechend Unterstützung zu bekommen, sofern das nötig wird.

Beste Grüsse

Antwort
von questner321, 18

Ich kenn die Situation. Meine Mutter hat mich auch immer richtig gequält, sogar als ich vor wichtigen Ereignissen stand, wie z.B. meine Abiprüfungen. Also ich habs ertragen mit dem Hoffnungsschimmer des Ausziehens. Jetzt bin ich Student wohne nicht mehr bei meiner Mutter und bin glücklich. Sogar unser Verhältnis hat sich etwas verbessert seit dem ich nicht mehr bei ihr wohne. Jugendamt ist eine Option aber das musst du für dich wissen.

Antwort
von Robo267, 48

Rede mal mit einem Vertrauenslehrer darüber.

Antwort
von BadBird98, 19

Des is ne allgemeine eltern-krankheit. Sehen immer nur das, dass nicht gemacht wurde. Nie das positive.... Kennen ich leider zu gut (auch 17)

Kommentar von Catvana ,

...das ist Quatsch - ja es gibt solche Menschen, aber es ist weder eine Krankheit, noch betrifft es speziell Eltern

Antwort
von mimi142001, 42

Jugendamt
Beratungsstelle

Kommentar von leonrdoda ,

ihr habt keine ahnung beim Jugendamt wird das Kind als unerziehbar abgestempelt 

Antwort
von KnusperPudding, 56

Was soll ich tun?

Durchhalten bis du 18 bist und dann von zuhause ausziehen. - Leider ist irgendwann der Punkt gekommen, da klappt das so nicht mehr. 

Alles Gute.

Kommentar von Shani1227 ,

Ich habe kein Erspartes, gar nichts, wie soll ich da ausziehen?

Kommentar von KnusperPudding ,

Ich bin kein Experte auf dem Gebiet des 'Ämter-Ablaufens' aber ich weiß, dass es funktioniert. 

Auch wenn du kein Erspartes gibt es diverse Anlaufstellen die dich auf dem Weg dorthin unterstützen. Darunter fallen:

  • Sozialberatung
  • Jugendamt

Da könntest du dich pauschal Beraten, ob dir entsprechende Gelder irgendwie doch zur Verfügung stehen. In Kombination mit einem kleinen Nebenjob sollte das durchaus machbar sein.

Kommentar von questner321 ,

Naja wenn du nichts angespart hast, dann fang halt mal damit an. Mach einen Ferienjob (ein paar Wochen a 1000-2000€), verdiene Geld als 450€ Jobber, auch so Kleinigkeiten wie Zeitung austragen geben Geld oder du hast schon ne Ausbildung und sparst von deinem Geld.

Ich weiß ja nicht wo du wohnst aber in Dörfern abseits von Städten ist es meist erschwinglich. Keine Ahnung ab 200€ eine kleine Wohnung (vllt sogar 1 Zimmerwohnung) und Kaution 400/600€. Allerdings kommt das auf den Standort an.

Kommentar von Catvana ,

Wenn jemand 3 x die Woche zur Nachhilfe geht, dürfte es schwer sein Zeit für einen zusätzlichen Job zu finden ohne auf Dauer dabei vor die Hunde zu gehen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community