Frage von igorjuliana, 65

Wie soll ich am besten vorsorgen?

Welche Vorsorgeversicherungen sind die besten? Auf einer Bank oder von einer Versicherungsgesellschaft? Was passiert wenn eine Versicherungsfirma pleite geht, bekomme ich mein Geld trotzdem? Welche Varianten sind die Besten?

Soll ich überhaupt soetwas machen oder mir lieber eine Wohnung kaufen zum vermieten? Oder ist es besser gleich jetzt 10.000€ in eine Aktie zu investieren da man 20 Jahre sie behalten kann?

Mache mir Sorgen um meine Rente bitte Um Rat und Hilfe.

Antwort
von Apolon, 18

 Wie soll ich am besten vorsorgen?

Gute Frage, nur nicht leicht zu beantworten.

Denn dazu fehlen viele Informationen, wie z.B.

Welche Kapitalanlagen bestehen bereits ?

Wohnst du bereits im eigenen Haus / Wohnung ?

Wie hoch ist dein mtl. Netto-Einkommen ?

Hast Du Frau bzw. Kinder`? Wie alt sind die Kinder ?

Wieviel  € hast du mtl. zur Verfügung um in die Altersversorgung zu investieren ?

usw. usw.

Ich z.B. habe meine Altersversorgung in mehrere Anlageformen aufgeteilt.

1. Immobilien, - eigenes Haus + vermietete Eigentumswohnung

2. Betriebliche Altersversorgung, ab Selbständigkeit Rürup-Rente.

3. Aktien-Fonds, bzw. offene Immobilienfonds.

4. Lebensversicherung - Abschluss vor 2005.

Antwort
von authumbla, 21

Eine schwierige Frage.

1400 Euro sind meines Erachtens nicht genug, um eine Immobilie zu kaufen. Falls dann was schief geht ( Dacherneuerung, Mietnomaden...) wirds eng.

Eine Aktie ist sicher auch nicht gut, es gibt nicht die eine wirklich gute und sichere Aktie.

Wenn, dann auf mehrere Aktien setzen ( die sogenannten Blue Chips)  oder auf Indexfonds. Das sind Fonds, die genau einen Index, wie z.B. den Dax abbilden.

Auf lange Sicht sind die großen Indices immer irgendwann wieder gestiegen. Wenn er unten ist, kauf nach. Du bist erst 29, dann hast Du Zeit, eine Aktienbaisse auszusitzen.

Alle anderen Anlagen wie Festgeld oder Rentenfonds bringen zur Zeit nix. Trotzdem kann es nützlich sein als Warteposition, bis sich evtl. die Zinsen wieder hoch entwickeln.

Alles andere ist nicht sicher und ich würde die Finger davon lassen.

Antwort
von Bomberos911, 29

Der Markt für Altersvorsorge ist ziemlich undurchsichtig und da braucht man Experten, die einen gut beraten können. Und da fängt die Frage schon an: Wem kann man vertrauen?

Ich selbst habe mich bei der Firma Tecis beraten lassen, deren Konzept überzeugt mich und ich (als sehr misstrauischer Mensch) kann denen einiges Vertrauen entgegen bringen.

Alles auf eine Aktie setzen ist sehr sehr riskant. Du kannst wahnsinniges Glück haben und wirst Millionär. Oder du hast wahnsinniges Pech und die Firma geht pleite. Dann würdest du von deinen 10000 Euro nichts mehr sehen.

Wenn Aktien, dann bitte mit Risikostreuung. Das heißt, du setzt auf verschiedene Aktien unterschiedlicher Unternehmen in unterschiedlichen Branchen. Das ist übrigens auch das Prinzip von Fonds: Ein Fonds hält z.B. Aktien von 100 verschiedenen Unternehmen. Das alle mehr oder weniger gleichzeitig pleite gehen, ist sehr unwahrscheinlich. Und du kannst jetzt Anteile am Fond erwerben.

Lass dich beraten und unterschriebe nichts sofort. Hinterfrage, was dir nicht klar ist und wenn dir der Berater komisch vorkommt... Gehe zum nächsten.

Kommentar von authumbla ,

Im Prinzip hast Du recht, aber was Fonds angeht, kann ich nur sagen, ich hatte damals auch auch große, renommierte Fonds gesetzt, die ich noch dazu von der Deutschen Bank empfohlen bekommen habe und die sind dann um 70% gefallen.

Danach kam die Bank und hat den Fond einfach umbenannt, damit er optisch keinen schlechten Hintergrund mehr hat! Widerlich finde ich so ein Verhalten.

Immobileinfonds, die über Jahre gestiegen sind: Bauchlandung!

Die können geschlossen werden, was nicht so selten der Fall ist, und dann kommst Du Jahre nicht an Dein Geld ran.

Kommentar von Bomberos911 ,

Das macht es so schwierig. Auch ein noch so renommierter Fond kann von einer Wirtschaftskrise hart getroffen werden. Und egal, wie ehrlich und gut die Beratung ist: hellsehen kann keiner...

Antwort
von Bomberos911, 23

Und alles in eine Wohnung investieren ist auch kritisch. Eine Wohnung muss in Schuss gehalten werden und dadurch fallen weitere Ausgaben an. Der Wert kann fallen oder wenn es ganz schlimm kommt, hast du Mietnomaden drin. Und bis du die raus hast, bist du eine Menge Zeit, Geld und Nerven losgeworden.

Antwort
von Incamas, 12

Am besten Gold und das nur bei versicherter Konkursgeschützer Lagerung im Zollfreilager Zürich.

Vorteil ist, Nach einem Jahr Gweinn steuerfrei, kein Zugriff oder Auskunft an Behörden etc.

http://www.bullionvaultaffiliate.com/incamas/de

Antwort
von kevin1905, 22

Welche Vorsorgeversicherungen sind die besten?

Falsche Frage!

Richtig muss es lauten:

An wen muss ich mich wenden, um zu ermitteln, welche Form der Altersvorsorge für mich persönlich am besten passen würde.

Die Antwort hierzu lautet z.B.: einen von Gesellschaften unabgängigen Finanz- und Versicherungsmakler mit entsprechendem Schwerpunkt.

Was passiert wenn eine Versicherungsfirma pleite geht, bekomme ich mein Geld trotzdem?

Versicherungen gehen nicht pleite. Wenn doch, sind diese rückversichert. Ebenso springt dann die Protektor ein.

Soll ich überhaupt soetwas machen oder mir lieber eine Wohnung kaufen zum vermieten?

Eine Wohnung alleine ist auf Lange Sicht nicht sinnvoll, wenn dann müssten es schon mehrere sein, die du im Laufe der nächsten X Jahre erwirbst. Hier muss man aber SEHR viele Dinge beachten (Lage, Lage, Lage!!!) und von deiner Frage ausgehend, fehlt dir das nötige Wissen hier gänzlich.

Oder ist es besser gleich jetzt 10.000€ in eine Aktie zu investieren da man 20 Jahre sie behalten kann?

Auch das ist nicht sinnvoll, es sei denn das Unternehmen, in das du investierst gehört dir und du kannst selbst mitbestimmen welche Entscheidungen getroffen werden, ergo direkt den Wert des Unternehmens und den Preis der Aktie beeinflussen.

Du suchst nach einer einfachen Antwort auf eine komplexe Frage. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht.

Ich selbst bin investiert in Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs,Private Equity, fremdgenutzte Immobilien, Privatkredite und Versicherungen.

Kommentar von igorjuliana ,

Kannst du einfahc nicht antworten wie zb. Zürich oder Allianz. Proudktnamen??? Eine Empfehlung vl???

Kommentar von kevin1905 ,

Nein kann ich nicht, denn damit verdiene ich mein Geld.

Meine allgemeinen Erfahrungen gebe ich hier gerne weiter auch meine Tipps.

Konkrete Beratung gebe ich weder online, noch umsonst.

Antwort
von kenibora, 33

Weder noch! Wer oder was bist Du? Was verdienst Du? Wie alt bist Du? Beratungsmöglichkeiten gibt es jede Menge!

Kommentar von igorjuliana ,

29 Jahre alt und 1400€ netto.

Antwort
von PopelPeter2, 14

Stell dir dein Geld als ein Punkt in einem Dreieck vor. An den 3 Ecken seht "Sicher" "Flexibel" und "Gewinn"

Du kannst den Punkt nicht so setzen das er alles abdeckt, sondern nur in eine gewisse Richtung gehen.

Versicherungen sind tatsächlich sicher, Pleiten sind unwahrscheinlich und selbst wenn doch gibt es etliche Maßnahmen die dafür sorgen das dein Geld nicht verloren ist. Versicherungen sind aber sehr unflexibel, du kommst wenn überhaupt nur schwer an dein Geld wenn du es gerade brauchst. Außerdem sind klassische Lebens/Renenversicherungen momentan nicht ertragreich.

Aktien können viele Gewinne einfahren, auch sind sie flexibel. Allerdings hast du deutlich weniger Sicherheit, ob die Kurse seigen oder fallen kannst du nicht beeinflussen nur reagieren wenn etwas passiert und das erfordert Kenntniss und Aufmerksamkeit

Eine Wohnung ist nett, die Miete kommt regelmäßig, vorrausgestzt die Lage stimmt. Der Ertrag ist ist also klar, allerdings ist es nicht unbedingt sicher. Wie schon gesagt wurde musst du immerwieder inverstieren und kannst Pech mit deinen Mietern haben. Außerdem ist der Ertrag aus einer einzelnen Wohnung nicht allzu hoch und du bräuchest mehrere, dafür ist dein Einkommen wiederrum zu gering. Flexibel sind Sie auch nicht unbedingt da du beim Verkauf in 10 Jahren nicht weißt wie der Markt steht und ob du Sie überhaupt anständig los wirst.


Alles in allem lass dich persönlich beraten, ob nun Allianz, Axa, Versicherungsmakler oder Bank ist eigentlich egal, hauptsache du hast Vertrauen und lässt dir nichts vom Pferd erzählen, anhand der oben genannten Punkte kannst du vllt ein wenig einschätzen ob die Wahrheit gesprochen wird.

Ein Tipp, frage Freunde, Familie und Bekannte nach guten Beratern, solche die den Job schon eine Weile machen und nicht nach dem Abschluss nie wieder aufgetaucht sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community