Frage von jederkrimskram, 34

wie soll fluorid den zähnen helfen bzw. wie kann ich es ausleiten?

Ich (17) habe bis vor kurzem nur Zahnpasta mit Fluorid benutzt, einfach weil ich es nicht besser wusste. Vor ca. 3 Monaten habe ich erst von der ganzen Fluorid-Lüge erfahren. Nach langer Rechere ist mir vor allem eins aufgefallen; es gibt viele Gründe wie Fluorid giftig für den Körper ist, aber ich habe noch nicht mal eine einzige Quelle gefunden, warum Fluorid zumindestens für die Zähne gut sein sollte. Kennt jemand von euch eine Studie dazu oder eine chemische erklärung (mit erklärung meine ich mehr als nur die behauptung es stärkt und schützt die Zähne)?

ich verwende jetzt erstmal nur Kokosöl als Zahnpasta weil mir Natrium und co nicht so ganz geheuer sind und weil ich eigentlich sehr zufrieden mit meinem Zahngefühl im Moment bin.

Ein anderes Problem das ich habe ist aber auch, dass ich jetzt ja schon sehr viel Fluorid im Körper angesammelt habe. Gibt es bestimmte Wege dieses auszuleiten? Oder wird das über die Zeit automatisch ausgeleitet?

Zu diesem Thema sind generell wenige eindeutige Studien zu finden, daher freue ich mich auch über eure Meinungen und Erfahrungen :)

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 13

Fluor ist giftig, Fluorid nicht. Das bringen viele Verschwörungstheoretiker durcheinander, ob nun aus Unkenntnis oder mit Absicht.

Salze sind nicht dasselbe wie die Ausgangsstoffe, aus denen sie bestehen.

Beispiel: Wenn aus einem brennbaren Metall und einen giftigen grünen Gas ein Salz entsteht, dann ist das ein ganz neuer Stoff. Dieser Stoff ist weder brennbar noch ein Metall, es ist auch nicht grün und nicht giftig. Es sind weiße, wasserlösliche Kristalle, und  du streust sie dir ins Nudelwasser oder aufs Frühstücksei.

Aus Natrium (dem brennbaren Metall) und Chlor (dem giftigen grünen Gas) ergibt sich Natriumchlorid, das wir als Kochsalz kennen.

Zu den Stoffen, die wir als Halogene (Salzbildner) kennen, gehört außer Chlor auch das Fluor. Und auch die Fluorsalze (Fluoride) haben nichts mit den Eigenschaften des Fluors zu tun.

Hier noch eine Übersicht zum Thema Fluorid zur Prävention von Karies, aus einer zuverlässigen  Quelle, nämlich den Centers for  Disease Control in Atlanta: http://www.cdc.gov/MMWr/preview/mmwrhtml/rr5014a1.htm

Und hier noch was zu den Verschwörungstheorien: https://www.psiram.com/ge/index.php/Fluor-Verschw%C3%B6rungstheorien

Antwort
von maroc84, 13

Willkommen in einer Welt der Paranoia... Du gehörst zu den Verschörungstheoretikern. 

Weitere Vorschläge für dich:

- Chemtrails

- Deutschland GmbH

- "Personal"ausweis

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste\_von\_Verschw%C3%B6rungstheorien#21.\_Jahrhu...

Wenn man allerdings nur nach "fluorit lüge" bei google sucht, wie es die geneigten Verschwörungstheoretiker nun mal machen, dann kann man dienliche Hinweise auch übersehen. Man versucht sich unterbewusst nur seine Meinung zu bestätigen. Die Seiten von "Zentrum der Gesundheit" sind immer wieder präsent. Aber die waren es glaube ich, die auch mit Vitaminen gegen Krebs angingen :)

Alles ist nur bis zu einem Gewissen Maße gesund. Selbst Wasser kann tödlich sein. 

Muskatnuss, die du in deinen Kartoffelbrei streust eben so.. nur ist das auch weitläufig bekannt.

Ich werde jetzt nicht tief in die Materie einsteigen aber von hieraus kannst du ja weiter recherchieren...

http://www.zeit.de/2014/07/stimmts-fluoridhaltige-zahnpasta


Kommentar von jederkrimskram ,

natürlich übertreiben viele und behaupten die Regieren will uns bewusst vergiften. Allerdings bestreitet niemand, dass Fluorid in zu großen Mengen dem Körper schadet (habe ich auch selber schon als dumme 13-jährige erfahren als ich ausprobieren wollte ob das Gerücht stimmt, man müsse sich von einem Esslöffel Zahnpasta übergeben...naja ich habe einen relativ starken Magen aber drei Tage später hatte ich das erste mal seit Jahren Fieber). 

Der Artikel von Zeit.de war relativ interessant, aber Beweise gab es darin leider keine. Trotzdem danke. 

Kommentar von maroc84 ,

http://www.mimikama.at/allgemein/nicht-allein-die-zahnpasta-macht-es-es-liegt-im...

http://www.zeit.de/2016/30/krankheit-fieber-zahnpasta-essen-fluoridvergiftung-st...

Mensch.. google doch bitte oder lasse es und behaupte dann aber nicht, du wärst auf der Suche nach der Wahrheit.

Kommentar von jederkrimskram ,

Ich google die ganze zeit schon aber diese beiden Artikel kommen beide zu dem Fazit, dass Fluorid schädlich sein kann. natürlich übertreiben viele Verschwörungstheoretiker und ich will auch nicht alleine die Zahnpasta verurteilen aber Fluorid generell scheint keiner Quelle nach komplett ungefährlich zu sein. 

Antwort
von michaelfirlus, 17

Das Flourid in der Zahnpasta ist nicht schädlich, allerdings sind manche Formen von Flourid giftig. Diese jedoch nicht.

Kommentar von jederkrimskram ,

Danke :) kennst du denn auch eine Studie oder so dazu? Oder weißt du welcher Stoff dann für die aufschrift "nicht runterschlucken" verantwortlich ist? Für Kinder soll ja so eine ganze Tube schon tötlich sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community