Frage von disturbedcrank 10.07.2010

wie soll es weitergehen? selbstmord? drogen?

Ein Hinweis zur Frage

Liebe/r disturbedcrank,

Deine Situation ist natürlich nicht gut und Du kannst hier gern um Rat fragen. Ich möchte dich jedoch bitten, dass Du dich an eine entsprechende Beratungsstelle oder Seelsorge wendest. Dort kann man Dir kompetente und ausführliche Hilfe bieten.

Herzliche Grüße,

Karina vom gutefrage.net-Support

  • Hilfreichste Antwort von BabyShay 10.07.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Es gibt jemanden der dich liebt,nämlich Gott.

    Er wollte dich,dein Leben ist ihm nicht egal,im Gegenteil,Gott braucht jeden,auch dich!

    Du hast eine schwere Vergangenheit,solches hört man nicht alle Tage.

    Bete zu Gott,er kann dir helfen,bitte unternimm etwas!

    Wende dich an eine kirchliche Seelsorge,du brauchst Gott mehr denn je,er kann dir neuen Mut und neue Lebenskraft geben,lass dich nicht unterkriegen!

    Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen. Johannes 6,37b

    Heile mich, Herr, so werde ich heil; hilf Du mir, so ist mir geholfen. Jeremia 17 Vers 14

    Ich weiss wie es ist von der eigenen Famile verstossen zu werden und sich ungeliebt zu fühlen,das ist schrecklich.

    Gott kann dich aber mit einer unglaubliche,vollkommenen Liebe überschütten welche du zuvor noch nie empfinden konntest,es kann dich vollkommen glücklich und zufrieden machen damit du alles im Leben ertragen kannst.

    Ich habe hier ein Gebet für dich,es ist eine Einladung Gottes an dich,wenn du magst kannst du es laut aussprechen,es wir dich befreien:

    "Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name.Dein Reich komme, dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute.Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen."Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

    Hab Mut Gott in dein Leben zu lassen,du wirst es nicht bereuen!

    Gott vergibt uns alles,sofern wir es bereuen und um Vergebung bitten.

    Du musst dich nicht dreckig fühlen,das war und ist deine Vergangenheit!

  • Antwort von babyos 10.07.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    erst einmal achtung, du hast so vieles überstanden, warst du schon einmal bei einem traumatherapeuten, erkundige dich danach, auf alle fälle mache eine stationäre psychotherapie mit hauptmerk auf borderline- und traumagruppe, es wird eine zeit brauchen, aber du schaffst es, wichtig ist wirklich die therapie, man kann die innere verletztheit nicht ungeschehen machen, aber lernen damit umzugehen!!!! viel erfolg bei der therapiesuche und therapie!

  • Antwort von amdros 10.07.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das hört sich tatsächlich sehr sehr schlimm an.

    Hast Du schonmal versucht Dir professionelle Hilfe zu holen. Du allein wirst mit Sicherheit aus dem Teufelskreis nicht raus kommen, es gibt doch Beratungsstellen die Dir helfen sollten... wende Dich an sie sonst hast Du Dein Leben sicher verspielt.

    Ich drücke Dir die Daumen, daß Du Hilfe findest und wünsche Dir alles erdenklich Gute.

  • Antwort von radieschen44 12.07.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Alo DISTURBEcrank...ich schreibe deinen Namen extra so weil du anscheinend diese vierköpfige Band magst...die mit diesen Düsteren texten, wo es nur um Tot, Selbstmord geht; hier ein Link wo man auch deutschsprachige Texte von den lesen kann..

    > http://www.magistrix.de/lyrics/Disturbed/

    Denn es ist ja kein Zufall, dass dein Name dieser Band entspricht..Und wenn du wirklich diese Musik hörst, muss ich dir ehrlich sagen...Dann verfliest du in Selbstmitleid...Und deswegen ist all die wirklich gut gemeinten ratschläge hier Sinnlos Ich verstehe auch wenn ich mir diese Texte durchlese, warum du ständig auf abwehr bist...und keinen rat anehmen möchtest. Ich finde deine Geschichte zwar sehr erschreckend...aber ich weiß aus aus eigener Erfahrung..( ich bin auch Borderlinerin, Politoxikomane,hab eine Verhalts und Persönlichkeitsstörung, Postraumatische Belastungsstörung und zuletzt hatte ich ein Burn Out Syndrom ) das egal wie tief man in der Sch.... sitzt...und wie tief der schmerz auch sein mag..wenn man etwas wirklich Will dann schafft man das auch..Für mich bist du..und ich habe in meinem 18 jahren Psychatrie Erfahrung schon einige Mädels wie dich vor mir sitzen gehabt..eine vor sich hin Jammernde in Selbstmitleid zerfließende sehr sehr junge Frau, die nicht weiß was kämpfen bedeudet.Du lässt dich hier lieber bemitleiden, statt die Ars...Backen zusammen zu kneifen , aufzuhören dir DIESE Depress - Musik reinzupfeifen...Dir mal eine fachklinik auszusuchen ( ich war 8Monate in einer sehr guten..die könnt ich dir sogar empfehlen..aber deine Antwort kenne ich schon im vorraus) und dir andere Schicksale anhörst,damit du merkst, das es auch noch andre Menschen gibt, mit weitaus Schlimmeren Schicksals schlägen..Ich habe kein Mitleid mit dir...weil hier in diesem Forum dir diese ganzen Menschen helfen wollen..und du hast nichts besser zu schreiben als; " aber wirklich sehr vielen dank an alle die geschriben haben hoffe ihr habt noch ein schönes leben und hhahhaha in ein paar monaten werdet ihr mich bestimmt in den nachrichten sehen 18 jährige begang selbstmord ... oder wird es garnicht mehr in den medien gezeigt ? Hier sind Menschen die sich Sorgen um dich machen...teilweise völligst mit der Situation überfordert sind...Da sie denken....das du dir bald das Leben nimmst..Findest du das ganze nicht etwas dreist und völligst ignorant??? Sorry aber ich finde das ganze völligst absurd..leb weiter in deiner welt und mit deiner perfiden Musik..wo es um Dämonen geht..und auf was für einer beschissenen welt wir leben ( diese Band macht aus deinem Leid, ne Menge Kohle, und lacht sich ins Fäustchen ) Good Bye

  • Antwort von BrownEyes 10.07.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das sind viele, viele schlimme Dinge, die du erlebt hast und durchleben musstest. Diese ganzen Erlebnisse wirst du nicht alleine verarbeiten können. Es ist ganz verständlich, dass du dich so fühlst. Du brauchst dringend Unterstützung von Personen, die sich mit diesen Dingen auskennen und dir bei der Verarbeitung helfen. Hilfe bekommst du z.B. beim "Weißen Ring" oder anderen Einrichtungen. Auch das Jugendamt oder dein Hausarzt können dir entsprechende Organisationen nennen. Auch wenn dein Leben momentan sinnlos erscheint ... gib dich nicht auf, such dir Unterstützung.

  • Antwort von Dochijun 10.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo, wenn Du irgendwie die Möglichkeit hast, schaffe Dir ein Haustier an. Das mag Dich, egal wie Du drauf bist. Das kann Dir vielleicht helfen. Oder kümmere Dich regelmäßig um Tiere im Tierheim. Liebe hilft immer, aber uneingeschränkt bekommt man sie eigentlich nur von Tieren, wenn man mit ihnen lieb umgeht. Gg

  • Antwort von Kobold82 10.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Such Dir professionelle Hilfe, Nutte würde ich Dich niemals nennen. Das ist echt schlimm was Du durchgemacht hast. Aber außer einem Therapeuten kann Dir hier glaub ich keiner helfen, wenn sich hier nicht zufällig einer darunter befindet glaub ich bringt Dir das hier nicht so viel.

  • Antwort von Explatinfragant 10.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Au weia, da hilft nur eine langjährige, vielleicht lebenslange Therapie. Ist das Jugendamt noch für dich zuständig? Dann frag mal dort nach.

  • Antwort von ladasha 22.10.2010

    Und wo sind die guten Dinge? Wo sind die Sachen die am Leben schön sind? Schreibe die schönen Dinge auf, Dinge für die es wert ist zu leben. Wie wäre es, um deinen Vater stolz zu machen? Um der ganzen Scheiße die STirn zu bieten und das Schlechte nicht gewinnen zu lassen? Um die Menschen, die dich lieben (und ich bin mir sicher, es gibt welche, auch wenn du es vielleicht nicht weißt) stolz zu machen.

    Und noch etwas aus dem Hundetraining. Man soll niemals aufgeben, wenn das Training grade schlecht läuft. Man soll immer auf ein positives erlebnis warten, bevor man aufhört.

    Probiere das im Leben mal aus!

  • Antwort von extraordinaer 04.08.2010

    Hey, was dir passiert ist hört sich echt krass an. aber ich glaube ich kann dich verstehn. ich habe selber sehr viel durchgemacht und ich bin es immer noch am durchmachen. ich habe auch eine borderline persönlichkeitsstörung .ich leide auch unter depressionen.(seit dem ich 13 bin) Leider hab ich keine ahnung ob eine therapie helfen würde aber ich mein versuchen kann man es ja. Keiner kann dir sagen was du zu tun hast.Das musst du selber rausfinden.aber ich denke bei dir wär es angebracht ein neues leben anzufangen. zieh weg von da fang nochmal neu an. ich denke das ich dir nur sagen kann du bist nich allein. leider geht es vielen so wie dir.. em ich weiß nicht was ich dir noch sagen kann aber es wird besser .. glaub mir. es kann nur besser werden...

  • Antwort von Gumibaerchen 19.07.2010

    Das hört sich wirklich schlimm an... wie währe es mit einem Hobby z.B. Sport? Es hat mir auch geholfen, auch wenn ich nicht so schlimm drinngesteckt hab wie du... ich hab mit reiten angefangen... es ist für mich ein super Ausgleich weil ich mich körperlich und geistig auf etwas anderes konsentrieren kann... such irgend etwas was dir gefällt und mit dem du dich ablenken kannst... vergessen kannst du das nie aber du lernst damit umzugehen... viel glück

  • Antwort von muurku 17.07.2010

    Also radieschen44 du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.Am Anfang dachte ich auch noch der kann man helfen aber die will KEINE Hilfe haben.Sonder nur Mitleid und Bachtung,egal wie. Und wer so öffentlich sagt; Ich bring mich umDer tut es eh NICHT

  • Antwort von muurku 12.07.2010

    Hie,erst mal Kirche ist die größte Sekte die es gibt.Für meinen Glauben brauche ich keine Kirchensteuer bezahlen. Und jezt zur Frage;Ich erkenne mich ihn die in 100%wider auser das das ganse Elend 17Jahre gedauert hat und heute bin ich 32jahr seit 2Jahren total clean,kein Anschaffen und kaum noch Depris. Nu kannst so etwas nie vegessen,ich habe immer noch Alpträume und muß Schlafmittel nehen.Ich kan noch nicht mal's mit meinem neuen Mann in einem Bett schlafen.Vergessen,nein geht nicht du mußt lernen damit umzugehen und laß dir nie sagen von anderen du wärst ein schlechter Mensch oder Dreck,die sind dumm und wissen ganicht wie stark man ist um sowas durch zu stehen.Such dir eine Organisationz.B Bella Donna,Kisenhilfe und schau das du ein Sozialarbeiter findest zu dem du vertrauen aufbaue´n kannst.Die helfen dir mit Therapie,Medikation(wen's ohne garnicht geht)und gans wichtig mit vielen vielen GesprächsstundenWeil das wichtigste ist nicht alles in sich rein zu fressen sondern reden,reden,reden aber zu jemanden der zuhört sonst geht's dir nachher noch schlechter. Ich wünsch dir alles gute und wen du hilfe brauchst schreib mir.Ich muß sagen ich bin die meiste Zeit zufrieden und manchmal sogar glücklich,denke auch nicht mehr an Suizit und gans wichtig;ich bin stolz suf mich den ich hab's alleine geschafft.Du darft nur nie auf geben,den dan hast du verloren.Und merk dir du bist trotz allem ein Liebenswerter Mensch

  • Antwort von Suicide 11.07.2010

    egal wie es ausgehen wird.ich wünsche dir alles gute

  • Antwort von Encephalone 11.07.2010

    Also bei der Vorgeschichte und der Erkrankung wäre wirklich eine stationäre Psychotherapie vonnöten. Eine mit Schwerpunkt Traumata und Borderline. In der Psychiatrie können sie dir da nicht richtig helfen. Wichtig ist dass du professionelle Hilfe von Leuten bekommst, die sich wirklich damit auskennen.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!