Frage von krickkrack, 39

Wie soll es bei mir weitergehen?

Im Moment geht es mir nicht so gut und ich habe nicht mehr so viel Spaß an Dingen, die ich früher geliebt habe. Ich bin nicht besonders motiviert mich mit Freunden zu treffen, oder rauszugehen (es ist aber auch echt kalt und ich HASSE Kälte). Selbst beim Fußballspielen habe ich nicht mehr einen so großen Spaß und immer wenn ich zum Training gehe (meist weil meine Mutter mich überredet), dann denke ich nur daran, wie kalt es ist und frage mich, wie lange das Training noch geht. Letzte Woche hat es mir sogar teilweise noch Spaß gemacht (da war es aber auch wärmer). Ich bin im Moment echt müde und schwach und sitze meist nach der Schule den ganzen Nachmittag Zuhause vor dem Fernseher oder ich lese. Allerdings zieht einen ein Krimi eher runter, weshalb ich seit vorgestern nicht mehr weitergelesen habe. Hinzu kommt, dass ich mich in letzter Zeit oft mit meiner Mutter streite, weil ich an Anorexie leide (oder so etwas in der Art). Jedenfalls esse ich zu wenig und komme mir trotzdem vor wie ein Walross, weshalb ich versuche, so wenig wie möglich zu essen. Meine Mutter belastet das sehr und sie ist heute extra nicht zur Arbeit gefahren, nur um zu sehen, dass ich etwas frühstücke, bevor ich zur Schule gehe. Das habe ich dann allerdings nicht getan und ich glaube, dass sie sich jetzt wieder Sorgen macht. Zu Mittag musste ich dann einen Teller Nudeln mit Pesto essen und heute Abend muss ich vermutlich wieder irgendetwas kalorienreiches Essen. Das fällt mir schwer, denn ich habe heute schon mehr gegessen als gestern zu dieser Uhrzeit, da ich gestern nur einen Toast mit Marmelade zum Frühstück und zum Abendessen ein Bisschen Salat und ein Stück Flammkuchen gegessen habe. Heute muss ich dann wieder mehr essen, aber eigentlich will ich das garnicht. Der einzige Grund, aus dem ich mich so oft zwingen muss zu Essen, ist dass meine Mutter sich sonst sorgen machen würde und dann wieder ihren "Meine-Tochter-wird-sterben-Blick" aufsetzen würde und dann vielleicht anfangen würde zu weinen. Bei meinem Vater, läuft das ähnlich. Auch dort muss ich essen. Ich muss morgen wieder zu meinem Vater und ich würde eigentlich lieber bei meiner Mutter bleiben, denn immer wenn ich dort bin fühle ich mich einsam und habe schreckliches Heimweh. Er selbst ist allerdings überglücklich, denn jetzt wohnt er endlich mit seiner Freundin zusammen. Ich frage mich die ganze Zeit, wie mein Leben jetzt weitergehen soll, denn wie es jetzt ist, ist es überhaupt nicht schön. Ich weiß nicht, was ich tun soll, damit es wieder so schön wird wie früher. Früher war ich so glücklich und jetzt sieht die Welt auf einmal ganz anders aus. Morgen gehe ich zu meiner Therapeutin, vielleicht bringt das ja was. Kann mir hier vielleicht irgendwer einen Rat geben, wie mein Leben wieder schön werden kann?

Antwort
von carnifexx, 18

Ich weiß, ist vermutlich die gleiche langweilige Antwort die du schon öfters gehört hast, aber ist nun mal die einzig sinnvolle:
Such dir Hilfe. Und ich meine hier psychologische von einer echten Person, nicht einfach irgendwas im Internet, weil du dich nicht traust und es weg schiebst.

Und nein, auch keine beste Freundin/Verwandte oder so, sondern jemand der/die das beruflich macht. Es gibt auch Spezialkliniken, falls du wirklich schwer anorexisch bist, eine erste Beratung könnte das klären. Denk dran, sowas kann irgendwann tödlich enden.
Kurzum: du musst halt lernen dich psychologisch um dich zu kümmern, und nein, "ich esse doch gesund oder mache Sport und habe ein Sozialleben" meine ich auch nicht, auch wenn das natürlich hilft. Ist schwer am Anfang, du wirkst noch sehr jung, das wird schon wieder, viel Erfolg.

Antwort
von Peppi26, 19

Wenn du dich zu Tode hungern willst, ist es natürlich klar dein Körper keine Kraft mehr hat und Dir ständig kalt ist! Es ist gut das du zum Psychologen gehst und du musst ganz ehrlich sein!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten