Frage von frage7000, 66

Wie soll er sich verhalten, dass diese Probleme nicht mehr auftreten?

Wie soll er sich verhalten, dass diese Probleme nicht mehr auftreten?

Problem:

Was man vorher allerdings noch sagen muss, im Jahr 2012 wurde mein Freund in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt. Danach war er sehr lange beim Psychologen. Ohne erfolg!! Damals fuhr ein Autofahrer, ca. 3 min lang bei 100 km/h mit einem Abstand von ca. 1,5 m bis 2 m abstand hinter ihm und versuchte dann zu überholen und drängelte ihn aufgrund eines entgegenkommenden Fahrzeuges von der Fahrbahn ab.

Der Unfallverursacher konnte durch Zeugenhinweise festgenommen werden.

Jetzt zum Problem:

Er hat beim Autofahren große Probleme mit hinter ihm fahrenden Fahrzeugen. Er erklärt sein Problem so, dass sobald hinter ihm auch nur ein Fahrzeug ist, er:

  • Einen starken innerlichen Druck spürt.
  • Angst vor dem Hupen der hinter ihm fahrenden Fahrzeuge hat.
  • Sich plötzlich nicht mehr richtig konzentrieren kann.

Wenn er allerdings in den Rückspiegel blickt (wenn er nicht gerade weggedreht ist) und sieht das im Fahrzeug hinter ihm eine ca. 80 > jährige Person sitzt, dann hat er so gut wie nie Probleme.

WIE SOLL ER SICH VERHALTEN DASS DIESE PROBLEME NICHT MEHR AUFTRETEN?

Antwort
von whynot63, 20

Hallo!

Offenbar hat Dein Freund damals ein schweres Trauma erlitten, und sobald er in eine ähnliche Situation kommt, überwältigen ihn die entsprechenden Emotionen.
Es geht also eigentlich nicht um die Situation, sondern um die Emotionen, die damit nach wie vor verknüpft sind (wie bei jeder traumatischen Erfahrung).
Das läßt sich entweder durch eine Verhaltenstherapie ändern (also sich immer wieder dieser Situation aussetzen und dabei gleichzeitig vielleicht eine Entspannungstechnik anwenden) oder durch Visualisierungsmethoden. Dabei geht es darum, sich die Situation lediglich vorzustellen, die Emotionen zwar zuzulassen, aber zugleich auch möglichst ruhig zu bleiben bzw. im Verlauf immer ruhiger zu werden.
Die Erinnerung an das Ereignis bleibt zwar bestehen, aber die Emotionen werden sozusagen gelöscht, und dann passiert auch nichts mehr, wenn man daran denkt oder auch real in eine solche Situation kommt.
Hypnose könnte übrigens auch hilfreich sein.

LG

Antwort
von Mausefell2000, 32

Dein Freund sollte sich auf jeden Fall noch mal Hilfe suchen wenn er immer noch Angst hat. Ich kenne einen ähnlichen Fall in dem ein paar einfache Fahrstunden noch mal geholfen haben. Vielleicht kannst du ihm das mal vorschlagen?
Du kannst eigentlich nur probieren ihn zu beruhigen wenn er in so eine Situation kommt. Versuch nicht panisch zu reagieren im Sinne von "Konzentrier dich um Gottes Willen wieder aufs Fahren!". Wenn er wirklich Probleme mit dem Fahren bekommen sollte bitte ihn rechts ran zu fahren.
Ich hab die genauen Zahlen nicht mehr im Kopf, aber vielleicht legt es sich auch mit der Zeit.
Viel Glück
◆Maus

Antwort
von XXpokerface, 27

Er muss wisen, dass sowas Einzelfälle sind und die meisten Autofahrer bei Sinnen sind und selber nur auf ihre Sicherjheit konzentriert sind. Am besten er benutzt immer den langsamen Sreifen und fährt bei einspurigen Straßen eher rechts.

Antwort
von frage7000, 12

Wie könnte er sich verhalten, wenn er noch einmal gedrängelt wird?

Antwort
von Xlayer, 31

Wenn ihm das die Psychologen nicht sagen konnten, was sollen wir hier dann für innovative Tipps geben...?

Kommentar von frage7000 ,

Verhaltenstipps beim Autofahren...

Kommentar von Xlayer ,

Das war eine rein rhetorische Frage.

Wenn Psychologen ihm das nicht sagen konnten, können wir ihm ja wohl kaum eine Lösung bieten.

Kommentar von frage7000 ,

gut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten