Frage von kstoa, 36

Wie soll dieses Wort zum Kontext passen?

Ein Lehrer unseres Gymnasiums verhält sich schon häufiger sonderbar, dazu werden aber auf meinem Konto später Geschichten veröffentlicht. Auf die heutige Frage meiner Freundin, ob ihm das Essen schmecke antwortete er, dass das Essen katholisch schmecke. Wo ist da der Zusammenhang zwischen Essen und Religion? Oder ist das Jugendsprache der 70er? Was ging ihm durch den Kopf als er das sagte? Vielen Dank im Vorraus, wenn es tatsächlich Leute gibt, die ihre wertvolle Zeit hierfür opfern.

Antwort
von syncopcgda, 19

Katholisch wurde früher als abwertendes Adjektiv - allerdings eher bei Menschen - benutzt. Warum weiß ich auch nicht. In heutiger Zeit habe ich das nicht mehr gehört.

Antwort
von Vivibirne, 3

Evtl schmeckt ihm nur katholisches essen was mit der bibel zu vereinbaren ist/ oder das essen war heilig xD lg

Antwort
von tommy4gsus, 19

Da ich einer derjenigen bin, die die 70er erlebt haben, kann ich es nur so deuten, dass es überhaupt keinen linearen Zusammenhang gibt, außer dem Aspekt, dass es möglicherweise um eine Art Kantinenessen geht, welches diese katholische Jugend assoziiert.

Ich war auch mal einst in einer katholisch organisierten Kur, und das Essen schmeckte einfach nur entsetzlich. Das war in den späten 60er Jahren. Trotzdem erinnere ich mich genau an diese Zeit, mit Schaudern.

Antwort
von adabei, 16

Ich habe den Ausdruck "etwas schmeckt katholisch" so auch noch nicht gehört.
Könnte es sein, dass das Essen kein Fleisch enthielt und er daher auf das Verbot des Verzehrs von Fleisch angespielt hat?

http://www.kath.de/lexika/typisch_katholisch/freitags_fisch.html

Antwort
von Schnoofy, 10

Mit Deiner Vermutung bezüglich der 70er liegst Du vielleicht gar nicht so verkehrt.

Ich habe dazu einen Spiegelartikel vom März 1973 gefunden:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42645401.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten