Frage von netflixanddyl, 173

Wie soll der Sperrriemen verschnallt sein?

Ein Mädchen, dass zusammen mit mir reitet, verschnallt ihrem Schuli meiner Meinung nach den Sperrriemen zu eng. Man kommt mit 2 Fingern gerade so flach dazwischen, und das auch nur genau unter dem "Kinn", also der schmalsten Stelle.

Jetzt bin ich mir nicht sicher, wie sollte dieser Riemen sitzen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Feivel93, 95
Hallo,

der Sperrriemen an einem englisch kombinierten Reithalfter wird nach den Richtlinien der FN verschnallt, wie auf dem Foto abgebildet:


Unter beide Nasenriemen müssen 2 aufgestellte Finger passen (blauer Kreis). Der Abstand wird AUF dem Nasenrücken gemessen, nicht an den Seiten. Die Finger liegen übereinander, nicht nebeneinander. Das Foto zeigt ein 160cm Vollblut und 2 "Damenfinger", sehr großen Pferden gibt man mehr Freiraum (2 "Männer"finger), bei kleinen Ponys reicht auch1 Damenfinger (also 2 Kinderfinger ;))Unter dem Kiefer (rote Kreise) müssen wenn die Finger drunter sind, beide Riemen gleichmäßig stark anliegen. Ist der Sperrriemen lockerer als der Nasenriemen, hat er keine Wirkung. Ist der Sperrriemen fester, knickt das Reithalfter (im lila Kreis) mit der Zeit ab und der Nasenriemen rutscht zu stark auf die Nase. Das ist unbequem für das Pferd.

Ist das Reithalfter so korrekt verschnallt, kann das Pferd gut kauen und kann im Genick loslassen. Es kann bei Bedarf den Kiefer öffnen, sich am Reithalfter anlehnen und die Kaumuskelatur entspannen. Es hat Freiraum um eventuelle Handfehler des Reiters auszugleichen.

Viele Reiter reiten heutzutage ohne Sperrriemen (ich auch), da er durch Missbrauch (zu enge Verschnallung) in Verruf geraten ist. Bei korrekter Verschnallung entlastet er aber die empfindlichen Unterkieferäste des Pferdes, da die Kraft auf mehr Fläche (2 Riemen) verteilt wird. Vor allem im Anfängerunterricht oder bei pullenden (= heftigen) Pferden kann dieser also seine Berechtigung haben.

Als Reitschüler oder RB bleibt einem Häufig nichts anderes übrig, als den Sperrriemen zu nutzen. Dann sollte man natürlich auf eine korrekte Verschnallung achten.

VLG - Feivel


Antwort
von Michel2015, 68

Das mit den zwei Fingern kommt aus der Zeit, als die Männer noch die domminierende Gruppe beim Reiten waren.

Also 2 Männerfinger oder z.B. bei Dir alle 4 Finger.

Antwort
von RecklessBambii, 103

Zwei nebeneinander liegende Finger sollten noch darunter passen, aber so eng sollte das auch nicht sein. Ein bisschen lockerer wäre also gut, soweit ich das einschätzen kann. 

Kommentar von netflixanddyl ,

also nicht "hochkant" sondern flach?

Kommentar von RecklessBambii ,

Ich habe das so gelernt, dass man sie flach nebeneinander legt und nicht hochkant. Wenns zu eng aussieht/ist, kann man ja immer noch etwas mehr machen. Weniger sollte es auf keinen Fall werden und wenn möglich sollte man ja sowieso auf den Sperrriemen verzichten.

Kommentar von netflixanddyl ,

Danke :)

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für reiten, 81

Mit " Fingerbreit" , das kann ja immer nur ein sehr ungefährer Maßstab sein.

Wenn ein sehr kräftig gebauter Mann die Finger nebeneinander rein legt, ist der Riemen eventuell lockerer, als wenn ein zierliches Mädchen sie hochkant stellt.

Gewöhnlich ist ja das Loch, als immer benutzt wird, ausgeleiert. Es handelt sich, wie du schreibst, um ein Schulpferd - da zieht doch einfach den Reitlehrer  zu Rate!  :-)

,

Kommentar von netflixanddyl ,

Also hochkant oder nebeneinander? :)

Kommentar von Urlewas ,

Verstehst du noch nicht....

Kommt darauf an, wessen Finger.

2 kräftige Männerfinger nebeneinander. Dann ist das aber so locker, dass ich meine Finger hochkant rein bekomme ( oder flach die ganze Hand...)

Je nachdem eben, wie dick die Finger sind. 

Jetzt ok?

Antwort
von LyciaKarma, 75

http://blog.dlv-pferd.de/wp-content/uploads/2015/10/spezialtrensemiriam17041.jpg

So gehört er verschnallt. 

Einen zu benutzen, um dem Pferd wortwörtlich den Mund zu verbieten, ist gegen alles, was man als Pferdemensch tun sollte. 

Antwort
von Wuestenwiind, 58

Am Nasenbein (oben) sollen 2 Finger durchpassen. Zu locker birgt auch Gefahren, dass der Riemen vom Pferdemaul wegrutscht.

lg

Antwort
von dressurreiter, 58

Das ist schon gut so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community