Frage von halloschnuggi, 69

Wie sinnvoll und nachvollziehbar ist die Logik "alle in einem Topf werfen"?

Bezüglich einer Rasse, Volk, Religion, Eigenschaften.

Antwort
von Nitra2014, 28

Es ist das Prinzip: Wir gegen sie. Das gibt es schon seit Beginn der Menschheitsgeschichte.

Die Wurzel der Vorurteile ist die Angst. Angst wiederum hat evolutionstechnisch eine große Bedeutung und auch einen Nutzen.

Ein wichtiger Aspekt kommt aus der Kognitions-Psychologie. Die geht
davon aus, dass wir als Mensch in unserer Wahrnehmung eine grundlegende
Tendenz dazu haben, in Kategorien zu klassifizieren.

Der Psychologe Lars-Eric Petersen hat den Menschen als „kognitiven Geizkragen“ bezeichnet. Wir Menschen versuchen laut Petersen, uns die Denkarbeit so einfach wie möglich zu machen. Wir erleichtern uns die Orientierung in einer relativ komplexen Umwelt durch Kategorien: Dick und dünn, schwarz und weiß, Mann und Frau.

Außerdem werten sich manche Menschen durch Vorurteile selber auf, man braucht ja nur mal hinzusehen welche Leute die meisten Vorurteile haben. Das sind selten die, die etwas im Leben erreicht haben, mit sich selbst glücklich sind und ein gesundes Sozialleben haben.

Kommentar von halloschnuggi ,

Wauwww danke für deine Antwort! Sehr informativ!

Kommentar von Nitra2014 ,

Gerne. :)

Antwort
von Fishmeaker, 26

Es ergibt überhaupt keinen Sinn!

Solche Denkweise ist ein einziges großes Vorurteil. Schaue dir hier die Menschen in deiner Umgebung an. Wir sind doch auch alle anders. Lernen nicht im Kollektiv zu denken sondern das Individuum zu akzeptieren ist nicht immer leicht aber das einzig sinnvolle.

Aber man sollte es immer probieren!

Antwort
von MrZurkon, 24

Weder sinnvoll noch nachvollziehbar. Es gibt in jedem Volk,Rasse,Religion schwarze Schafe. Nicht alle Menschen sind gleich,jeder ist unterschiedlich.

Antwort
von 27Dresses, 18

Ist so sinnvoll und nachvollziehbar, wie wenn ich sage alle deutschen sind Kartoffel fressende Nazis, die komplett kalt und lieblos durchs leben schreiten. 

Siehste, stimmt nicht, jeder ist ein Individuum, wo er auch herkommt, welches Land, Religion, Rasse ist egal :) 

Antwort
von greenhorn7890, 31

Gar nicht Sinnvoll. Wie soll das auch machbar sein? 

In jedem Land gibt es Individuen.

Antwort
von Viktor1, 10

Da du auch eigenen Verstand hast, kannst du diese (fast) selbsterklärende
Weisheit auch selbst bewerten, nicht nur aus deiner eigenen Lebenserfahrung sonder eben auch mit deiner eigenen Überlegung.
Brauchst du da wirklich geistige Hilfe, so als wärest du zu jeder eigenen Erkenntnis unfähig ? (IQ 50 oder weniger)
Oder hat man (ich) dich da falsch verstanden, wolltest du die Frage anders stellen ? Dann mach mal.

Kommentar von halloschnuggi ,

Ich habe die Frage gestellt weil es auf GF sehr viele gibt, die mit Vorurteilen ankommen, daher wollte ich mal gucken wie die anderen user darüber denken.

Kommentar von Viktor1 ,

Nein, du hast die Logik einer "Weisheit" (Aussage dazu) hinterfragt.
Es wird wohl niemanden geben, welcher sich zu Vorurteilen als solchen bekennt, sie für richtig ansieht.
Wenn welche Vorurteile zu irgendwas haben, kann dies mit deiner Hinterfragung kaum geklärt werden.

Antwort
von 666Phoenix, 8

Kein Mensch hier versteht diese Frage!

Eine "Rasse" ist in einem Topf, weil sie eben eine ist!

Ein Volk ist in einem Topf, weil es eben eins ist.

Eine Religion ist in einem Topf, weil man eben über diese eine spricht.

Wenn eine Eigenschaft bei vielen Subjekten festzustellen ist, gehören diese eben aufgrund dieser einen Eigenschaft in einen Topf!

Was soll diese sinnlose Frage?

Kommentar von halloschnuggi ,

Sinnlose Fragen gibt es nicht.

Kommentar von 666Phoenix ,

Doch! Z. B. diese:

Wie sinnvoll und nachvollziehbar ist die Logik "alle in einem Topf werfen"?

Antwort
von Haendleer, 11

diese Logik kommt auch von Vorurteilen, ist inzwischen aber mehr eine Redewendung. Bei Vorurteilen wie z.b. Verschiedenen Völkern (rassen sagt man nur zu tieren) werden sogesagt alle in einem topf geworfen und gleichgestellt. Z.b. beim Islam wird dies gerne mal benutzt.

Diese "Logik" ist eher eine Veralgemeinerung einer gruppe, z.b. wurden alle deutschen vor 60 Jahren mit den Nazis in einem Topf geworfen.

In letzter zeit verliert dieses In einen Topf werfen im sinne von Verallgemeinerung aber immer mehr sinn und wird zu vorurteilen.

Antwort
von malour, 20

Gar nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community