Frage von Kallalawe, 56

Wie sinnvoll ist es und wie gut klappt es Aktien bei einem billig Broker zu kaufen und dann zu einem sicheren und seriösen hin zu übertragen?

Wie sinnvoll ist es und wie gut klappt es Aktien bei einem billig Broker zu kaufen und dann zu einem sicheren und seriösen zu übertragen?

Antwort
von Traveller24, 15

Das ist wenig sinnvoll. Der Übertrag von Aktien auf ein anderes Depot ist auch immer mit Kosten verbunden. Zudem kommt es eigentlich auch mehr auf die Seriösität der Aktien an, die Du kaufst und nicht auf die Serisität des Brokers.

Antwort
von Hardware02, 21

Was soll das bitte bringen? Deine Aktien sind immer gleich viel wert, egal, ob du sie bei einem "billigen" oder "guten" Broker kaufst. 

Wenn du die Aktien von einer Depotbank auf die andere überträgst, was man machen kann, dann kannst du sie logischerweise einige Tage nicht verkaufen, während sie übertragen werden. Und das würde ich mir gut überlegen.

Antwort
von Zappzappzapp, 35

Warum so umständlich?

Es gibt "billige", also sehr günstige broker, die sicher und seriös sind, z.B. flatex, onvista etc.

Da eröffnest Du ein Depot und fertig, da brauchst Du nicht noch zu wechseln.

http://www.finanztip.de/wertpapierdepot/


Antwort
von TheAllisons, 43

Das ist mit Sicherheit mit hohen Verlusten verbunden, bleib bei einem seriösen Anbieter, da hast du die reale Chance, eventuell Gewinne zu machen

Antwort
von grubenschmalz, 31

Wertpapiere sollte man nach Möglichkeit immer bei einem kostenlosen Depot verwalten. Auch der -falls vorhandene- Ausgabeaufschlag ist häufig geringer. 

Kostenlos muss nicht unseriös bedeuten.

Antwort
von Herb3472, 33

Ein Broker ist ein Wertpapierhändler, der nicht mit eigenen, sondern mit fremden Wertpapieren handelt. Es ist egal, welchem Broker Du Deine Kauf- und Verkaufsaufträge gibst, die Wertpapiere sind immer dieselben.


Kommentar von kevin1905 ,

Die Kosten sind aber nicht dieselben und hierum geht es ja. Der Fragesteller möchte so wenig wie möglich von seinem Geld abgeben.

Antwort
von GuenterLeipzig, 6

Sorry, das ist absoluter Unsinn.

Aktien werden an den üblichen Handelsplätzen für alle Marktteilnehmer zu den gleichen Konditionen gehandelt.

Jder Depotübertrag, der in der Regel von der Bank ausgeht, zu der übertragen werden soll, kostet u. U. Gebühren.

Günter


Kommentar von Zappzappzapp ,

Die Kosten der Handelsplätze sind zwar gleich, aber die Kosten der Broker können sich erheblich unterscheiden, deshalb wurde ja die Frage gestellt.

Zudem ist ein Depotübertrag grundsätzlich kostenlos.

Kommentar von GuenterLeipzig ,

Bei manchen Aktien fällt eine Lagerstellengebühr bei Depotübertrag an.

Günter

Kommentar von Zappzappzapp ,

Ist mir nicht bekannt, der Depotübertrag selbst muss jedenfalls kostenlos sein.

Aber bloß kein Streit so kurz vor Weihnachten ;-)

Kommentar von GuenterLeipzig ,

Streit ist nicht notwendig, bei meinem Depotübertrag vor einigen Monden, hatte ich 4 Titel dabei, da war das genau so.

Diese waren allerdings aus entfernten Ecken der Welt.

Die heimischen Aktien die gehen kostenlos von Depot zu Depot.

Günter

Kommentar von Zappzappzapp ,

Dann waren das wohl irgendwelche Nebenkosten, die weiter berechnet wurden.

Frohe Weihnachten!

Kommentar von GuenterLeipzig ,

Ich habe mich nicht weiter darum gekümmert, welches das Kriterium für die Gebühr gewesen ist.

Bei dem übertragenen Depotvolumen waren die Gebühren für mich weniger als statistisches Rauschen.

Beim Depotübertrag wurden wohl über 20 Werte übertragen, davon 4 halt mit dieser geringen Gebühr von 2,63 EUR/Titel.

Das waren Papiere von Unternehmen aus Neuseeland, Australien, Honkong und den USA, wenn ich das mal regional etwas eingrenze.

Frohes Fest & Guten Rutsch & immer ein glückliches Händchen

Günter

Antwort
von Heidrun1962a, 10

Das bringt gar nichts. Du kaufst Aktien und keine Seriosität. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community