Frage von ElisabethWagner, 45

Wie sinnvoll ist es Publizistik in Kombination mit Erziehungswissenschaften zu studieren?

Guten Morgen,

ich bin momentan auf der Suche nach einem passenden Beifach für ein Publizistik-Studium (Kernfach). Da ich mich sehr für Erziehungswissenschaften interessiere, bin ich am überlegen, inwiefern es sinnvoll ist, Erziehungswissenschaften gemeinsam mit Publizistik zu studieren. Hat jemand Erfahrungen bzw. kennt sich damit aus, ob und inwieweit es hilfreich sein kann neben Publizistik Erziehungswissenschaften zu studieren?

Andere Fächer, die infrage kommen und mich interessieren wären Öffentliches Recht und Soziologie. Bei den Fächern bin ich mich auch sicher, dass sie im Job hilfreich sein könnten.

Was denkt ihr bzw. was würdet ihr mir raten?

Danke für eure Hilfe!

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 27

Du kannst grundsätzlich so kombinieren, wie es deinen Interessen enstpricht (und der jeweiligen Studienordnung). Ich sehe, ehrlich gesagt, die Verbindung von Publizistik und EWi bzw. Soziologie nicht sofort. Hast du denn ein Ziel, das du damit verfolgst?

Meines Erachtens ist eine Verbindung von Publizistik mit einem juristischen oder wirtschaftswissenschaftlichen Fach sinnvoller. Sehr gut vorstellbar ist auch die Verbindung mit einer Philologie.

Wie auch immer du dich entscheidest: Viel Erfolg!

Kommentar von ElisabethWagner ,

Da ich eigentlich meinen Master in Journalismus machen möchte, bin ich mir ziemlich unsicher, was am besten passt. Eventuell entscheide ich mich aber auch im öffentlichen Bereich zu arbeiten - dann wäre definitiv öffentliches Recht von Vorteil - oder im Marketing-Bereich in Unternehmen. Soziologie ist meiner Meinung nach noch passender als Erziehungswissenschaften, weil man die Gesellschaftsanalyse und die gegenseitigen Wirkungen auch gut mit in die Arbeit als Journalist einbeziehen kann (kann ich mir auf jeden Fall vorstellen).

Danke für deinen Rat!

Kommentar von Ansegisel ,

Wenn du nachher einen Master in Journalismus machen möchtest, dann orientiere dich vielleicht an den Masterstudiengängen und was darin die Schwerpunkte sind.

Besonders mit Hinblick auf den Master Journalismus könntest du dir auch eine Kombination mit Kommunikationswissenschaft überlegen. Und natürlich ist in dem Bereich eine gewisse Grundkenntnis juristischer oder wirtschaftlicher Abläufe nie schlecht.

Zu guter letzt noch Hinweis: Wenn du schon so genau weißt, dass du mal einen Master in Journalismus machen möchtest, dann suche dir mal ein paar dieser Master heraus und schau dir die Zugangsvoraussetzungen an, vor allem in Hinblick auf die geforderten ECTS/CP/LP. Und dann gleiche diese Zugangsvoraussetzungen ab mit den ECTS, die du in deinem Bachelor in Publizistik machst.

Der Hintergrund ist einfach der, dass es es vor allem bei Zwei-Fach-B.A.s vorkommt, dass man in dem für die Masterzulassung ausschlaggebenden Fach nicht genügend Punkte für die Zulassung zum Master zusammenbekommt. Dann muss man sich irgendwoher noch ein paar Punkte anerkennen lassen, was dann sehr nervenaufreibend ist - in der Regel aber klappt. Wenn du darüber vorher schon Bescheid weißt, kannst du in deinem B.A.-Studium einfach schon zielgerichteter Veranstaltungen auswählen und hast nachher nicht so einen Stress.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community