Wie sind eure persönlichen Erfahrungen zum Laufband?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

3-5 mal die Woche mindestens eine halbe Stunde schwimmen Oder laufen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag am besten die Trainer im Studio. Ich persönlich gehe nicht aufs Laufband da es für mich absolut nichts ist. Gehe dafür lieber 15min zum Aufwärmen auf den Stepper und mache danach Gerätetraining (und danach noch freies Training mit Gewichten je nach laune). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich habe damals angefangen mit ausgiebigen Spaziergängen. Nachdem ich das so 2-3 Wochen gemacht habe, habe ich langsam angefangen in Intervallen zu laufen mit wenigen Minuten Pausen zwischendurch. Diese Intervalle habe ich dann stets verlängert und die Gehpausen dazwischen verringert. Mittlerweile laufe ich 3 mal die Woche für jeweils eine halbe Stunde.

Vielleicht überlegst du dir ja auch, dass du draußen an der frischen Luft joggen gehst - ist m.M.n. abwechslungsreicher als das Fitnessstudio und auch irgendwie günstiger ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Fang erstmal ganz langsam an bei etwa 4km/h.. das ist dann ein schnelles Gehen. Und dann schau mal, ob es was für dich ist. Viele mögen es garnicht auf dem Laufband zu laufen. Auf den Standardgeräten kann man einfach die Geschwindigkeit einstellen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crones
03.11.2016, 14:33

4km/h = schnelles Gehen?
5-7km/h sind normale Schrittgeschwindigkeit.

0
Kommentar von Crones
03.11.2016, 15:03

Das hast du sehr schön rausgesucht.
Nicht sehr aussagekräftig…geh mal raus und teste ob 3,6km/h realistisch sind.
Dann wirst du selbst merken, dass das Quatsch ist.

0

Laufband ist schlecht für die Gelenke. Und generell bringt es nichts auf der Stelle zu laufen. Mach lieber Muskeltraining z.B. Kreuzheben 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimmiEberhadt
03.11.2016, 12:44

Das kann man so nicht sagen. Gerade wenn man abnehmen möchte, ist ein gutes Ausdauertraining sehr hilfreich. Natürlich sollte man nicht direkt 20km laufen, aber bei langsamen Start und geringem Tempo, ist es eine gute Idee. Als Anfänger sollte man von Muskeltraining an Geräten ohne professionelle Betreuung Abstand nehmen. DAS ist nämlich schädlich für Gelenke und Muskulatur

0

Mach einfach so oft wie möglich und lass es langsam angehen, sonst vergeht dir schnell die Lust. Lad dir ein paar Alben auf deinen usb stick und hör sie dir an. Wenn du merkst, dass du warm geworden bist und schneller könntest, erhöhe etwas das Tempo. Es muss Spaß machen und du darst dich nicht überanstrengen, sonst ist die Sache schneller vorbei als du sie angefangen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In jedem Fitnessstudio sollte es jemanden geben, der Dich berät und Deine Frage 'massgeschneidert' beantworten können sollte. Ist da nicht ein solcher Mensch, so ist das Fitnessstudio nicht zu empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich halte nicht sonderlich viel vom Laufband, weil meiner Erfahrung nach der Aufwand den Erfolg nicht rechtfertigt. Wie man weiß, verbrennen Muskeln entsprechend fett. Bedeutet also, je mehr Muskeln man hat, desto mehr Grundumsatz hat man. Insofern bin ich gerade beim Abnehmen immer gut damit gefahren, mich deutlich auf einen Zuwachs von Muskulatur zu konzentrieren. Zudem kommt es in relativ kurzer Zeit sehr gut den Körper, sodass man auch recht schnell eine optische Veränderung wahr nimmt. Die paar Kalorien, die man in einer halben Stunde herunter rennt, sind den Aufwand nicht wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum käme joggen nicht in Frage? Und wie lange kannst du denn schnell laufen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1995sa
03.11.2016, 12:51

also in der Reha wo ich vor paar Wochen war sind wir fast jeden Tag bei 75Watt 75min lang gelaufen. joggen kommt erstmal nicht in Frage wegen dem Übergewicht.

0