Frage von Nairi1997, 175

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Ritalin?

Hallo ihr Lieben

Seit 10 Jahren weiss ich, dass ich ADS habe und seit 8 Jahren nehme ich jeden Tag Ritalin ein. Je grösser und Älter ich geworden bin, desto höher wurde auch meine Dosis.

Anfangs habe ich je morgens und mittags 15 - 25 Ritalin-Tröpfchen genommen. Später dann musste ich Ritalin LA-20mg Kapseln nehmen (je einmal morgens), danach die LA-30mg (auch je einmal morgens). Heute muss ich die LA-40mg einmal pro Tag nehmen. Diese Dosierung ist ziemlich stark. Wenn ich Schule habe, nehme ich morgens die Kapsel und am Nachmittag, wenn die Wirkung nachgelassen hat noch ein paar Tropfen (Wirkung nicht all zu stark).

Ich gehe jeden zweiten Monat in die Therapie und mein Therapeut hat mich gefragt, ob ich nicht die Dosierung runterschrauben möchte, denn wenn ich das Ritalin einnehme, sei ich nur ein funktionierendes Irgendetwas ohne Mimik und ohne Anzeichen auf irgendein Gefühl. Das hat mir meine Mam jedenfalls so gesagt.

Nun wollte ich eigentlich fragen, was eure Erfahrungen mit dem Ritalin sind und ob es sich lohnt, die Dosierung runterzuschrauben. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das möchte.

Ich bitte um Antworten von Menschen, die jeden Tag damit (mit AD(H)S) zu tun haben.

Danke für eure Antworten. Ich freu mich schon darauf :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von einfachichseinn, 126

Es ist eigentlich ziemlich typisch, dass Jugendliche in der Pubertät weniger Methylphenidat brauchen, als als Kinder.

Für die Behandlung mit mph spielt auch weder Größe, noch Gewicht eine Rolle.

Wenn dir nun gesagt wird, dass du kaum mehr Gefühle zeigst, ist das schon ein Zeichen einer Unterdosierung und du solltest auf jeden Fall in Absprache mit dem Arzt versuchen die Dosis etwas runterzuschrauben. Wenn die Wirkung dann nicht mehr optimal ist, ist es vielleicht noch eine Möglichkeit ein anderes Präparat zu probieren, wobei ich dir da nicht genau weiterhelfen kann, weil ich nicht weiß, wie das drüben in der Schweiz mit den Medikamenten und Krankenkassen ausschaut.

Antwort
von Marakesch94, 73

Hallo Nairi1997

Ich habe selber 9jahre lang retalin und medikenet genommen (55mg jeden tag). Ich habe relativ früh gemerkt das ich nicht ich bin. Gefangen in mir und konnte nicht so sein wie ich es wollte (auch gefühle konnte ich nicht zeigen obwohl ich sie hatte). Ich habe mich dann mit 15jahren geweigert sie zu nehmen und das ist besser so gewesen. Ich habe durch die medikamente mein körper kaputt gemacht dh du füllst nicht so die Schmerzen bzw man überlastet den Körper.  Ich bin jetzt 21 Jahre alt hab beide Knie kaputt und eins ist operiert und meine Wirbelsäule ist auch ziemlich in Mitleidenschaft gezogen. 

Du kommst auch ohne medi klar.  Ich habe mitlerweile ein Sohn von 3 jahren und führe eine glückliche ehe. 

Aber wichtig ist was du möchtest und ob du dazu bereit bist.  

Lg marakesch94

Kommentar von Nairi1997 ,

Hi:)

Erst mal Danke für Deine Antwort. 

Ohne Medis ist es wahrscheinlich einfacher aber ich kann mich gar nicht konzentrieren. Ich lasse mich von allem ablenken. Ich möchte die Medis nicht absetzen sondern bin am abwägen, ob ich von 40mg runter soll zu 30mg. Ohne geht gar nichts. Ich bin nicht zu gebrauchen haha. Ich finde es ganz toll, dass Du so gut ohne Medis klarkommst aber ich fühle mich nicht bereit, das Medi ganz wegzulassen. Zudem habe ich nicht wirklich das Gefühl dass das Medi meinen Körper zerstört.

Nochmals danke für Deine Antwort.

Gruss Nairi1997

Antwort
von BiggerMama, 106

Die optimale Dosis variiert im Laufe das Lebens, Als junger Erwachsener braucht man oft weniger als als Kind. Aber das ist bei jedem individuell, kann in Einzelfällen umgedreht sein.

Wenn Du wie ein Zombie wirkst, bist Du überdosiert.

Antwort
von nikinass, 63

hey könnte jemand bitte mir helfen, ich nehme auch seit 2 jahren ritalin. Da mein Arzt bis zum 8 .04.2016 Urlaub hat, könnte mir kein Rezept holen. Könnte jemand mir 20 Stück oder so verkaufen? Bitte, ohne geht nicht meh, habe seit 6 Tagen kein Ritalin mehr genommen. :(

Kommentar von Nairi1997 ,

Geh zu einem anderen Arzt und hol dir dort ein Rezept.

Antwort
von Dea2010, 80

Ausprobieren! Ist bei jedem anders.

Mein letzter Chef hat ADS. Der hat sich mit Überwachung durch seinen Arzt rausgeschlichen und nimmt nur noch Minimal-Dosis. Bei einem Bekannten hat das Rausschleichen nicht funktioniert, der ist dann alltagsuntauglich, wenn er nicht "auf Droge" ist. Der muss weiterhin einwerfen.

Antwort
von shadow96er, 79

Hey, ich habe ADHS und habe lange Jahre Concerta 36mg genommen, diese Dosis auch konstant gehalten und mit 18 habe ich die Medikation komplett aufgegeben!

Mein Tipp, probier es gerne aus und wenn es klappt, toll!

Und wenn nicht, dann ist das auch nicht schlimm!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten