Frage von Ingeborganni, 29

Wie sind E-Autos mit dem verordneten Stromsparen vereinbar?

Überall wird gesagt, wir sollten Strom sparen. Stromsparende Geräte kaufen usw. Gleichzeitig wird der Kauf von Elektroautos gefördert. Wie passt das zusammen? Woher soll der Strom für diese Autos kommen? Es wäre nett, wenn mich jemand aufklären könnte!

Antwort
von dompfeifer, 4

Das passt wirklich nicht zusammen!

Das ist tatsächlich eine ganz verrückte Ideologie! Beim Elektroauto werden in der "Well to Wheel"-Rechnung (von der Quelle bis zum Rad) weitaus mehr fossile Brennstoffe verbrannt als beim Verbrenner-Auto. Dabei sind auf der Elektro-Seite v.a. der "Strommix" des europäischen öffentlichen Strom-Verbundnetzes (Öl-, Kohle-Anteil u.s.w.) der Strom einspeisenden Kraftwerke zu berücksichtigen, der Wirkungsgrad der Kraftwerke (ca. 40%), die Strom-Transportverluste (6-7%), die Energieverluste beim Be- und Entladen der Akkus (ca. 10%) sowie die Verluste des Elektromotors (ca. 8%) und der Verbrauch der üblichen Elektroheizung im Winter. Da bleibt für hohe Kosten von der hoch veredelten Elektroenergie nicht viel übrig.

Hinzu kommt, dass der Dreck aus den Kaminen der Kraftwerke für die regional weit verstreuten Elektro-Autos fast nur in den dichten Siedlungsgebieten entsteht.

Antwort
von daCypher, 14

Es geht wahrscheinlich eher darum, insgesamt Energie zu sparen, bzw. für eine gute CO2-Bilanz zu sorgen. Elektroautos verbrauchen zwar viel Strom, aber dafür verbrennen sie keinen Treibstoff. Sie sind also (zumindest theoretisch) energiesparender und damit besser für die Umwelt.

Kommentar von Ingeborganni ,

Und der Strom wird mit Braunkohlekraftwerken erzeugt, die überhaupt keine Schadstoffe ausstoßen, oder?

Kommentar von daCypher ,

Deshalb ja das "zumindest theoretisch". Der Knackpunkt sind nicht die Kraftwerke an sich. Die laufen effizienter, als ein üblicher Motor. Das Problem ist eher, dass in den langen Kabeln einiges an Energie verloren geht, wodurch es zur Zeit fast keinen Unterschied macht, ob man ein Verbrenner- oder ein Elektroauto fährt.

Aber ich denke, auf lange Sicht sind wir mit Elektroautos besser bedient. Das Erdöl wird nicht ewig halten. Für die Stromerzeugung werden aber neue Technologien entwickelt, mit denen die Menschen noch sehr lange auskommen werden, wenn sie erstmal fertig entwickelt sind. Siehe z.B. das Projekt ITER.

Außerdem haben Elektroautos auch jetzt schon den Vorteil, dass die Abgase nicht da sind, wo die Menschen sind. Also in den Städten. Und wenn man einen zukunftsorientierten Chef hat, der eine Solaranlage auf dem Firmendach montiert, mit dem die Elektroautos geladen werden können, kann man auch jetzt schon ohne Kohlekraftwerke fahren.

Antwort
von HansH41, 17

Meine zynische Antwort:

Die Elektroautos fahren mit dem Strom, der durch die stromsparenden Geräte und Glühbirnen eingespart wird.

In Wirklichkeit versucht unsere Regierung wieder einmal einen Kreis zu einem Quadrat zu machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community