Frage von Mkfonic, 86

Wie sind die Heilungs Chancen bei jahrelangen depressionen und Drogenkonsum?

ich bin 21 Jahre alt und versuche zur Zeit mein Leben zu verändern, keine Drogen mehr, selbständig werden, Führerschein usw... seit 5Monaten gehe ich zur Drogen Therapie, seit 2Wochen geht es mir extrem schlecht ich habe keine Lust auf nichts mehr (wirklich gar nichts) bin dauerhaft traurig und gestresst. Ich denke seit 2 Wochen auch intensiv an Selbstmord,ich habe schon Therapie Anträge gestellt doch ich habe ddas Gefühl ich überstehe die Zeit bis dahin nicht. ......

Danke für jede Antwort

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kinglion6200, 34

Hatte mal genau dasselbe ,hab aufgehört mit xtc und Monate dannach die Depressionen davon. DIE berühmten mdmd depris.... es ist absolut erforderlich das du eine bezugpersom hast der du alles was dir sorge macht sagen kannst .. am besten is ein Psychologe ,ich hatte etwa 3'4 Monate dannach heftige Depressionen uns krasse selbstmord Gedanken das War nicht schön ... iwann musste ich Mutter anrufen und ihr alles sagen , wie beschissen es mir aber ich Kamm aus den Depressionen wieder raus weil ich eine starke bezugsperson habe mit der ich über alles reden kann ;)

Kommentar von Mkfonic ,

Ja eine Bezugsperson hab ich, die mich auch sehr gut unterstützt, und keine Probleme mit Drogen oder Depression hat.  Ja so was habe ich auch schon öfters gehört 

Kommentar von kinglion6200 ,

Das ist gut dann halt dich an sie auch wenn du zum Strick greifen willst denk dir es kann nicht einfach vorbei sein , es muss weiter gehen wenigstens für Familie und Freunde ... dir wären todunglücklich wenn dir etwas passiert und deshalb wirst du es auch nicht tun ☺

Antwort
von pilot350, 54

Das können auch Zeichen des Entzuges sein. Wenn Du jetzt Depris bekommst mit latenter Suizidalität hast Du das Recht sofort in die nächste Klinik mit psychologischer Abteilung zu begeben und kannst dort an der Rezeption um Hilfe bitten. Die werden Dir sofort helfen. Du bist mit dem Problem nicht alleine, solltest diesen Ratschlag annehmen. Alleine kommst Du davon nicht los. An der Rezeption der Klinik sagst Du einfach, Du schaffst es nicht mehr, bittest um Hilfe. Gute Besserung.

Kommentar von Mkfonic ,

Das einzigste Krankenhaus in der Nähe wo dies möglich wäre (arbeite ich) meine Familie, Arbeitskollegen wissen nichts von meinen Problemen. Ich führe sozusagen ein doppelleben 

Kommentar von DottorePsycho ,

es muss kein KH in der Nähe sein

Kommentar von pilot350 ,

dann fahre ins nächst gelegene.

Antwort
von momolo13, 14

ich war auch jahrelang drogenabhängig, hatte eine unschöne kindheit und jugend, wurde seit dem 7. lebensjahr mit psychopharmaka versorgt, wollte seit kindheit nicht in dieser welt leben und versuchte mir als jugendliche das leben zu nehmen. heute bin ich 53 und all dass ist längst geschichte....ich hab einfach nie aufgehört an mir zu arbeiten. du kannst das auch, aber du darfst nie aufhören an dich zu glauben.

Antwort
von hallo508, 33

Du musst einfach immer postiv denken. Du kannst die auch ziele setzen. Immer wieder kleinere damit du motiviert wirst weiter zu machen. Selbstmord ist keine lösung. Du musst einfach denken dass du das schaffen kannst und stark sein. Denk einfach positiv. Dass du dir vorgenommen auf drogen zu verzichten ist schon mal ein guter anfang. Natürlich fühlst du dich erstmal schlecht aber das ist nur eine phase und geht wieder vorbei wenn du die therapie überatanden hast. Danach kannst du gesund ins leben starten und bist stolz auf dich dass du es geschafft hast.

Antwort
von Eselspur, 22

Toll, das du es angegangen bist, dein Leben in die Hand zu nehmen!

Vielleicht sagt dir Cenacolo zu, ich habe über die extrem Positives gehört: http://cenacolo.at/ueberuns/

Antwort
von Maimaier, 48

Die Chancen hängen weniger von deiner Vergangenheit ab, sondern mehr vom hier und jetzt und deiner Zukunft. Darauf hinarbeiten.

Wenn du selbst keine Kraft mehr hast, kann etwas Dir helfen, das viel mächtiger ist. Gott, und eine Gemeinschaft von Menschen, die gleiches erlebt haben. Eine Sebsthilfegruppe.

Kommentar von Mkfonic ,

Ich bin schon süchtig da brauch ich nicht auch noch eine Sekte !!

Antwort
von JanRuRhe, 63

Hallo! Du bist 21 und hast dank des jungen Alters noch die besten Chancen dass alles Körperliche regeneriert wird. Die Psyche verlangt von dir stark zu sein. Viel Glück!

Kommentar von Mkfonic ,

 Körperliche ist alles gut außer das ich mit 1.82 noch 62Kg Wiege, bei mir ist es die Psyche die mir Angst macht da ich leider in der Kindheit sehr traurige Sachen erlebt habe z.b (Selbstmord in Familie) ich bin auch nicht sonderlich selbstbewuss

Kommentar von JanRuRhe ,

Kann man trainieren! Und letztlich eine Frage der Einstellung. Glaube an dich und sei stark! Wenn du alles hinter dir gelassen hast - dann kannst du so derartig stolz auf dich sein, dass ein Selbstbewusstsein nie wieder ein Thema sein wird.
Viel Glück und Kraft!

Antwort
von Geebay, 41

Die Heilungschancen sind gut wenn du an dich glaubst und dran bleibst! Es gibt immer eine Lösung. Selbstmord ist keine.

Antwort
von aXXLJ, 16

Wie sind die Heilungs Chancen bei jahrelangen depressionen und Drogenkonsum?

Gut, wenn man aktiv mitwirkt und fähig ist auf Drogenkonsum zu verzichten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community